HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 2 )

Vorschau Ibergrennen 2019

Der 6. Lauf zum KW Berg Cup 2019


 

Hier der LINK zur Nennliste, by berg-zeitnahme.de

Nennliste Ibergrennen 2019

 

Das Ibergrennen 2019 bringt einige interessante Fahrzeuge an den Start, welche erstmals in dieser Saison oder gar erstmals eingesetzt werden. So darf man sich wohl auf einen äußerst spannenden Kampf um den Gesamtsieg freuen. Dabei wird einer der großen Favoriten der Deutsche Alexander Hin (Titelbild) sein, der erstmals seinen neuen Osella PA30 Zytek an den Start bringen wird und am Iberg sicherlich für Furore sorgen möchte. Man darf gespannt sein, wie er sich mit diesem Boliden gegen die starke Konkurrenz schlagen wird können. Dann wird nach einigen Jahren Pause der Deutsche Bernd Simon (Foto) sein Comeback vollziehen und dabei einen spektakulären Reynard 97D F3000 an den Start bringen. Dabei handelt es sich um den Boliden, welchen im Vorjahr Alexander Hin bei diversen Bergrennen einsetzte. Mit Spannung darf erwartet werden, wie sich der bekannt spektakulär agierende Pilot auf diesen bärenstarken Boliden schlagen wird. Ein weiteres Comeback möchte der Deutsche Michael Behnke vollziehen, der nach über einem Jahr Pause wieder seinen Osella PA 20/S Cosworth an den Start bringen möchte. Mit diesem Boliden ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen, wobei er schon einmal das Ibergrennen als Gesamtsieger für sich entscheiden konnte. Und auch sein Bruder Peter Behnke plant in Heilbad Heiligenstadt sein Comeback im Tatuus Formel Master S2000. Er wird mit diesem Boliden für zusätzliche Spannung in der 2l Klasse der Formelboliden sorgen. Dort wird er auf den bisher in dieser Saison eindrucksvoll agierenden Christian Triebstein treffen, der auch am Iberg mit seinem Dallara F302 ein gewichtiges Wort um den Sieg mitreden möchte. Das trifft aber auch auf Georg Lang im spektakulären MSW-VW/Audi HS 001 zu, der ebenfalls zum engsten Favoritenkreis bei diesem Rennen zu zählen sein dürfte. Ebenfalls wieder einen Start eingeplant hat der Detmolder Patrick Rahn, der in seiner Premierensaison im besser mit dem Dallara F306 zu Recht kommt und keines Wegs außer Acht gelassen werden sollte. Und dann wäre da auch noch Thomas Conrad im CRS MTK S5/7 mit Renault Motor aus der 2l Klasse der Gruppe E2-SC, der wohl ebenfalls ein ganz heißer Kandidat auf den Sieg am Iberg sein dürfte. Aber auch die E2-SH Klasse bringt heuer sehr interessante Fahrzeuge zu diesem Rennen, wobei der Deutsche Klaus Hoffmann (Foto) wieder einen seiner mittlerweile sehr seltenen Bergauftritte mit dem Opel Astra V8 DTM absolvieren wird. Dabei bekommt er es mit starker Konkurrenz aus Großbritannien zutun, welche wohl Keith Murray im Audi R8 Turbo anführen dürfte. Aber auch sein Landsmann Mike Manning wird in dieser Klasse einen spektakulären Ford Fiesta Mk7 an den Start bringen und mit diesem Boliden ebenfalls begeistern können.

Im Kampf um den Tourenwagengesamtsieg wird einer der großen Favoriten der Deutsche Holger Hovemann (Foto) mit seinem spektakulären Opel Kadett C GT/R V8 sein, der mit diesem Boliden sicherlich wieder für Furore sorgen dürfte. Gespannt darf man auch auf Andrä Schrörs blicken, der mit seinem Lotus Esprit V8 keines Wegs unterschätzt werden sollte. Und dann wären da auch noch die schnellen 2l Piloten aus dem KW Berg Cup, wobei einer der großen Favoriten wohl Björn Wiebe (Foto) im Renault Clio BTCC sein dürfte. Aber auch Patrick Orth ist in dieser Klasse mit seinem BMW Gerent E30 keines Falls außer Acht zulassen und ein ebenfalls ganz heißer Anwärter auf den Klassensieg. Aber auch Rainer Schönborn wird hier mit seinem wunderschönen VW Golf 1 16V keines Wegs außer Acht zulassen sein und auch der zuletzt am Glasbach stark aufzeigende Christian Dümler ist mit seinem VW Golf 2 16V keines Wegs mehr zu unterschätzen. Und auch Ralph Paulick konnte heuer schon mit großartigen Ergebnissen am Steuer seines VW Minichberger Golf 1 16V überzeugen. Und dann wären da noch die schnellen 8V-Piloten um Michael Rauch im Opel Briegel Kadett C und Christian Auer im BMW 2002 ti, die ebenfalls nicht unterschätzt werden sollten. Erstmals beim Ibergrennen an den Start gehen wird der Steirer Johannes Pabst mit seinem Opel Risse Kadett D 16V, der mit diesem Boliden sein zweites KW Berg Cup Rennen im Jahr 2019 in Angriff nehmen wird. Spannung pur wird auch wieder die 1,6l Klasse bieten, wobei es wohl zum Gigantenduell Stefan Faulhaber im Opel Minichberger Kadett C 16V und Erwin Buck im VW Spiess-Scirocco 16V kommen wird. Aber auch der Belgier Andy Heindrichs im Opel Wiebe Corsa A 16V sowie der Passauer Helmut Maier im VW Spiess-Golf 16V möchten hier ein gewichtiges Wort um die Podiumsplätze oder gar den Klassensieg mitreden. In der Gruppe A wird zudem Pascal Ehrmann mit seinem Peugeot 207 RC die österreichischen Fahnen hochhalten.

Weitere Informationen gibt es unter MC Heiligenstadt
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe A über 2000ccm: Pascal Ehrmann – Peugeot 207 RC

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Johannes Pabst – Opel Risse Kadett D 16V

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...