HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Trento Bondone 2016

Lauf zum FIA Hillclimb Cup & FIA Historic Hillclimb Championship


 

Hier der Link zur

Nennliste Trento Bondone 2016

 

Der italienische Bergklassiker schlecht hin wartet an diesem Wochenende. Das legendäre Bergrennen Trento Bondone mit über 17km Länge ist das längste seiner Art in ganz Europa. Zwar zählt das Rennen heuer nicht zur Berg Europameisterschaft, dank des FIA Hillclimb Cup und natürlich der italienischen Meisterschaft stellt sich trotzdem ein starkes Starterfeld dieser Herausforderung.

JNP_1492Im Kampf um den Gesamtsieg kommt es nur ein Wochenende nach dem EM-Lauf in Ascoli zum nächsten Duell der beiden italienischen Berggiganten Simone Faggioli (Foto) und Christan Merli (Titelbild). Ersterer möchte natürlich auch bei diesem Rennen einen vollen Erfolg mit seinem Norma M20FC Zytek Evo einfahren und sich als großer Sieger bei diesem Klassiker feiern lassen. Jedoch wird ihn der Osella FA30 RPE Evo Pilot alles abverlangen und ihn bis aufs letzte fordern. Das er dabei Gesamtsiege einfahren kann hat er bereits heuer des öfteren unter Beweis gestellt. Einer der heißesten Favoriten auf diesen ist sicherlich auch der junge Italiener Domenico Scola, der in Ascoli eine herausragende Premiere mit dem Osella FA30 Zytek absolvierte und nun in Trento ebenfalls ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitreden möchte. Keines Falls unterschätzen darf man aber auch Berglegende Franco Cinelli mit dem spektakulären Lola B99/50 F3000 Judd, der bereits des öfteren bei diesem Rennen für Furore sorgen konnte. Im selben Team wird zudem der Tscheche Milan Svoboda einen Lola Evo Judd pilotieren und mit diesem ebenfalls einen Angriff auf die Bestzeiten und die erklärten Favoriten wagen. Zudem dürfen die beiden schnellen 2l Osella PA2000 Piloten Michele Fattorini und Luigi Bruccoleri keines Falls außer Acht gelassen werden. Und zu guter letzt wird auch Federico Liber mit seinem Gloria C8P Evo wieder mit von der Partie sein und hier für zusätzliche Spannung sorgen. Ob es auch zum ersten Auftritt in diesem Jahr vom Schweizer Tiziano Riva im wunderschönen Reynard 92D Cosworth kommen wird kann noch nicht mit 100% bestätigt werden.

JNP_1835Bei den Tourenwagen dürfte es ebenfalls sehr spannend werden, wobei der Italiener Marco Cristoforetti auch in diesem Jahr mit von der Partie sein wird. Mit seinem Porsche 911 GT3 R konnte er in den letzten Jahren jedesmal für Furore sorgen und dabei mit beeindruckenden Zeiten überzeugen. Dabei bekommt er es mit seinem Landsmann Marco Gramenzi (Foto) zutun, der bereits der öfteren am Bondone sich als Sieger feiern lassen konnte und zudem mit dem einmalig klingenden Alfa Romeo 155 ITC sicherlich eines der Highlights bei diesem Rennen sein wird. Keines Falls unterschätzt werden darf auch der Italiener Marco Iacoangeli mit dem wunderschönen BMW 320i, der mit diesem Boliden ebenfalls zu den Topfavoriten bei den Tourenwagen gezählt werden darf. Und zu guter Letzt gilt der italienische Rallyefahrer Tiziano Nones mit seinem Citroen C4 WRC als einer der ganz heißen Favoriten bei den Tourenwagen. Das zeigte zumindest die Erfahrung aus den letzten Jahren, wo die Gruppe A Piloten ganz kräftig mitmischten. Dazu kann man auch noch Pio Nicolini zählen, der einen Skoda Fabia WRC an den Start bringen wird und mit diesem Boliden ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf. Für ein weiteres Highlight wird in Trento auch der Südtiroler Ronny Marchegger sorgen, der mit seinem wunderschönen und einmalig klingenden Fiat 500 mit BMW Motorradmotor an den Start gehen wird und sicherlich zu den absoluten Publikumslieblingen zuzählen ist.


JNP_2234Noch ein kurzer Blick zu den Historischen, welche auch in diesem Jahr einen Lauf zur Berg-EM am Bondone absolvieren werden. Dabei gilt sicherlich die französische Berglegende Jean Marie Almeras mit dem brachialen Porsche 935 zum absoluten Favoritenkreis. Mit diesem Boliden wird er zudem für ein echtes Highlight auf der längsten Bergrennstrecke in Europa sorgen. Aus österreichischer Sicht kämpft der Kärntner Gerald Glinzner (Foto) um weitere wichtige Punkte für die Berg-EM, wobei er mit seinem soundstarken Porsche 911 Carrera SC auch im Kampf um den Gesamtsieg bei den Historischen keines Falls außer Acht zulassen ist. Mit von der Partie bei diesem Bergklassiker wird auch der Salzburger Max Lampelmaier sein, der mit seinem wunderschönen Ford Escort RS 1600 sicherlich wieder für Furore sorgen wird und bei diesem Rennen bereits als Stammgast gilt. Ebenfalls wieder an den Start gehen wird der Obersteirer Rudolf Sporer mit seiner Alfa Romeo Giulia 1.6, der es in seiner Klasse der Kategorie 2 wieder mit starker italienischer Konkurrenz zutun bekommt. Erstmals einen Start bei diesem Rennen plant der Burgenländer Herbert Neubauer mit seinem Lancia Delta Integrale, der sich somit der ultimativen Herausforderung stellen wird. Und natürlich darf auch der Kärntner Harald Mössler mit seinem spektakulären Steyr Puch Berg Spyder nicht fehlen, der auch im Gesamtklassement bei den Historischen keines Falls unterschätzt werden darf und mit diesem Boliden sicherlich wieder für Furore sorgen wird. Zudem wird es zu einem spannenden Dreikampf bei den Steyr Puch Piloten kommen, wobei gleich 3 Oberösterreicher sich den Sieg untereinander ausmachen werden. Dazu zählen zum Einen Johannes Esterbauer und Alexander Seethaler vom Historic Racing Team Austria und zum Anderen Thomas Baier, der den MSC Mühlbach bei diesem Rennen vertreten wird.

Weitere Informationen gibt es unter Scuderia Trentina
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI


 

österr. Teilnehmer in Italien

Historische Kategorie 1: Thomas Baier – Steyr Puch 650 TR, Johannes Esterbauer – Steyr Puch 650 TR, Alexander Seethaler – Steyr Puch 650 TR, Reinhard Labner – Austin Mini Cooper, Italo Sedran – Saab 96 Sedan V4

Historische Kategorie 2: Rudolf Sporer – Alfa Romeo Giulia 1.6, Max Lampelmaier – Ford Escort RS 1600

Historische Kategorie 3: Gerald Glinzner – Porsche 911 Carrera SC

Historische Kategorie 4: Herbert Neubauer – Lancia Delta Integrale

Hist. Rennwagen bis 1600ccm: Harald Mössler – Steyr Puch Berg Spyder

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...