HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

#2 Vorschau Bergrallye Neudorf

6. Lauf zum steirischen Bergrallyecup in Neudorf
Bergrallyefestival am kommenden Wochenende


 

News

In den späteren 90er Jahren wurden in Neudorf/Passail schon Läufe zum Bergrallyecup ausgetragen. Am kommenden Sonntag feierte die Strecke ihr Comeback, und wird zudem noch auf 2,3km verlängert. Somit erwartet den Fahrern eine äußerst anspruchsvolle Strecke, welche sowohl mit schnellen als auch langsamen Passagen besticht. Veranstaltet wird der 6. Lauf zum Bergrallyecup vom KDW Motorsport Team um Helmut Harrer, der mit seinem Lederer Honda Civic Type R als einer der großen Favoriten in der 2l Klasse der Gruppe A gilt.

HCF_7906Neben den bekannt starken Bergrallyepiloten darf man sich in Neudorf/Passail auf weitere, sehr interessante Fahrer freuen. So wird der amtierende Bergstaatsmeister Karl Schagerl (Foto) mit von der Partie sein und wohl einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg sein. Mit seinem VW Golf Rallye TFSI-R wird er sicherlich für Furore sorgen und die Zuseher mit dem spektakulären Boliden begeistern. In der Königsklasse, sprich der Gruppe E1 über 2000ccm 4wd wird er allerdings auf starke Konkurrenz treffen. Zum Einen wäre hier Berglegende Felix Pailer zu nennen, welcher zuletzt in Semriach mit seinem Lancia Delta Integrale einen vollen Erfolg einfahren konnte. Zudem ist er einer der wenigen Piloten, welche die alte Strecke von Neudorf/Passail schon gefahren sind. Ob das für ihn ein Vorteil sein wird, dürfte sich spätestens in den Rennläufen zeigen. Aber auch der Weizer Stefan Wiedenhofer ist hier mit seinem Mitsubishi Mirage R5 WRT Evo 2 keines Falls außer Acht zulassen und jederzeit für Topzeiten gut. Zudem konnte man zuletzt in Italien beim Berg-ÖM Lauf in Verzegnis mit einem Topergebnis glänzen, womit man ihm auch bei diesem Rennen einiges zutrauen darf. Und dann wäre da noch der Obersteirer Werner Karl (Titelbild), der mit seinem einmalig klingenden Audi S2 R FSJ_7625Quattro ebenfalls ein ganz heißer Kandidat auf den Sieg sein dürfte. Dabei durfte er den unteren Teil der Strecke im Zuge des Testtages von Auer Power Motorsport bereits kennen lernen, was doch ein Vorteil sein dürfte. Für zusätzliche Spannung dürfte der Weststeirer Werner Hofer sorgen, der ebenfalls in Neudorf/Passail mit seinem Ford Escort Cosworth WRC mit von der Partie sein wird und in dieser Saison bereits mit großartigen Ergebnissen glänzen konnte. Einschließlich der Sieg in Kitzeck. Gespannt darf man auch auf das Comeback von Ewald Scherr (Foto) sein, der heuer erstmals mit seinem Ford Escort RS Cosworth mit von der Partie sein wird und keines Falls im Kampf um Topzeiten unterschätzt werden darf. Und auch er kennt die kurze Version dieser Strecke bereits aus den früheren Jahren. Nach ein paar Jahren Pause wieder am Berg an den Start gehen wird der Südsteirer Franz Kahr, der in dieser Klasse seinen bewerten Nissan Sunny GTI-R an den Start bringen wird. Der Bolide wurde in den letzten Wochen und Monaten komplett neu aufgebaut, womit schon mit Spannung dem 1. Einsatz entgegen gefiebert wird. Und heuer erstmals am Berg an den Start gehen wird der Salzburger Stefan Promok, welcher in der Königsklasse seinen Mitsubishi Lancer Evo 8 an den Start bringen wird und mit diesem Boliden ebenfalls für ein Highlight sorgen wird.

