HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 6 )

Vorschau Wolsfelder Bergrennen 2018

Photos by Teambeyou

3. Lauf zum KW Berg Cup 2018 am Pfingstwochenende


 

Hier der LINK zur Nennliste

Wolsfeld 2018

 

Nach einer kurzen Pause geht die Rennsaison im KW Berg Cup traditionell am Pfingstwochenende weiter. Dabei steht das legendäre Wolsfelder Bergrennen in der Südeifel auf dem Programm, wo der EMSC Bitburg am Pfingstwochenende zum Bergfestival einlädt. Dabei darf man sich einen äußerst spannenden Kampf um den Gesamtsieg erwarten, wobei auf der 1,6km kurzen Bergstrecke das Feld der Formel- und Tourenwagen sehr eng zusammen liegt.

32084540_1921117931233327_4859676038529024000_nDabei gilt zum Einen der Deutsche Frank Debruyne (Foto) als einer der großen Favoriten. Mit seinem Dallara F303 aus der 2l Klasse der Gruppe D, E2-SS wird er dabei sicherlich für Furore sorgen. Dabei konnte er schon des öfteren große Erfolge in Wolsfeld feiern, womit er natürlich besonders motiviert an den Start gehen wird. Zum Anderen hofft sein Landsmann Thomas Conrad sein Motorproblem von Eschdorf gelöst zuhaben um bereits wieder bei diesem Rennen an den Start gehen zu können. Mit seinem CRS MTK S5/7 aus der E2-SC Klasse bis 2l Hubraum ist ihm dabei sicherlich einiges zum zutrauen. Gespannt darf man auch auf das Comeback des jungen Deutschen Georg Lang sein, der erstmals mit seinem neuaufgebauten Tatuus Renault FR 2.0 an den Start gehen wird. Nachdem schweren Unfall beim Saisonfinale im Vorjahr wird in Wolsfeld der erste Start mit diesem Boliden erfolgen, wobei auch gleich ein neues Design präsentiert wird. In der stark besetzten Gruppe D, E2-SS dürfte wohl auch Mathieu Wolpert ein kräftiges Wort um den Sieg mitreden. Mit seiner beherzten Fahrweise am Steuer seines Dallara F303 darf er keines Falls außer Acht gelassen werden. Ob auch der Deutsche Philipp Karl Eiermann sein Comeback nach ein paar Jahren Pause geben wird, steht noch nicht zu 100% fest. Mit seinem Osella PA 20/S mit 3l BMW Motor ist ihm aber sicherlich einiges zum zutrauen. Das trifft auch auf Dino Gebhardt zu, der für die Saison 2018 auf einen 2l Norma M20F gewechselt hat und mit dem neuen Boliden starke Zeiten in Eschdorf erreichte.

32083122_1922085767803210_5124891407223357440_nAus dem Tourenwagenfeld gilt der Schweizer Bruno Ianniello (Titelbild) als einer der ganz großen Favoriten. Mit seinem spektakulären und legendären Lancia Delta S4 wird er sicherlich für Furore sorgen und sich auf einer seiner Lieblingsstrecken bestens in Form präsentieren. Dabei dürfte er auch im Kampf um den Gesamtsieg wohl eine tragende Rolle übernehmen, kommt doch das Streckenlayout von Wolsfeld seinem Boliden stark entgegen. Aber auch der Deutsche Norbert Handa möchte hier nicht tatenlos zusehen, wobei er mit seinem wunderschönen Lancia Delta Integrale sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf. Mit dem mächtigen Boliden konnte er bei den ersten beiden Meisterschaftsläufen mit starken Ergebnissen überzeugen und sich dabei exzellent in Szene setzen, womit er bei diesem Rennen sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf. Das trifft aber auch auf seinen Landsmann Mario Fuchs zu, der als bekannt schneller Slalompilot auf der Strecke von Wolsfeld keines Wegs unterschätzt werden darf. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 ist ihm dabei jederzeit eine Bestzeit oder am Ende sogar der Sieg zum zutrauen. Für zusätzliche Spannung dürfte der Belgier Martin Bach (Foto) sorgen, der den Ex-Büeler-Schori Mitsubishi Lancer Evo 6 an den Start bringen wird und mit diesem mächtigen Boliden für Furore sorgen möchte. Dabei konnte er sich gleich in der Premierensaison mit diesem spektakulären Fahrzeug den belgischen Bergmeisterschaftstitel sichern. Aber auch die bekannt schnellen Luxemburger sind hier nicht außer Acht zulassen, wobei hier vor allem Nico Schilling im wunderschön vorbereiteten Subaru Impreza WRX STI zu nennen sein dürfte.

31947312_1921124814565972_522660673398767616_nOder spielen gar die 2l Piloten hier eine überdurchschnittliche Rolle? Hier wäre aus Luxemburg Canio Marchione einer der großen Favoriten, der mit seinem in diesem Jahr neuen BMW 318i E36 STW immer Besser zu Recht kommt und in Wolsfeld ein weiteres Topergebnis anpeilt. Oder wird sich diesmal wieder der Südtiroler Egidio Pisano mit seinem wunderschönen VW Minichberger Golf 16V STW durchsetzen? Dieser gilt als Wolsfeld Spezialist, wobei er auch schon einmal als Gesamtsieger gefeiert werden durfte. Dann wäre da noch der Deutsche Dirk Preißer (Foto) im mächtigen Opel Kadett C 16V, der bislang eine beeindruckende Saison absolviert und mit diesem Boliden wohl auch in Wolsfeld ganz vorne mitmischen kann. Der Sieg in Eschdorf dürfte dabei zusätzlich motivieren. Und dann wäre da auch noch die KW Berg Cup Meute, welche wohl vom Tiroler Thomas Strasser angeführt werden dürfte. Dieser wird jedoch erstmals bei diesem Rennen mit seinem wunderschönen VW Minichberger Scirocco 16V an den Start gehen, jedoch ist dem bekannt schnellen Piloten trotz fehlender Streckenkenntnis einiges zum zutrauen. Aber auch der Vorarlberger Markus Reich ist mit seinem neuen VW Minichberger Corrado R keines Falls außer Acht zulassen, wobei der spektakuläre Bolide sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen wird. Einer der engsten Favoriten auf den Sieg wird wohl auch der Deutsche Lars Heisel sein, der mit seinem Opel Böhm Kadett C 16V ebenfalls nicht unterschätzt werden darf und bislang ebenfalls mit zwei sehr erfolgreichen Einsätzen in dieser Saison glänzen konnte. Der Schottenring Sieg unterstreicht dabei das Potenzial.

Weitere Informationen gibt es unter EMSC Bitburg
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 2000ccm: Markus Reich – VW Minichberger Corrado R, Thomas Strasser – VW Minichberger Scirocco 16V

Photos by Teambeyou

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...