HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 3 )

#2 Vorschau Bergrennen Altlengbach 2017

Am kommenden Wochenende steigt das 1. Bergrennen in Altlengbach


 

Hier der Link zur

Nennliste Altlengbach 2017

 

Erstmals wird am kommenenden Wochenende in Niederösterreich das Bergrennen Altlengbach über die Bühne gehen. Dabei erwartet die Teilnehmer eine recht schnelle, 2.5km lange Strecke. Das Rennen selbst zählt zwar zu keiner Meisterschaft, jedoch haben sich doch einige spitzen Piloten angekündigt.

FSJ_8046So in etwa der Niederösterreicher Karl Schagerl (Titelbild), der hier seinen brachialen VW Golf Rallye TFSI-R an den Start bringen wird und mit dem spektakulären Boliden sicherlich für Furore sorgen wird. Nach seinen zwei Erfolgen in Slowenien möchte er natürlich auch in der Heimat einen vollen Erfolg einfahren. Sein zweites Bergrennen absolviert in Altlengbach sein Landsmann Peter Ramler (Foto), der mit seinem mächtigen Audi S1 R Quattro sicherlich begeistern wird und für eines der Highlights bei diesem Rennen sorgen wird. Zudem wird im Kampf um den Gesamtsieg wohl der Obersteirer Werner Karl mit dem einmalig klingenden Audi S2 R Quattro ein gewichtiges Wort mitreden wollen. Das er dazu jederzeit in der Lage ist, konnte er in der Saison 2017 bereits des öfteren unter Beweis stellen. Einen Start eingeplant hat in Altlengbach auch Bergrallyelegende Ewald Scherr, der hier einen Ford Escort RS Cosworth an den Start bringen wird und mit diesem Boliden keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Besonders motiviert wird bei seinem Heimrennen Reinhard Bointner an den Start gehen, der ebenfalls auf einen Ford Escort Cosworth vertraut und hier ein spitzen Ergebnis gegen die starke Konkurrenz anpeilt. Zudem wird es in der Klasse über 2l Hubraum zu einem spannenden BMW Duell zwischen Andreas Müllner und Mario Kremener kommen, die beide auf einen E36 M3 vertrauen. Und auch der Weststeirer Karl Heinz Schauperl wird mit seinem bereits bekannten VW Käfer mit von der Partie sein. Für die E2-SH Klasse wird zudem der Niederösterreicher Bernhard Wilhelm einen bekannten und spektakulären Boliden an den Start bringen: Und zwar einen Steyr Puch TR V vom unvergessenen Georg Pacher.

JNP_8991Die 2l Klasse präsentiert sich ebenfalls stark besetzt, wobei der Steirer Markus Blasl (Foto) diesmal den orangen und einmalig klingenden Opel Gerent Kadett C 16V pilotiert. Man darf gespannt sein wie er sich in Altlengbach gegen die niederösterreichische Konkurrenz schlagen wird. Diese wird wohl von Michael Emsenhuber im wunderschönen VW Corrado 16V angeführt, der mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen wird und mit seiner beherzten Fahrweise für Furore sorgen wird. Dann wäre da auch noch Erich Eder im VW Scirocco 16V, der mit diesem Boliden sicherlich nicht außer Acht zulassen ist und jederzeit für Topzeiten sorgen kann. Aber auch Stefan Datzreiter ist hier mit seinem wunderschönen VW Polo Kit Car keines Falls zu unterschätzen, kommt er doch immer Besser mit dem Boliden zu Recht und konnte zuletzt mit starken Zeiten überzeugen. Sein Teamkollege Harald Daurer ist mit dem VW Golf 1 16V FSJ_8963ebenfalls jederzeit für spitzen Zeiten gut, wobei das auch auf Jürgen Steiner auf einem weiteren VW Golf 1 16V zutrifft. Mit seiner spektakulären Fahrweise wird auch Slalomspezialist Patrick Mayer mit seinem VW Golf 1 16V für Furore sorgen und dabei die Zuseher entlang der Strecke begeistern. Und dann wäre da noch der Weststeirer Werner Jud, der mit seinem legendären VW Golf 2 16V ebenfalls in Altlengbach an den Start gehen wird.

Die 1600er Klasse dürfte wohl der Steirer Gregor Hutter (Foto) anführen, der mit seinem einmalig klingenden Alfa Romeo 145 hier sicherlich begeistern kann. Dabei wird er wohl auf den Niederösterreicher Thomas Mühlbacher treffen, der mit seinem Toyota Corolla E11 normalerweise im Rallyecross unterwegs ist, in Altlengbach jedoch wieder einen Bergausflug unternimmt.


JNP_9133In der großen Gruppe A Klasse dürfte es wohl zu einem äußerst spannenden Duell kommen. Zum Einen möchte der Wiener Roland Hartl bei seinem Heimrennen mit dem Mitsubishi Lancer Evo 6 für Furore sorgen und begeistern. Zum Anderen möchte der Oststeirer Andreas Perhofer (Foto) mit seinem Subaru Impreza WRX STI ein gewichtiges Wort um den Sieg in dieser Klasse mitreden. Das er dazu in der Lage ist, konnte er schon des öfteren unter Beweis stellen. Und in der kleinen A Klasse wird der Niederösterreicher Thomas Preißer mit dem Ford Puma S1600 begeistern, wobei er bei seinem Heimrennen in Altlengbach besonders motiviert an den Start gehen wird.

Die Gruppe N Klasse wird vom Obersteirer Peter Probhardt angeführt, der hier seinen bewährten Mitsubishi Lancer Evo 9 an den Start bringen wird und mit diesem Boliden für Furore sorgen möchte. In der kleinen Klasse bis 2l Hubraum gilt wohl der Oberösterreicher Bernhard Gassler als Favorit, wobei es für ihn der erst zweite Start am Berg in dieser Saison mit seinem Honda Civic Type R sein wird. Jedoch wird der Obersteirer Wolfgang Schutting mit dem Renault Clio Williams sicherlich nicht tatenlos zusehen, und alles versuchen um in Altlengbach einen vollen Erfolg einzufahren. Sein erstes Bergrennen wird hier Rudolf Haider absolvieren, der in dieser Klasse einen Fiat Tipo an den Start bringen wird.


FSJ_0963Bei den Historischen dürfte es ebenfalls spannend werden, wobei der Niederösterreicher Markus Pirkner (Foto) im wunderschönen VW Scirocco II 16V sicherlich mit seiner spektakulären Fahrweise begeistern wird und wohl einer der Favoriten auf den Sieg sein wird. Jedoch ist auf der Highspeedstrecke von Altlengbach der Burgenländer Herbert Neubauer im mächtigen Lancia Delta Integrale nicht zu unterschätzen, womit es hier durchaus spannend werden dürfte. Aber auch der Niederösterreicher Manfred Zöchling ist hier keines Falls außer Acht zulassen und mit seinem VW Golf 1 GTI jederzeit für spitzen Zeiten gut. Das trifft auch auf seinen Landsmann Adi Hochecker zu, der hier seinen legendären Opel Kadett C Coupe an den Start bringen wird. Und dann wäre da auch noch der Südsteirer Patrick Ulz im mächtig klingenden Alfa Romeo Sud ti, der hier keines Falls zu unterschätzen ist.

Der Laabental Racing Team freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 10.09. 2017 in Altlengbach begrüßen zu dürfen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...