HCF_9464Bei den „Big Bangers“, sprich der Gruppe E1 über 2000ccm 2wd gilt erneut der Koglhofer Routinier Rupert Schwaiger als der große Favorit. Der Porsche 911 3.5 Bi-Turbo Pilot wird mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen und sich wohl auch im Kampf um den Gesamtsieg kräftig einbringen. Man darf gespannt sein, ob ihm die Streckenkenntnis aus den früheren Jahren einen Vorteil verschaffen kann. Aber auch der Gleisdorfer Manuel Seidl (Foto) ist hier mit seinem Porsche 997 GT3 Cup nicht zu unterschätzen, könnte ihm doch das Streckenlayout durchaus entgegen kommen. Für Spannung sollte hier durchaus gesorgt sein, jedoch möchten hier noch andere Piloten kräftig mitmischen. In etwa der Oststeirer Thomas Weberhofer, der mit seinem brachialen Lotus Omega 3.6 Bi-Turbo sicherlich für ein Highlight beim Rennen in Neudorf/Passail sorgen wird. Mit seiner spektakulären Fahrweise ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen. JNP_0519Aber auch der Lödersdorfer Karl Heinz Binder ist hier mit seinem Ford Sierra RS 500 sicherlich nicht zu unterschätzen. Man darf gespannt sein wie es dem Routinier auf dieser anspruchsvollen Strecke ergehen wird. Für zusätzliche Spannung dürfte der Start von Bernhard Lenz sorgen, der mit seinem BMW E36 M3 sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf und jederzeit für Topzeiten sorgen kann. Erstmals in dieser Saison an den Start gehen wird der Oberösterreicher Manuel Forstenlechner (Foto), der in dieser Klasse seinen VW Golf 3 G60 an den Start bringen wird und mit diesem Boliden sicherlich nicht außer Acht zulassen sein wird. Das gilt auch für den Niederösterreicher Markus Müllner, der mit seinem BMW E36 M3 keines Falls unterschätzt werden darf und der jederzeit für Topzeiten in dieser Klasse sorgen kann. Mit von der Partie wird auch der Weststeirer Karl Heinz Schauperl mit seinem VW Käfer sein, der ebenfalls ein Topergebnis in Neudorf/Passail einfahren möchte. Und auch der Burgenländer Mario Kremener hat mit seinem BMW E36 M3 einen Start eingeplant. Für Driftaction der Sonderklasse wird wieder der Oststeirer Daniel Sailer mit seinem BMW E30 328i sorgen.

HCF_9481In der Gruppe E2-SH wird in Neudorf/Passail der Niederösterreicher Peter Ramler (Foto) mit von der Partie sein. Der Audi S1 R Quattro Pilot ist im Kampf um den Gesamtsieg sicherlich nicht außer Acht zulassen und wird mit diesem Boliden sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen. Der spektakuläre Bolide dürfte dabei sicherlich die Zuseher begeistern. Wobei das auch auf den Steyr Puch PRC TR V des Niederösterreichers Bernhard Wilhelm zutreffen wird. Dieser konnte in dieser Saison bereits mit exzellentes Ergebnissen glänzen und der Bolide des gebürtigen Tirolers konnte bereits sehr viele Fans für sich gewinnen. Man darf gespannt sein, wo er sich in Neudorf/Passail einreihen wird.


