HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Wolsfelder Bergrennen 2016

Fotos by berg-meisterschaft.de

3. Lauf zum KW Berg Cup 2016


sportcam_banner


 

Hier der LINK zur Nennliste

Nennliste Wolsfeld 2016

 

Nur ein Wochenende nachdem Lauf im luxemburgischen Eschdorf geht die Saison für den KW Berg Cup und der deutschen Bergmeisterschaft am Pfingstwochenende weiter. Dabei steht das legendäre Wolsfelder Bergrennen in der Südeifel auf dem Programm, wo der EMSC Bitburg am Pfingstwochenende zum Bergfestival einlädt. Dabei darf man sich einen äußerst spannenden Kampf um den Gesamtsieg erwarten, wobei auf der 1,6km kurzen Bergstrecke das Feld der Formel- und Tourenwagen sehr eng zusammen liegt.

lang_eschdorf_2016_by_bubel_0835Das Feld bei den Formel- und CN-Boliden wird hier vom Deutschen Uwe Lang (Foto) angeführt. Mit seinem einmalig klingenden Osella PA 20/S Evo darf man ihm sicherlich einiges zutrauen, was auch seine Gesamtsiege aus den Jahren 2010 & 2011 deutlich unterstreichen. Zudem konnte er am vergangenen Wochenende mit einer exzellenten Leistung beeindrucken und ein spitzen Ergebnis verbuchen. Das gilt aber auch für den Luxemburger David Hauser, der nach seinem Gesamtsieg beim Heimrennen in Eschdorf besonders motiviert nach Wolsfeld reisen wird. Dabei entschloss man sich kurzfristig zu diesem Start in der Südeifel, womit sich die Zuseher auf ein weiteres Highlight freuen dürfen. Mit seinem Dallara Mecachrome-GP2 ist er auch im Kampf um den Gesamtsieg keines Falls außer Acht zulassen, obwohl die Streckencharakteristik laut eigener Aussage nicht gerade für seinen Boliden spricht. Nicht vergessen sollte man auch auf den Deutschen Frank Debruyne mit seinem 2l Dallara F303, der jederzeit für spitzen Ergebnisse oder sogar Siege gut ist. Dabei wird er in seiner Klasse der Gruppe D, E2-SS auf seinen Landsmann Mathieu Wolpert treffen, der mit seinem beherzten Fahrstil am Steuer seines VW BSR 389 sicherlich wieder für Furore sorgen wird. Ob auch der Deutsche Georg Lang mit seinem komplett überarbeiteten und mit einem neuen Motor bewaffneten Tatuus Renault FR 2.0 bereits an den Start gehen kann steht derzeit noch nicht zu 100% fest, jedoch versucht das Team alles um einen Start in Wolsfeld zu realisieren. Auf dieser Strecke ein gewichtiges Wort mitreden dürfte auch der Deutsche Francesco D´Acri mit seinem Elia ST 09, der mit diesem wendigen Boliden aus der 2l Klasse der Gruppe CN, E2-SC keines Falls zu unterschätzen ist. Und dann wäre da auch noch der Vorarlberger Christoph Lampert mit seinem TracKing RC01 Mercedes aus der Gruppe E2-SH, der seine Bergsaison in der Südeifel startet und auf dieser Strecke mit diesem Boliden sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis zuzählen ist. In der Klasse selbst wird er auf den Briten Mike Manning im spektakulären Ford Puma Turbo treffen, der erstmals bei diesem Rennen an den Start gehen wird und dem ebenfalls einiges zum zutrauen ist.

handa_eschdorf_2016_by_bubel_0731Die Tourenwagen nach E1 Reglement werden in Wolsfeld von Dauergast Bruno Ianniello (Titelbild) aus der Schweiz angeführt. Mit seinem bereits legendären Lancia Delta S4 gilt er auch im Kampf um den Gesamtsieg als einer der Topfavoriten, was die letzten Rennen auf dieser Strecke deutlich unterstreichen. Zudem konnte er bei seinem Saisonstart im französischen Abreschviller bereits mit einer tollen Performance als Tourenwagengesamtsieger glänzen. Dabei wird er auf den Deutschen Norbert Handa (Foto) im weiter verbesserten und wunderschönen Lancia Delta Integrale treffen. Dieser konnte am vergangenen Wochenende mit einer exzellenten Leistung am Steuer seines Boliden glänzen und möchte natürlich auch in Wolsfeld bei den Tourenwagen ein ernstes Wort um den Sieg mitreden. Und dann wären da auch noch die beiden Engländer Keith Edwards und Keith Murray mit ihren spektakulären Audi Boliden, die sicherlich nicht zu unterschätzen sind und somit für weitere Spannung sorgen werden. Ebenfalls wieder mit von der Partie sein wird der überraschende Vorjahressieger Egidio Pisano mit seinem mächtigen 2l VW Minichberger Golf 16V STW, der ebenfalls nicht zu unterschätzen ist und vor allem gegen die Meute aus dem KW Berg Cup antreten wird. Diese wird in Wolsfeld von Björn Wiebe angeführt, der erstmals in dieser Saison am Steuer des blauen Renault Williams Wiebe Laguna Platz nehmen wird und sicherlich ein heißer Kandidat auf den Klassensieg oder gar mehr ist. Sein Bruder Andre Wiebe wird diesmal den gelb-blauen Renault Williams Laguna pilotieren, wobei man auch auf diesem Boliden jederzeit einen Sieg zutrauen darf. Aber auch die BMW Piloten möchten hier nicht tatenlos zusehen und um den Sieg ein gewichtiges Wort mitreden, wobei der sehr spektakulär agierende Patrick Orth mit seinem BMW 320 is wohl die größten Chancen haben dürfte. Für Norbert Wimmer im BMW 2002 ti 8V wird es der erste Start in dieser Saison sein, nachdem bislang sein Teampartner Christian Auer den Boliden einsetzte. Zudem hofft das Team das Motorproblem von Eschdorf rechtzeitig vor diesem Rennen zulösen. Die österreichischen Fahnen bei den Tourenwagen wird der Vorarlberger Werner Walser hochhalten, der mit seiner Opel Kadett C Limo 8V in der Gruppe E1 bis 3l Hubraum an den Start gehen wird und dort auf starke Konkurrenz treffen wird.

Weitere Informationen gibt es unter EMSC Bitburg
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

Fotos by berg-meisterschaft.de


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 3000ccm: Werner Walser – Opel Kadett C Limo 8V

Gruppe E2-SH: Christoph Lampert – TracKing RC01 Mercedes

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...