Connect with us

Int. Hill Climb

Ein KTM X-Bow GTX (nicht) für Bergrennen – Update

Ein kurzer Rückblick zum Berg Europameisterschaftslauf in Sternberk


Der Tscheche Marek Rybnicek hat sich für die Rennsaison 2021 einen neuen Rennboliden angelacht, von dem wir bereits kurz berichteten. Dabei fiel seine Wahl auf einen KTM X-Bow GTX, welcher von einem 2,5l TFSI Audi Motor angetrieben wird. Bei der technischen Abnahme in Sternberk kam es dann aber mit den FIA-Kommissaren zu einer nicht nachvollziehbaren Kontroverse. Am Ende konnte Marek den spektakulären Boliden nur als „Vorausauto“ an den Start bringen, und das nur Dank dem bemühten Veranstalterteam in Sternberk. Die FIA hat dazu ein offizielles Bulletin geschrieben, warum und weshalb man den KTM X-Bow GTX in Sternberk nicht am Rennen teilnehmen ließ. Siehe Screenshot Rechts.

Nun möchten wir von der offiziellen KTM-Homepage folgendes zitieren: „Die seit 2008 dutzendfach bewährte und mehr als 1.300 Mal gebaute Überlebenszelle des KTM X-Bow ist extrem steif und sicher, wiegt dabei aber gerade einmal 80 Kilogramm. Als erstes GT-Rennfahrzeug kombiniert KTM beim GTX und GT2 Concept dieses Monocoque mit einem völlig neu konstruierten und nach FIA Anhang J homologierten Stahlrohr-GT-Käfig, der im Überschlag-Drucktest dem mehrfachen Fahrzeuggewicht standhält und zusätzlich über seitliche Verstrebungen im Monocoque sowie über ein Kreuz hinter dem Fahrersitz verfügt.“

Es stellt sich nun die Frage, was die FIA am Berg nun möchte, zumal man ja die neue Klasseneinteilung nach Performance Factor eingeführt hat. Mit dem Hintergedanken neue Rennboliden am Berg zu sehen. Nun geht ein Fahrer mit seinem Team den Weg ein aktuelles Fahrzeug anzuschaffen, welches 250.000 Euro kostet und das sogar die FIA Crashtests bestanden hat, und dieses kann dann nicht starten. Nur weil man mit der Windschutzscheibe irgendein Problem hat. Irgendwie nicht ganz verständlich unserer Meinung nach, sollte doch dieser Rennbolide einer der Sichersten sein, welcher am Berg eingesetzt wird. Und die Aussage der Offiziellen bei der Abnahme, an diesem Auto passt gar nichts, finden wir schon ein wenig Frech!

Somit bleibt nur zu Hoffen, dass baldmöglichst eine endgültige Entscheidung zu diesem Thema fallen wird. Zumal mittlerweile auch das KTM Werk in diese Sache involviert ist. Wann und wo Marek Rybnicek den KTM X-Bow GTX nun als nächstes einsetzen wird bleibt aus heutiger Sicht ein großes Fragezeichen.


Reglement

Das FIA Reglement für die Kategorie 1, sprich für die Tourenwagen schreibt natürlich einige Sachen vor, welche zur Zeit am KTM X-Bow GTX noch nicht stimmen. Zum Beispiel muss das Chassis als Straßenauto erwerbbar sein, oder eine FIA Homologation aufweisen. Das alles hat natürlich seine Richtigkeit, und darüber braucht es auch keine Diskussion! Nur es wäre schön, wenn seitens der FIA auch solche Fahrzeuge am Berg startberechtigt wären! Denn auf der Rundstrecke dürfen sie fahren, und das kann man nicht jedem Außenstehenden nachvollziehbar erklären.

Last Updated on 10. Juni 2021 by Peter Schabernack

2 Comments

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Int. Hill Climb

  • 50° Trofeo Vallecamonica

    Bergrennsportfestival bei der Jubiläumsausgabe in MalegnoSimone Faggioli sichert sich mit neuem Streckenrekord den Gesamtsieg...

  • Vorschau 50° Trofeo Vallecamonica

    Jubiläumsrennen im italienischen Malegno3. Lauf zum Campionato Italiano Velocità Montagna 2021 Hier der Link zur...

  • 15. Skradin 2021

    Spannender Kampf um den Gesamtsieg in KroatienEin grandioses Rennwochenende in Skradin Gesamtergebnis Skradin 2021...

  • Vorschau 15. Skradin 2021

    Internationales Starterfeld beim zweiten Lauf zur kroatischen Bergmeisterschaft Hier der Link zur Nennliste Skradin...