FSJ_7423Aber auch in den anderen Klassen darf man sich auf spannende Kämpfe einstellen. So in etwa in der 2l Klasse, wo einer der großen Favoriten der amtierende Cuspieger Michael Wels sein wird. Der VW Ledinegg Scirocco 16V Pilot liegt auch heuer in der Meisterschaft in Front. Jedoch wird es ihm die Konkurrenz in Neudorf/Passail nicht einfach machen. Allen voran Lokalmatador Michael Auer (Foto), der mit seinem VW Scirocco GTR sicherlich einer der großen Anwärter auf den Sieg sein dürfte. Die kleinen technischen Probleme von Semriach konnten bereits erfolgreich behoben werden, womit man mit einem bestens vorbereiteten Boliden an den Start gehen wird. Und dann wäre da noch der zuletzt in Semriach siegreiche Niederösterreicher Jürgen Halbartschlager, der mit seinem VW Golf 17 natürlich auch bei diesem Rennen zum engsten Favoritenkreis zuzählen sein wird. Man darf gespannt sein wie sich der bekannt spektakulär agierende Pilot bei diesem Rennen schlagen wird. Keines Falls außer Acht gelassen werden sollte auch der Obersteirer Heiko Fiausch, der mit seinem Opel Risse Astra STW bislang eine wirklich beeindruckende Saison 2018 absolviert. Derzeit liegt er nur knapp hinter dem Führenden auf dem FSJ_8213zweiten Rang, womit er natürlich motiviert ist, den Rückstand zu verringern oder sogar gänzlich einzustellen. Ein weiterer Lokalmatador in Neudorf/Passail wird Markus Blasl sein, der mit dem brachial klingenden Opel Gerent Kadett C 16V ebenfalls für Topzeiten gut sein wird. Dabei wird er vor Heimpublikum natürlich besonders motiviert an den Start gehen und versuchen ein weiteres Topergebnis in dieser Saison einzufahren. Ebenfalls nicht vergessen werden darf auf den Niederösterreicher Michael Emsenhuber, der mit seinem wunderschönen VW Corrado 16V ebenfalls zu den Topanwärtern im Kampf um die Podiumsplätze oder sogar dem Klassensieg zuzählen sein wird. Für zusätzliche Spannung wird in dieser Klasse wohl der Salzburger Franz Probst (Foto) sorgen, der erstmals im Bergrallyecup seinen VW Golf 2 R1170T 4×4 an den Start bringen wird. Für ihn ist es der erste Auftritt in der Saison 2018 am Berg, nachdem er sich FSJ_7415bisher voll auf den Salzburger Slalomcup konzentrierte. Vom MSC Schlössl wird mit Stefan Kapeller ein weiterer Salzburger in dieser Klasse mit von der Partie sein, wobei er mit seinem wunderschönen VW Golf 2 16V STW seine erste Bergrallye überhaupt in Angriff nehmen wird. In Neudorf/Passail ebenfalls an den Start gehen wird der Niederösterreicher Stefan Datzreiter, der ebenfalls erstmals 2018 im Bergrallyecup seinen wunderschönen VW Polo Kit Car an den Start bringen wird. Und auch der Steirer Patrick Trammer (Foto) ist in dieser Klasse mit seinem mächtigen VW Golf 16V Evo2 keines Falls außer Acht zulassen. Der bekannt spektakulär agierende Niederösterreicher Jürgen Steiner hat mit seinem VW Golf 1 16V ebenfalls seinen Start bereits bestätigt, wie auch der junge Oberösterreicher Patrick Wendolsky im VW Golf 1 GTI 16V. Dabei wird er wieder auf seinen Slalomkollegen Dominik Weidinger im Opel Ziegler Kadett C 8V treffen.

FSJ_7623Auch in der 1,6l Klasse dürfte sich ein grandioses Starterfeld einfinden. Angeführt vom Niederösterreicher Christian Speckl, welcher auch in Neudorf/Passail als einer der großen Anwärter auf den Klassensieg sein dürfte. Mit seinem VW Golf 16V ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen, jedoch wird es ihm die Konkurrenz sicherlich nicht leicht machen. So möchte in etwa der junge Niederösterreicher Rene Warmuth (Foto) mit seinem neuen VW Polo 16V den ersten Klassensieg von Semriach wiederholen. Dabei ist dem beherzt agierenden Piloten jederzeit eine Bestzeit in dieser Klasse zum zutrauen. Das gilt aber auch für den Obersteirer Martin Zamberger im brachial klingenden Peugeot 106 GTI 16V Evo2, der natürlich in dieser Klasse jederzeit um den Sieg ein gewichtiges Wort mitredet und somit auch bei diesem Rennen zum engsten Favoritenkreis zählt. Das gilt aber auch für den Südsteirer Andreas Krammer (Foto), der mit seinem FSJ_7245wunderschönen Alfa Romeo 33 ebenfalls nicht außer Acht zulassen sein wird. Man darf gespannt sein, wie somit der Kampf um die vorderen Plätze in Neudorf/Passail ausgehen wird. Aber für diese gibt es noch weitere Piloten: In etwa der amtierende Cupsieger aus Niederösterreich mit Florian Pyringer, der mit seinem VW Golf 1 GTI jederzeit für Topzeiten gut ist und keines Falls in dieser Klasse unterschätzt werden darf. Oder etwa der amtierende Vizemeister aus der Oststeiermark mit Manuel Blasl, der mit seinem VW Golf 17 bislang eine exzellente Saison absolviert und somit keines Wegs außer Acht gelassen werden darf. Für zusätzliche Spannung dürfte hier vom MSC Schlössl der Salzburger Michael Strasser sorgen, der mit seinem Toyota Corolla AE86 keines Wegs unterschätzt werden darf und wohl um die spitzen Postionen kräftig mitmischen dürfte. Und auch Gregor Hutter möchte hier mit dem brachial klingenden Alfa FSJ_7618Romeo 145 nicht tatenlos zusehen, womit es in dieser Klasse sehr spannend werden dürfte. Diesmal mit beiden Autos an den Start gehen möchte die Familie Rabl, wobei Josef Rabl auf seinem bewährten Audi 80 Typ 81 mit von der Partie sein wird. Ob auch sein Junior Dominik Rabl rechtzeitig mit dem VW Golf 1 GTI fertig wird, steht noch nicht zu 100% fest. In der 1,4l Klasse gilt erneut der Südsteirer Günter Strohmeier (Foto) als Favorit, wobei er mit dem infernalisch klingenden Alfa Romeo Sud ti sicherlich die Zuseher begeistern wird. Ebenfalls einen Start eingeplant hat hier auch der Niederösterreicher Johann Blecha, der mit seinem Suzuki Swift GTI ebenfalls ein Topergebnis auf dieser anspruchsvollen Strecke einfahren möchte.


