HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Hauenstein Bergrennen 2014

8. Lauf zum KW Berg Cup


Hier der LINK zur Nennliste, by berg-zeitnahme.de

Nennliste Hauenstein 2014

 


Vorschau by MSC Rhön

imageZum 45. Mal wird das beschauliche Rhöndorf Hausen am kommenden Wochenende im Blickpunkt der internationalen Bergrennsportfans sein. Eine ganze Gemeinde rüstet sich für das größte Motorsportereignis in Nordbayern. Am 16. und 17. August lässt die nationale und internationale Bergrennelite die Motoren am Hauenstein dröhnen. Die sonst den Touristen und einheimischen Pendlern vorbehaltenen Kreisstrassen 27 und 26, werden an diesen Tagen zur Rennstrecke umfunktioniert. Die 4,2 Kilometer lange Strecke ist eine der schwierigsten Strecken innerhalb der Meisterschaft. Es werden Spitzengeschwindigkeiten von über 200 km/h erzielt, aus der man abrupt auf 80km/h herunterbremsen muss. Selbst vor der Jopp-Kurve schießen die Teilnehmer mit weit über 100 km/h heran, um dann in der nach außen abfallenden 90 Grad-Kurve die richtige Linie zu finden. Hier entscheidet sich in allen Klassen, wer am Ende die Nase vorn haben wird. Die besagte Jopp-Kurve ist auch der absolute Zuschauermagnet, wobei es andere Passagen genauso in sich haben, nur in einem anderen Geschwindigkeitsbereich. Deshalb sind für die Insider das spektakuläre „S“, die Jopp-Schleife und die Zielkurve ein absolutes Muss beim Besuch des Bergrennens.


hcf_3773Das über Jahrzehnte beliebte und bekannte Motorsportereignis hat sich fest in das Gedächtnis der Daheimgebliebenen eingeprägt. Hier werden an zwei Tagen für die ganze Familie absolute Kurzweil geboten. Die nicht so Motorsportbegeisterten werden auch an der Strecke mit Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien verwöhnt, während sich die Freaks von den packenden Kämpfen in den Prädikaten um die Deutsche Bergmeisterschaft für Rennsportfahrzeuge und Tourenwagen in ihren Bann ziehen lassen. Doch nicht nur die Prädikate um die Deutsche Bergmeisterschaft lassen die Herzen der Fans höher schlagen, sondern das, was noch geboten wird. Hier sorgt in erster Linie der KW Gruppe H Berg-Cup für glänzende Augen. Er ist mittlerweile zur tragenden Säule im Deutschen Bergrennsport geworden. Durch ein stabiles, ausgewogenes Reglement und somit planbarem Autoaufbau, hat diese Serie in den vergangenen Jahren zum Gruppenprimus gemacht. Die mittlerweile zu High-Tech-Geräten mutierten Rennmaschinen mit Straßensilhouette, sorgen immer wieder für Herzklopfen bei den Fans und hält diese im Rennverlauf nicht auf ihren Sitzen.

Der Burkardrother Dieter Rottenberger tritt in diesem Jahr hauptsächlich als Teamchef auf. Sein Meisterauto aus dem vergangenem Jahr wurde von dem BMW-Renningenieur Jörg Weidinger (Foto) optimal vorbereitet und auch gefahren. Im Ergebnis eine sehr fruchtbare Synthese. Weidinger kommt als Führender in der Deutschen Tourenwagen-Bergmeisterschaft an den Hauenstein. Der Happurger hat in diesem Jahr einen vollen Terminkalender, denn er sorgt auch im BMW 235i-Cup im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring für Furore. Jörg Weidinger war auch schon Deutscher Bergmeister bei den Rennsportfahrzeugen auf einem Osella Sportprototypen und kennt deshalb den Hauenstein schon recht gut und die Fans dürfen sich schon jetzt darauf freuen, wie Jörg Weidinger den STW-BMW-318 die anspruchsvolle Rennstrecke hinaufjagen wird. Er hat 24,2 Punkte vor seinem schärfsten Verfolger, Franz Weißdorn, der mit seinem Polo ebenfalls ein altbekannter Starter am Hauenstein ist und der alles versuchen wird, den Abstand zu verkürzen.


hcf_8629Auch die vielen Rennsportfahrzeuge, vom Gruppe C-Sportwagen bis zum Formel 3 Rennwagen, ist beim Meisterschaftsprädikat wieder alles vertreten. Hier möchte vor allem Lokalmatador Uwe Lang (Titelbild), der als amtierender Deutscher Meister wieder am Hauenstein erscheinen wird, wieder ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitreden. Sein Sohn Georg Lang wird mit seinem Formel Renault ebenfalls am Start sein, um wertvolle Erfahrungen für seine weitere Karriere zu sammeln. Der gebürtige Stangenrother Sebastian Schmitt (Foto) will an seinem Hausberg natürlich auch wieder punkten. Er hat seinen Ex-DTM-Astra weiter modifiziert und hat in den letzten Rennen sein Potenzial aufblitzen lassen.

Auch aus österreichischer Sicht werden im KW Berg Cup 5 Fahrer um Punkte für die Meisterschaft kämpfen. Zum Einen der Passauer Helmut Maier, der mit seinem legendären VW Spiess-Golf 16V in der Klasse bis 1600ccm an den Start gehen wird und zum Anderen der Vorarlberger Markus Reich, der seinen spektakulären VW Golf 2 16V eine Klasse höher bis 2l Hubraum an den Start bringen wird. In der gleichen Klasse wird auch Johanna Amann mit ihrem Renault Clio RS Cup an den Start gehen. Zwei Weitere Fahrer kämpfen in der Klasse bis 3000ccm: Der Salzburger Bernhard Permetinger zählt dabei mit seinem wunderschönen BMW E30 M3 zum engsten Favoritenkreis in dieser Klasse. Der Vorarlberger Werner Walser wird dabei erstmals mit seinem Opel Kadett C Limo 8V am Hauenstein an den Start gehen.

Weitere Informationen gibt es unter MSC Rhön
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Johanna Amann – Renault Clio RS Cup, Markus Reich – VW Golf II 16V

Gruppe E1 bis 3000ccm: Werner Walser – Opel Kadett C Limo 8V, Bernhard Permetinger – BMW E30 M3

Gruppe E1 über 3000ccm: Herbert Stolz – Porsche 935 DPII

Gruppe CN, E2-SC bis 2000ccm: Peter Amann – PRC-Honda S4

Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm: Georg Lang – Tatuus Renault FR 2.0, Mathieu Wolpert – VW BSR 389

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...