Connect with us

Int. Hill Climb

Vorschau GMS Hillclimb Race Brno 2021

Das Saisonfinale zum Maverick Hillclimb Czech auf der Rundstrecke von Brno

 


Hier der Link zur

Nennliste Hillclimb Race Brno

 


Die Saison geht am kommenden Samstag auch in Tschechien zu Ende. Beim Finale auf der Rundstrecke von Brno, wo diesmal in die gegengesetzte Richtung gefahren wird, werden sich einige spitzen Piloten um Zehntelsekunden Matchen. Dabei dürfte interessanter Motorsport geboten werden.

Im Kampf um den Gesamtsieg möchte dabei der Tscheche Milos Benes einen weiteren vollen Erfolg realisieren. Mit seinem Osella FA30 Judd wird er in Brno alles daran setzen, um am Ende des Wochenendes ganz oben am Podium zu stehen. Jedoch wird es ihm die Konkurrenz nicht leicht machen, allen voran der Franzose Sebastien Petit (Foto) mit dem Nova NP 01-2 Judd. Dieser wird mit diesem spektakulären Boliden erstmals bei diesem Rennen an den Start gehen. Nach seinem spitzen Resultat in Braga beim FIA Hillclimb Masters ist ihm natürlich auch hier einiges zum zutrauen. Gespannt darf man jedoch auch auf den Tschechen Petr Vitek blicken, der mit seinem Osella PA30 Zytek ebenfalls nicht zu unterschätzen sein dürfte. Nach einem herausragenden Resultat in St. Agatha möchte er auch beim Saisonfinale ganz vorne um den Sieg mitmischen. Aber auch der Tscheche Jiri Spalek ist mit dem mächtigen Norma M20F Mitsubishi Turbo keines Wegs zu unterschätzen. Der Gesamtführende im Maverick Hillclimb Czech wird dabei alles daran setzen, um am Ende den vollen Erfolg zu realisieren. Und auch der Oberösterreicher Ferdinand Madrian sollte mit dem Norma M20FC NME keines Wegs außer Acht gelassen werden. Nach exzellenten Erfolgen in diesem Jahr dürfte auch er in Brno ganz vorne um die spitzen Platzierungen mitkämpfen. Weiters wird der Tscheche Vaclav Janik (Foto) in Brno mit von der Partie sein, und dabei seinen Lola B03/51 F3000 an den Start bringen. Mit dem spektakulären Boliden konnte er heuer spitzen Resultate realisieren, womit man auch ihm zum engsten Favoritenkreis zählen darf. Sein Teamkollege und Landsmann David Dedek wird in Brno ebenfalls mit diesem F3000 sein erstes Rennen absolvieren. Zudem wird auch Jiri Svoboda mit von der Partie sein und den in diesem Jahr sehr erfolgreich eingesetzten Lola B02/50 F3000 an den Start bringen, mit dem auch er ein spitzen Resultat durchaus erzielen wird können.

Aber auch die schnellen 2l Piloten dürften keines Wegs unterschätzt werden. Vor allem der heuer exzellent agierende Tscheche Zdenek Chudoba (Foto) dürfte mit dem Norma M20F Honda durchaus in der Lage sein, ein gewichtiges Wort um die Bestzeiten mitzureden. Aber auch auf seinen tschechischen Landsmann Karel Berger darf man gespannt sein, der in Brno erst sein zweites Rennen mit seinem neuen Osella PA 21 JRB in Angriff nehmen wird. Zudem wird auch sein Sohn Tomas Berger mit diesem Boliden dieses Rennen absolvieren. Ebenfalls darf man gespannt auf die gebürtige Tschechin Nela Grundova blicken, die ihr erstes Rennen mit dem Nova NP 03 absolvieren wird. Dabei wird sie nach einigen Jahren Pause ihr Comeback im Rennsport geben. Weiters wird wohl auch die Tschechin Tereza Machova mit ihrem Norma M20F Honda eine durchaus entscheidende Rolle einnehmen. Bei den Formelboliden wird wohl der Steirer Christian Ferstl mit dem Tatuus Formel Master S2000 einer der ganz großen Favoriten auf den Sieg sein. Nach einer schwierigen Saison konnte er zuletzt mit herausragenden Resultaten für Furore sorgen, womit man ihm in Brno durchaus einiges zutrauen wird können. Gespannt darf man aber auch auf den Tschechen Martin Vondrak blicken, der ebenfalls bei diesem Rennen mit seinem Tatuus Formel Master S2000 mit von der Partie sein wird. Und auch sein Landsmann Radek Krakovic sollte mit dem Fiks 09RK keines Wegs unterschätzt werden. Ein Topergebnis beim Saisonfinale möchte auch die Steirerin Sigrid Ferstl realisieren, die mit einer konstant starken Saison am Steuer ihres Tatuus Formel Master S2000 bislang zu überzeugen vermochte.