FSJ_8053Spannend wird es auch in der Gruppe A werden, wo der amtierende Cupsieger Reinhold Taus (Foto) mit seinem Subaru Impreza WRX STI zuletzt in Semriach seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Jedoch werden in Neudorf/Passail die Karten neu gemischt, und der bekannt spektakulär agierende Subaru Pilot wird alles daran setzen um einen weiteren vollen Erfolg zufeiern. Besonders motiviert an den Start gehen wird der Wiener Roland Hartl, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 den letzten Bergrallyelauf für sich entscheiden konnte und mit seinem Boliden sicherlich einer der Favoriten auf den Sieg sein dürfte. Dabei konnte er zuletzt auch im Zuge der österr. Meisterschaft mit Topergebnis glänzen. Und auch der Kärntner Benjamin Duller ist in dieser Klasse schon längst überfällig für den ersten Sieg. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 konnte er mit seiner beherzten Fahrweise zuletzt für Furore sorgen und die Zuseher entlang der Strecke begeistern. In Neudorf/Passail ebenfalls mit von der Partie sein wird der JNP_2307Oststeirer Andreas Perhofer, der mit seinem Subaru Impreza WRX STI hofft die Probleme vom letzten Rennen erfolgreich gelöst zuhaben und nun wieder auf die volle Motorleistung zurückgreifen kann. Damit ist auch ihm einiges in dieser Klasse zum zutrauen. Mit von der Partie wird in dieser Klasse auch Lokalmatador Christoph Hausleitner (Foto) sein, der mit seinem Mazda 323 GTR ebenfalls hofft ein Topergebnis einzufahren. Das gilt auch für den Deutschen Pascal Ehrmann im Peugeot 207 RC, der hier ebenfalls bestens vorbereitet zu diesem Rennen kommen wird und die Strecke bereits vom Auer Power Testtag zum Teil kennt. Der Kärntner Markus Stingl wird hier mit seinem Renault R11 Turbo ebenfalls mit von der Partie sein und mit seiner beherzten Fahrweise begeistern. Und besonders freuen darf man sich auf den ersten Bergrallyestart des Deutschen Gino Kruhs, der hier einen Citroen DS3 R3T an den Start bringen wird und mit diesem Boliden sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen wird.

