HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau Osnabrücker ADAC Bergrennen 2014

7. Lauf zum KW Berg Cup 2014


Hier der LINK zur Nennliste, by berg-zeitnahme.de

Nennliste Osnabrück 2014

 


1556312_574200819320954_1012596534_oDie Bergszene Europas trifft sich in Osnabrück

Fahrer aus 15 Nationen sorgen für ein grandioses Nennergebnis
Nun steht es fest: Mit 209 gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus rekordverdächtigen 15 Ländern Europas erfährt das 47. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen, das als 10. Wertungslauf zum FIA Int. Hill Climb Cup ausgetragen wird, eine absolute Rekordresonanz. Aber nicht nur in der Quantität hat das Nennergebnis neue Maßstäbe gesetzt; in allen ausgeschriebenen Gruppen und Klassen sind hochkarätige und bereits national und international äußerst erfolgreiche Bergrennsportler mit ihren attraktiven Boliden vertreten. Für die Rennwertung liegen 156 Meldungen vor.

29 Historische Fahrzeuge nehmen an der Gleichmäßigkeitsprüfung teil und 24 Nennungen wurden für den 2. E-Mobil-Berg-Cup abgegeben.

2014-07-13 10.29.10Und dabei wird es im Kampf um den Gesamtsieg beim diesjährigen Bergrennen in Osnabrück sehr spannend zu gehen. Als Favorit darf der Schweizer Eric Berguerand (Foto) mit seinem Lola FA99 F3000 Boliden angesehen werden. Jedoch bekommt er starke Konkurrenz in Form von seinen Landsleuten Tiziano Riva und Simon Hugentobler, die mit ihren Reynard F3000 Boliden sicherlich zum engsten Favoritenkreis zählen. Aber auch der Tscheche Vaclav Janik möchte mit seinem Lola B02/50 F3000 ein gewichtiges Wort im Kampf um den Sieg mitreden. Und der Luxemburger Tommy Rollinger bringt mit seinem Osella FA30 Zytek eines der schnellsten Rennfahrzeuge am Berg an den Start. Und natürlich darf auch auf dessen Landsmann David Hauser im neuen Wolf GB08F1 nicht vergessen werden, der mit diesem Boliden immer besser zu Recht kommt. Aber auch der Slowene Patrik Zajelsnik im Norma M20F Mugen V8 darf auf keinen Falls unterschätzt werden. Sowie der Deutsche Uwe Lang mit seinem Osella PA20/S Evo, der sicherlich der aussichtsreichste Pilot aus Deutschland im Kampf um die Podiumsplatzierungen ist.

hcf_6125Aber auch bei den Tourenwagen darf ein international sehr starkes Feld in Osnabrück begrüsst werden. Zum einen kommt einer der schnellsten Schweizer mit Ronnie Bratschi mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 EGM nach Deutschland und zum anderen geht mit dem Franzosen Nicolas Werver im Porsche 997 GT3 Cup ein international sehr erfahrener Pilot an den Start. Dem nichts nach steht natürlich der Bulgare Nikolay Zlatkov (Foto) mit seinem Prospeed Audi S1, der heuer bereits sehr starke Ergebnisse erzielen konnte. Und auch auf den Briten Keith Edwards im brachialen Audi Quattro S1 darf hier nicht vergessen werden. Aber auch aus Deutschland gehen starke Kapazunder an den Start: Angeführt von Norbert Brenner im mächtigen Opel Vectra DTM über Sebastian Schmitt im ebenfalls sehr starken Opel Astra DTM bis hin zu den Fahrern aus dem KW Berg Cup, angeführt von Jörg Weidinger im BMW 318i STW 2l Boliden. Ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf man Henry Walkenhorst, der bereits im Vorjahr für Furore mit seinem BMW Z4 GT3 sorgen konnte.

Und dazu kommt noch eine Premiere in Osnabrück
10534655_503760343089948_5670609858670103058_nHolger Hovemann will am 2./3. August am “Uphöfener Berg” mit neuem Fahrzeug angreifen

Die Information wird die deutschen Bergfans elektrisieren: Nach mehrjähriger Vorbereitung soll die neue “Wunderwaffe” des Odenwälders Holger Hovemann am 2. und 3. August beim 47. Int . Osnabrücker ADAC Bergrennen Premiere feiern. Das Fahrzeug, ein Opel Kadett C Coupe (GT/R) , angetrieben mit einem 5,7 l LOTUS V8 32V , leistet sage und schreibe fast 600 PS bei einer möglichen Höchstgeschwindigkeit, je nach Übersetzung von über 300 km/h. Das Fahrzeug mit einer Breite von 2 m hat 18 Zoll BBS-Räder und ist mit einem sequentiellen 6-Gang-Getriebe ausgestattet. Weitere Bausteine sind ein KW Competition Fahrwerk, KMS Motorsteuerung mit Traktionskontrolle und Renn-ABS. Bis zum ersten Start sind noch einige Handgriffe und der Weg auf den Motorenprüfstand notwendig, aber Holger Hovemann ist sehr zuversichtlich, dass er am 2. August auf einer seiner Lieblingsstrecken vor hoffentlich großem Publikum und bei starkem Medieninteresse den für die Gruppe E2-SH vorbereiteten Boliden am Start präsentieren kann. Wenn die Technik dann mitspielt, will er sich am liebsten gleich im Spitzenfeld des Gesamtklassements der Tourenwagen behaupten.

Nicht nur die zahlreichen Opel-Fans am Berg erwartet also eine atemberaubende Premiere!

Weitere Informationen gibt es unter MSC Osnabrück
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe CN, E2-SC bis 3000ccm: Philipp Karl Eiermann – Osella PA20/S

Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm: Georg Lang – Tatuus Renault FR 2.0

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...