HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Wolsfelder Bergrennen 2015

Photos by Teambeyou, more on Facebook

Wetterchaos am Pfingstmontag beim Bergrennen in Wolsfeld
Gesamtsieg durch Egidio Pisano im 2l Minichberger Golf!


 

Gesamtergebnis 2015

 

Klassenergebnisse 2015

 


sportcam_banner


 

Bericht:

Zu einer Wetterlotterie mutierte das diesjährige Bergrennen in Wolsfeld. Ging der Trainingstag noch trocken über die Bühne so mischte sich am Pfingstmontag Regen hinzu, der das Ergebnis in den einzelnen Klassen, aber auch im Gesamtklassement ordentlich durcheinander mischte.

10955538_989756767702786_6790893466573954316_nSo feierte am Ende der Südtiroler Egidio Pisano (Titelbild) mit seinem wunderschönen Minichberger Golf 1 STW den Gesamtsieg, da er zu den wenigen Piloten zählte, welche alle 3 Rennläufe, die auch für die Endwertung herangezogen wurden im Trockenen absolvieren konnte. Dabei hatte er vor allem im 2. Rennlauf großes Wetterglück, da kurz nach ihm der ersten Regenguss über Wolsfeld niederging. Trotzdem zeigte Egidio eine beeindruckende Leistung an diesem Wochenende genauso wie der Deutsche Ralph Paulick, der ebenfalls in der Gruppe E1 bis 2000ccm an den Start ging. Dieser konnte mit seinem grünen VW Golf 1 GTI den zweiten Platz sowohl in der Klasse als auch im Gesamtklassement einfahren und dabei mit starken Zeiten überzeugen. Platz Drei Gesamt ging an den Sieger der 1600er Klasse nach E1 Reglement, nämlich an den Deutschen Andre Stelberg (Foto) im wunderschönen und mächtigen VW Schneider RSB Corrado der sich ebenfalls mit einer grandiosen Performance exzellent in Szene setzen konnte. Vierter wurde im Gesamtklassement der Deutsche Bernd Ehrle aus der E1 2l Klasse mit seinem blauen Opel Krause Kadett C 8V, der jedoch schon bei Regen den 2. Rennlauf in Angriff nehmen musste, mit den Bedingungen jedoch Bestens zu Recht kam. Das gleiche gilt für seinen deutschen Landsmann Peter Naumann im mächtigen gelben VW Polo 1.4 G40, der sich ebenfalls bei Regen im 2. Rennlauf Richtung Ziel kämpfte und dabei mit einer gigantischen Leistung beeindrucken konnte, was mit Platz Vier in der Gruppe E1 bis 2000ccm belohnt wurde. Dahinter konnte sich auf dem sechsten Gesamtrang der Deutsche Armin Ebenhöh mit seinem orangen VW Minichberger Scirocco 16V zugleich den Sieg in der E1 Klasse bis 1400ccm sichern. Auf Rang Sieben im Gesamtklassement konnte der Deutsche Manfred Schulte mit seinem mächtigen Citroen Nemeth AX Kit Car für Furore sorgen und sich zuglich Platz Zwei in der Gruppe E1 bis 1600ccm sichern, noch vor dem nächsten 2l Piloten mit dem Deutschen Andreas Kokor im wunderschönen neuaufgebauten Ford Escort Mk.1, der ebenfalls vom Wetter aufgrund der frühen Startnummer in dieser Klasse begünstigt war, was seine Leistung aber keines Falls schmälern soll.

10354993_989766411035155_6914547065614690192_nRichtig vom Regenwetter verfolgt wahren die E1 Tourenwagenfahrer ab der Klasse bis 3l Hubraum, sowie die Fahrer der offenen Rennboliden. Diese mussten sowohl den 2. Rennlauf als auch den 3. Wertungslauf bei Regen, bzw. nasser Strecke absolvieren. Das warf diese weit zurück, wobei der Deutsche Thomas Conrad als Sieger von den offenen Sportwagen der Gruppe CN, E2-SC bis 2000ccm auf Gesamtrang 17 mit seinem CRS MTK S5/7 landete. Der Schweizer Bruno Ianniello, der am Trainingstag im Gesamtklassement ganz vorne lag verzichtete mit seinem brachialen Lancia Delta S4 sogar auf den 3. Rennlauf. Für den Deutschen Uwe Lang im einmalig klingenden Osella PA 20/S Evo mit 3l BMW Motor, der am Trainingstag auf Gesamtrang Zwei lag reichte es am Ende zum unter diesen Umständen starken 27. Gesamtplatz, wobei er die Klasse CN, E2-SC bis 3000ccm für sich entscheiden konnte. Sein Sohn Georg konnte mit seinem wunderschönen Tatuus Renault FR 2.0 mit dem hervorragenden zweiten Platz in der stark besetzten Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm glänzen und damit nach Eschdorf ein weiteres großartiges Ergebnis einfahren, wobei auf den Sieger Frank Debruyne im Dallara F303 am Ende nach 3 gewerteten Rennläufen lediglich 0,04sec. fehlten. Auf Platz Drei in dieser Klasse kam der Deutsche Mathieu Wolpert (Foto) mit seinem gelben VW BSR 389 in die Wertung, der vor allem im Regen mit einer grandiosen Performance für Furore sorgen konnte.


Bericht Österreicher:
Aus österreichischer Sicht wagte sich nur der Vorarlberger Werner Walser mit seinem grün-roten Opel Kadett C Limo 8V nach Wolsfeld. Nach einer soliden Leistung über das gesamte Wochenende, nachdem er zwei Rennläufe im Regen absolvieren musste stand am Ende der starke siebente Platz in der Gruppe E1 bis 3000ccm zu Buche. Darüber hinaus konnte sich Werner den hervorragenden dritten Rang im Zuge der 8V-Wertung in dieser Klasse sichern.


 

Reportagen:

Gesamt by Thomas Bubel, berg-meisterschaft.de
KW Berg Cup by Uli Kohl, berg-cup.de

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...