FSJ_7372Die 2l Klasse dürfte ebenfalls sehr spannend werden, wobei Veranstalter und Lokalmatador Helmut Harrer (Foto) alles versuchen wird um einen vollen Erfolg einzufahren. Mit seinem Lederer Honda Civic Type R ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen und er zählt sicherlich zum engsten Favoritenkreis in dieser Klasse. Jedoch wird es ihm die Konkurrenz nicht leicht machen, wobei hier ein weiterer Lokalmatador wohl einer der härtesten Gegner sein dürfte. Chris-Andre Mayer ist hier mit seinem Honda Civic Type R sicherlich nicht außer Acht zulassen und jederzeit für Klassensiege gut. Mit seinem neuen Boliden konnte er nicht nur das Rechbergrennen für sich entscheiden, sondern zuletzt auch den tschechischen Berg-EM Lauf am Sternberk. Ob in Neudorf/Passail der Kärntner Patrick Orasche mit von der Partie sein kann, steht noch nicht zu 100% fest. Der Renault Megane Coupe Pilot hofft dabei sein technisches Problem von Gasen erfolgreich gelöst zu haben um hier für zusätzliche Spannung zusorgen. Zum zutrauen ist ihm dabei jederzeit ein voller Erfolg. Ein weiterer Lokalmatador bei diesem Rennen wird Martin Pucher JNP_9905sein, der mit seinem Citroen Saxo VTS aktuell die Austrian Rallye Challenge nach 2 Läufen anführt. Dabei wird der Pilot vom Styrian Rallye Sports Team bei seinem Heimrennen sicherlich für Furore sorgen und versuchen ein Topergebnis einzufahren. Ebenfalls einen Start fix eingeplant hat der Burgenländer Bernd Werfring, der mit seinem Opel Kadett GSI 16V in dieser Klasse nicht außer Acht gelassen werden darf und ebenfalls ein Topergebnis einfahren möchte. Für zusätzliche Spannung wird in dieser Klasse der Südtiroler Gaststarter Markus Gasser (Foto) sorgen, der mit seinem VW Golf 3 GTI keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Für ihn wird das Rennen in Neudorf/Passail der erste Auftritt im Bergrallyecup sein und man darf dem international erfahrenen Pilot im Kampf um den Sieg keines Wegs unterschätzen. In diese Klasse wird ab nun auch die Niederösterreicherin Beate Steiner an den Start gehen, die mit ihrem Seat Ibiza Cupra wohl nicht zu unterschätzen sein dürfte. Man darf gespannt sein, wo sie sich hier einreihen wird.

FSJ_7196In der Gruppe N dürfte es in der großen Klasse nach Pöllauberg zu einem weiteren spannenden Duell um den Sieg kommen. Zum Einen wird der Obersteirer Dieter Holzer seinen wunderschönen Mitsubishi Lancer Evo 8 an den Start bringen und mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen. Aber auch Peter Probhardt (Foto) möchte hier mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 ein kräftiges Wort um den Klassensieg mitreden. Dabei konnte er einen Teil der Strecke von Neudorf/Passail im Zuge des Auer Power Testtages bereits ein wenig kennen lernen. In der 2l Klasse dürfte es wohl zu einem weiteren spannenden Dreikampf kommen, wobei natürlich der amtierende Cupsieger Wolfgang Schutting einen vollen Erfolg einfahren möchte. Mit seinem Renault Clio Williams ging er zuletzt auch in der österr. Meisterschaft an den Start und konnte dort mit starken Ergebnissen glänzen. Aber auch der Semriach Sieger Patrick Flechl möchte HCF_4680sein Erfolgserlebnis wiederholen, wobei er mit seiner beherzten Fahrweise am Steuer seines Opel Astra GSI sicherlich die Zuseher begeistern dürfte. Und dann wäre noch Lokalmatador Markus Raith (Foto), der mit seinem Honda Civic Type R für den KDW Motorsportclub fährt und bei seinem Heimrennen natürlich besonders motiviert an den Start gehen wird. Dabei ist ihm Neudorf/Passail sicherlich einiges zum zutrauen. Erstmals im Bergrallyecup mit seinem Opel Astra GSI an den Start gehen wird der Niederösterreicher Alexander Sieber, der mit seinem Boliden einen letzten Funktionstest vor seinem Heimrennen in St. Anton/J. absolvieren möchte. Dabei ist er in dieser Klasse sicherlich nicht zu unterschätzen.


