HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau Osnabrücker ADAC Bergrennen 2015

Großartiges Starterfeld beim FIA Hillclimb Cup Lauf in Deutschland
8. Lauf zum KW Berg Cup


sportcam_banner


 

Hier der LINK zur Nennliste, by berg-zeitnahme.de

Nennliste Osnabrück 2015

 

Über ein großartiges Starterfeld darf sich in diesem Jahr der MSC Osnabrück zusammen mit seinen Helfern freuen. Dabei darf sich der Veranstalter allein über 10 Fahrer in der Königsklasse der Formelfahrzeuge freuen, womit man einem Berg-EM Lauf keines Wegs mehr hinterherhängt und somit für ein gigantisches Motorsportfest in Osnabrück sorgen wird.

JNP_3121So wird es zum einem elektrisierenden Kampf um den Gesamtsieg beim diesjährigen Osnabrücker ADAC Bergrennen kommen. Die Liste der Sieganwärter ist ziemlich lang und man darf gespannt sein, ob der Streckenrekord aus dem Jahr 2013 fallen wird und ob Vorjahressieger Eric Berguerand (Foto) mit seinem einmaligen Lola FA99 Cosworth seinen Triumph wiederholen wird können. Die Konkurrenz ist bestens gerüstet und wird dabei von seinem Schweizer Landsmann Joel Volluz im Osella FA30 Zytek angeführt, der nach einem Jahr Pause den Weg zurück an Europas Bergen fand und in der Schweizer Meisterschaft ganz vorne zu finden ist. Aber auch dem Luxemburger David Hauser im Wolf GB08F1 ist jederzeit ein Gesamtsieg zuzutrauen, wobei das Team endlich hofft die technischen Probleme in den Griff zu bekommen. Mit von der Partie ist auch der bekannte Franzose Sebastien Petit, der in Osnabrück wieder seinen Lola B06/51 F3000 an den Start bringen wird und mit diesem Boliden sicherlich zu den Topfavoriten zu zählen ist. Das gilt auch für den Schweizer Tiziano Riva im bereits bekannten Reynard 92D Cosworth, der in diesem Jahr sich auf den FIA Hillclimb Cup konzentriert und dabei mit hervorragenden Leistung begeistern konnte, wobei er auch die Führung in dieser Meisterschaft inne hat. Ebenfalls am Start stehen wird sein Schweizer Landsmann Simon Hugentobler, der für diese Saison in einen moderneren Reynard 97D F3000 gewechselt ist und mit dem für ihn neuen Boliden immer Besser zu Recht kommt. Nicht vergessen darf man auch auf den Franzosen Joel Roussel im brachialen Lola B02/50 F3000 sowie auf den Polen Robert Stec im Lola T96/50 F3000, die ebenfalls jederzeit für spitzen Platzierung gut sind. Und dann wäre da noch die FSJ_4710Abordnung aus der Gruppe CN, E2-SC welche vom Slowenen Patrik Zajelsnik im einmalig klingenden Norma M20F V8 Mugen angeführt wird, der am vergangenen Wochenende beim EM-Lauf am Glasbach ganz vorne zu finden war und in Osnabrück als einer der heißesten Sieganwärter gehandelt werden darf. Aber auch den Deutschen Uwe Lang im Osella PA 20/S Evo welcher von einem 3l BMW Motor angetrieben wird darf man keines Falls unterschätzen, was seine Platzierungen in dieser Saison bislang eindrucksvoll unter Beweis stellen. Darüberhinaus wird der Tscheche Vaclav Janik (Foto) mit seinem neuen Norma M20FC Turbo an den Start gehen, der mit diesem Boliden auch immer Besser zu Recht kommt und im Kampf um den Gesamtsieg keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Das gilt auch für den Ungarn Laszlo Szasz im Juno Ferrys CN sowie für den Italiener Tiziano Ferrais im Osella PA30 Zytek, die beide mit kroatischer Lizenz an den Start gehen werden und jederzeit für spitzen Resultate gut sind. Und dann währen da auch noch die Fahrer aus der Gruppe E2-SH, wo es in Osnabrück zu einer Fortsetzung des Duells zwischen dem Tschechen Vladimir Vitver im Audi WTTR-DTM und dem Deutschen Norbert Brenner im Opel Vectra V8 DTM kommen wird und somit für Spannung gesorgt ist. Erstmals in Osnabrück an den Start gehen wird der Steirer Herbert Pregartner mit seinem brachialen Porsche 911 GT2 RSR, der in dieser Klasse ebenfalls nicht zu unterschätzen ist.

FSJ_4657Aber auch im Kampf um den Tourenwagengesamtsieg wird es zu einem großartigen Kampf internationaler Piloten kommen, worauf sich jetzt schon die Fans freuen dürfen. So wird der amtierende FIA Hillclimb Cup Sieger aus der E1 Klasse Nikolay Zlatkov (Titelbild) aus Bulgarien mit seinem einmaligen Prospeed Audi S1 nach Osnabrück kommen. Dabei wird er auf den Briten Keith Edwards treffen, der einen ebenfalls sehr spektakulären Audi S1 Sport Quattro an den Start bringen wird und mit diesem grandiosen Boliden für eine hervorragende Show sorgen wird. Ebenfalls mit von der Partie sein wird der Schweizer Ronnie Bratschi (Foto) mit seinem mächtigen Mitsubishi Lancer Evo 8 EGMO, der mit einem vollen Erfolg vom letzten Wochenende in Lo Spino (Italien) nach Deutschland reisen wird, wo er auch einen neuen Tourenwagenstreckenrekord fixieren konnte. Nicht vergessen darf man auch auf den Deutschen Henry Walkenhorst, der in Osnabrück mit seinem Team einen Abstecher an den Berg vollziehen wird und mit seinem Rundstrecken BMW Z4 GT3 keines Falls zu unterschätzen ist, was er bereits im Vorjahr eindrucksvoll unter Beweis stellte. Darüber hinaus wird sein Team Walkenhorst Motorsport powered by Dun mit dem Deutschen Ralf Oeverhaus einen weiteren BMW Z4 GT3 bei diesem Bergrennen einsetzen. Und dann wäre da auch noch der Franzose Nicolas Werver mit seinem Porsche 997 Cup, der im Kampf um den Tourenwagengesamtsieg ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf. Und mit der bekannt schnellen Meute des KW Berg Cups muss ebenfalls immer gerechnet werden, wobei diese von den Deutschen Dieter Rottenberger im BMW 318i STW sowie von Roman Sonderbauer im Opel Ziegler Kadett C 16V und von Andre Wiebe im Renault Williams Laguna angeführt werden.

Für spannenden Bergrennsport ist beim diesjährigen Osnabrücker ADAC Bergrennen somit garantiert.

Weitere Informationen gibt es unter MSC Osnabrück
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 3000ccm: Bernhard Permetinger – BMW E30 M3

Gruppe E2-SH: Andreas Kuster – TracKing RC01 Mercedes, Herbert Pregartner – Porsche 911 GT2 RSR

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...