Bei den Tourenwagen gilt der Tscheche David Komarek (Titelbild) als erklärter Favorit. Mit seinem McLaren F1 Evo kämpft er zudem auch noch um den Gesamtsieg im Maverick Hillclimb Czech. Dementsprechend motiviert wird er mit seinem spektakulären Boliden in Brno an den Start gehen. Weiters wird sein Landsmann Marek Rybnicek (Foto) mit seinem KTM X-Bow GTX bei diesem Rennen wieder für Begeisterung sorgen. Auch er ist zum erklärten Favoritenkreis bei diesem Rennen zu zählen. Aber auch der Tscheche Jiri Micanek ist mit dem spektakulären Lamborghini Huracan Supertrofeo keines Falls außer Acht zulassen und ein ebenfalls heißer Kandidat auf den vollen Erfolg bei den Tourenwagen. Das gilt aber auch für Routinier Martin Jerman, der heuer eine exzellente Saison am Steuer seines Lamborghini Huracan GT3 absolvierte und mit dem einmalig klingenden Boliden auch in Brno ganz vorne mitmischen möchte. Und dann wäre da auch noch Zdenek Kminek mit seinem Lamborghini Gallardo GT3, dem man ebenfalls nicht unterschätzen sollte. Weiters dürfte wohl Frantisek Grüner mit dem BMW 340i E30 auch nicht außer Acht gelassen werden. Mit Spannung darf man auch auf Filip Sajler blicken, der mit seinem KTM X-Bow auch nicht zu unterschätzen sein dürfte.

Bei den Allradboliden wird wohl der Tscheche Roman Blazek mit dem Mitsubishi Lancer Evo 9 einer der großen Favoriten auf den Sieg sein. Mit einer bislang beeindruckenden Saison dürfte er auch in Brno ganz vorne mitmischen. Aber auch die Tschechin Kristyna Fillova (Foto) dürfte mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 9 keines Wegs außer Acht gelassen werden. Auch sie konnte in diesem Jahr mit herausragenden Erfolgen überzeugen, womit sie beim Saisonfinale in Brno ebenfalls zum engsten Favoritenkreis zuzählen sein dürfte. Aber auch der Steirer Felix Pailer wird sich dieser Herausforderung in Brno stellen. Mit seinem legendären Lancia Delta Integrale wird er sicherlich für Furore sorgen und ebenfalls ganz vorne um den Sieg ein gewichtiges Wort mitreden. Und dann darf noch mit Spannung das Comeback des Tschechen Radek Kolbabek mit dem spektakulären Ford Sierra 4000 erwartet werden. Einen vollen Erfolg in Brno hat bei den E1 2l Boliden auch der Niederösterreicher Erich Eder ins Auge gefasst. Mit seinem VW Golf GTI 16V wird der Routinier sicherlich eine entscheidende Rolle einnehmen und sicherlich ganz vorne um den Sieg in dieser Klasse mitmischen. Dabei dürfte wohl der Tscheche Milan Bohac mit dem Renault Clio Cup 2 einer der größten Herausforderer sein. Nach einer eindrucksvollen Saison wird er wohl auch in Brno eine entscheidende Rolle in dieser Klasse einnehmen. Und dann darf man auch noch gespannt auf seinen Landsmann Bohumil Pfeifer blicken, der mit seinem VW Scirocco sein Comeback im Rennsport geben wird.

In der Historischen Klasse HA1-K dürfte wohl der Niederösterreicher Manfred Zöchling mit dem VW Golf 1 GTI einer der heißesten Anwärter auf den Sieg sein. Nach einer bislang exzellent verlaufenden Saison ist ihm sicherlich ein voller Erfolg in Brno zum zutrauen. Jedoch wird es ihm sein Landsmann Thomas Schütz keines Wegs leicht machen, der mit seinem Renault 5 Alpine zuletzt in Cividale einen eindrucksvollen Sieg realisieren konnte. Damit wird er besonders motiviert zu diesem Rennen in Tschechien reisen. Weiters wird diesmal auch seine Tochter Victoria Schütz wieder mit von der Partie sein und mit ihrem VW Golf 1 GTI für Furore sorgen. In ihrer ersten Saison konnte sie schon mit exzellenten Resultaten überzeugen, womit sie auch in Brno nicht außer Acht gelassen werden sollte. Und dann wäre da auch noch der Burgenländer Herbert Neubauer (Foto), der mit seinem Lancia Delta Integrale ebenfalls eine entscheidende Rolle einnehmen dürfte. Nach einer exzellent verlaufenden Saison möchte er in Brno nochmals ein spitzen Resultat realisieren. Bei den Historische HA1 Boliden wird auch der Niederösterreicher Franz Haidn wieder mit von der Partie sein, der mit seinem BMW 325 IX E30 sicherlich nicht unterschätzt werden sollte. Auch er konnte in diesem Jahr mit einer famosen Saison bislang begeistern. Mit dem Tschechen Tomas Homola und dessen BMW 325i E30 erhält er aber erneut äußerst starke Konkurrenz, der mit seinem gewohnt beherzten Fahrstil sicherlich als einer der ganz großen Favoriten gehandelt werden darf.

Weitere Informationen unter Maverick Hillclimb Czech

 


Fahrer aus „Österreich“

Gruppe HA1 über 2000ccm: Franz Haidn – BMW 325 IX E30

Gruppe HA1-K bis 1600ccm: Victoria Schütz – VW Golf 1 GTI, Thomas Schütz – Renault 5 Alpine, Manfred Zöchling – VW Golf 1 GTI

Gruppe HA1-K über 1600ccm: Herbert Neubauer – Lancia Delta Integrale

Gruppe E1 bis 2000ccm: Erich Eder – VW Golf GTI 16V

Gruppe E1 über 2000ccm 4wd: Felix Pailer – Lancia Delta Integrale

Gruppe E2-SC über 2000ccm: Ferdinand Madrian – Norma M20FC NME

Gruppe E2-SS bis 2000ccm: Sigrid Ferstl – Tatuus Formel Master S2000, Christian Ferstl – Tatuus Formel Master S2000

Last Updated on 14. Oktober 2021 by Peter Schabernack

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Int. Hill Climb