FSJ_7358Zum Abschluss der gewohnte Blick zu den Historischen, wo einer der Favoriten aus Kärnten kommen wird. Gerald Glinzner wird mit seinem brachial klingenden Porsche 911 Carrera SC sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen und mit diesem Boliden die Zuseher begeistern. Ebenfalls seinen Start in Neudorf/Passail bestätigt hat der Burgenländer Herbert Neubauer, der mit seinem Lancia Delta Integrale keines Wegs unterschätzt werden darf. Mit einer bislang beeindruckenden Saison glänzen konnte der Niederösterreicher Markus Pirkner (Foto), der mit seinem VW Scirocco II 16V keines Wegs im Kampf um den Historischen Gesamtsieg außer Acht gelassen werden darf. Man darf gespannt sein wie sich der bekannt spektakulär agierende Pilot auf dieser anspruchsvollen Strecke schlagen wird. Sein Landsmann Manfred Zöchling wird mit seinem VW Golf 1 GTI ebenfalls mit von der Partie sein und wohl in der 2,5l Klasse einer der ersten Herausforderer sein. Auch er konnte bislang mit einer starken Saison glänzen, womit ihm sicherlich einiges zum zutrauen sein dürfte. Das gleiche gilt für den BMW 325 IX E30 Piloten Franz Haidn, der hier auf einen BMW 325 IX E30 vertraut und in Neudorf/Passail das nächste FSJ_7442Topergebnis versuchen wird einzufahren. Dabei wird es diesmal wieder zum spannenden BMW Duell mit Wolfgang Pieber kommen, der hier mit seinem BMW E30 323i seinen Start bestätigt hat und sicherlich für zusätzliche Spannung sorgen dürfte. Erstmals in dieser Saison an den Start gehen möchte der Weststeirer August Gratzer (Foto), der mit seinem wunderschönen Lancia Beta Montecarlo für ein besonderes Highlight bei diesem Rennen sorgen wird und dabei wohl um die spitzen Platzierungen nicht unterschätzt werden darf. Wie sich das Feld in den kleineren Klassen präsentieren wird steht noch nicht zu 100% fest, jedoch wird auf alle Fälle der Südsteirer Patrick Ulz mit seinem Alfa Romeo Sud ti mit von der Partie sein. Mit dem einmalig klingenden Boliden gilt er sicherlich als einer der Favoriten in der 1600er Klasse. Und auch der Weizer Erwin Mandl wird mit seinem wunderschönen NSU TT 1200 mit von der Partie sein. Ob auch Thoams Tkaletz seinen VW Golf 1 GTI nachdem Rechberg Crash frühzeitig einsatzfähig bekommt steht noch nicht zu 100% fest, jedoch versucht das Team alles um einen Start zu ermöglichen. Und auch der BMC Mini Cooper S Pilot Dominik Neumann hofft in Neudorf/Passail doch an den Start gehen zu können.

FSJ_1432Für weitere Highlights werden in Neudorf/Passail ein paar ausgewählte Vorausautos sorgen. So wird die südsteirische Berglegende Josef Liebmann seinen Alfa Romeo GTV Bertone an den Start bringen und mit diesem Boliden die früheren Bergrallye Jahre aufleben lassen. Für ihn wird es eine Erinnerung sein, denn er war früher bereits bei diesem Rennen aktiv am Start. Das gilt übrigens auch für den Oststeirer Manfred Platzer (Foto), der hier mit seinem BMW 320 M3 Turbo ein einmaliges Comeback geben wird und mit seiner spektakulären Fahrweise sicherlich die Zuseher begeistern wird. Und auch der Niederösterreicher Erich Eder wird hier mit seinem VW Scirocco 16V an den Start gehen um dabei die Strecke von Neudorf/Passail erneut zu bewältigen. Der amtierende Ford Racing Rookie und Lokalmatador Patrick Knoll wird hier seinen Ford Fiesta ST an den Start bringen, sowie der derzeit im Rallyesport aktive Frohnleitner Heimo Hinterhofer. Er wird auf einen Honda Civic Type R vertrauen und somit sein Bergrallyecup Comeback geben. Und vom MSC Schlössl aus Salzburg werden 2 bekannt starke Slalompiloten an den Start gehen, wobei hier die Rede von Josef Rausch im Honda Civic EK4 und von Robert Auer im VW Polo RSS 8V ist. Zudem darf man sich auf heiße Driftaction freuen, wobei neben Benjamin Klabutschar im Audi Coupe auch die Denk Brüder sicherlich die Zuseher begeistern werden.

Einem spannenden Motorsporttag auf der anspruchsvollen Strecke steht somit nichts mehr im Wege. Der KDW Motorsport Club freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 24.06. 2018 in Neudorf/Passail begrüßen zu dürfen. Am Vortag findet bereits im Festzelt eine kurze Fahrerpräsentation statt, ehe danach die Bergprinzen für Stimmung sorgen werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...