Dynamic Cars Schaar
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Gorjanci 2018

4. Lauf zum FIA Hillclimb Cup
5. Lauf zur Historic Berg Europameisterschaft


 

Hier der Link zur

Nennliste Gorjanci 2018

 

HCF_8016Der 4. Lauf zum FIA Hillclimb Cup führt die Teilnehmer nach Slowenien, wo in Novo Mesto das Bergrennen Gorjanci auf dem Programm steht. Dabei gilt es eine anspruchsvolle, knapp über 4km lange Strecke zu bewältigen. Im Kampf um den Gesamtsieg kommt diesmal der große Favorit aus Tschechien mit Vaclav Janik (Foto). Dieser konnte zuletzt beim Heimrennen in Sternberk einen herausragenden Erfolg mit seinem Norma M20FC Turbo feiern, womit er natürlich auch beim FIA Hillclimb Cup Lauf in Gorjanci wohl nur schwer zuschlagen sein wird. Bei idealen Bedingungen dürfte dabei auch ein neuer Streckenrekord möglich sein. Erster Herausforderer bei den offenen Boliden dürfte wohl sein Landsmann und Teamkollege Jiri Svoboda sein, der jedoch diesmal wieder auf seinen bewährten Norma M20F an den Start gehen wird. Mit diesem Boliden konnte er in den letzten Jahren großartige Erfolge feiern, womit er sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf. Erstmals wird aus dem Janik Team der Tscheche Petr Lisa den einmalig klingenden Lola B02/50 F3000 pilotieren, womit er ebenfalls über einen Topboliden bei diesem Rennen verfügt. Man darf gespannt sein wie es ihm bei seinem ersten Start mit diesem brachialen Boliden ergehen wird. Ebenfalls ein kräftiges Wort um den Gesamtsieg mitreden möchte natürlich auch der Slowene Vladimir Stankovic, der mit seinem Dallara T2 bislang eine exzellente Saison absolviert und schon großartige Erfolge feiern konnte. Damit ist ihm auch in Gorjanci sicherlich einiges zum zutrauen. Ebenfalls bei diesem Rennen an den Start gehen wird der Wiener Josef Tarmann, der mit seinem Dallara Mercedes F302 keines Falls unterschätzt werden darf. Dabei konnte er in der Saison 2018 bislang mit starken Ergebnissen überzeugen, womit er natürlich diese Serie in Slowenien nahtlos fortsetzen möchte.


HCF_6724Bei den Tourenwagen gilt der Schweizer Ronnie Bratschi (Titelbild) als großer Favorit. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 EGMO konnte er im Zuge des FIA Hillclimb Cups das Rennen in Verzegnis für sich entscheiden. Und auch beim Auftakt zur Schweizer Meisterschaft war der Eidgenossen nicht zuschlagen. Somit wird er wohl auch in Gorjanci mit seinem spektakulären Boliden für Furore sorgen. Erster Herausforderer wird wohl der Bulgare Nikolay Zlatkov (Foto) sein, der mit seinem brachial klingenden Audi S1 Quattro bislang ebenfalls eine großartige Saison absolviert. Mit diesem Boliden wird er zudem wieder einer der großen Publikumslieblinge sein, wobei er mit seiner beherzten Fahrweise sicherlich im Kampf um den Tourenwagengesamtsieg nicht außer Acht gelassen werden darf. Das gleiche gilt auch für den Slowenen Milan Bubnic, der im spektakulären Lancia Delta Integrale sicherlich für Furore sorgen wird. Mit einer starken Leistung zuletzt in Verzegnis ist ihm natürlich auch bei diesem Rennen einiges zum zutrauen. Für zusätzliche Spannung könnte hier der Kroate Tomislav Muhvic sorgen, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 ebenfalls nicht außer Acht zulassen sein wird. Mit seiner spektakulären HCF_6933Fahrweise konnte er zuletzt in der Meisterschaft mit tollen Ergebnissen glänzen. Bei seinem Heimrennen möchte zudem auch der Slowene Martin Jersin mit seinem Lancia Delta Integrale ein starkes Ergebnis einfahren, welches ihm natürlich durchaus zum zutrauen ist. Gespannt darf man auch auf den Start von Toni Novak blicken, der erstmals einen neuen Mercedes A45 AMG TCR an den Start bringen wird und mit diesem Boliden sicherlich für ein Highlight sorgen wird. In Gorjanci ebenfalls mit von der Partie sein wird der Kärntner Stephan Ogris, der mit seinem Alfa Romeo 147 JTD sich erstmals diesem Rennen stellen wird. Sein Vater Gottfried Ogris (Foto) wird in der 2l Klasse wieder seinen wunderschönen Alfa Romeo 147 GTA an den Start bringen, wobei ihm durchaus ein Topergebnis zum zutrauen sein dürfte. In dieser Klasse wird zudem sein Landsmann Wolfgang Trinkl sein Bergdebüt geben, wobei er einen Renault Clio RIII Cup an den Start bringen wird.

HCF_4685Mitten im Kampf um den FIA Hillclimb Cup Titel in der Kategorie 1 befindet sich auch der Steirer Reinhold Taus. Dieser wird in Gorjanci natürlich mit seiner spektakulären Fahrweise am Steuer seines Subaru Impreza WRX STI sicherlich für Furore sorgen. Dabei ist ihm durchaus auch Gesamt bei den Tourenwagen ein absolutes Topergebnis zum zutrauen. In der 2l Klasse dürfte es zu einem spannenden Duell zwischen den beiden Slowenen Ales Prek (Foto) im Honda Civic Type R und Alojz Udovc im Renault Clio RIII kommen, welche beide gute Chancen auf den Sieg haben dürften. Im Zuge des FIA Hillclimb Cup rangiert derzeit der Slowake Peter Ambruz auf Platz Drei, der mit seinem Gruppe N Mitsubishi Lancer Evo 9 auch in Slowenien mit von der Partie sein wird. Dabei wird er in Gorjanci auf starke Konkurrenz in dieser Klasse treffen, welche wohl der Slowene Peter Marc auf einem weiteren Mitsubishi Lancer Evo 9 anführen dürfte. Jedoch sind auch die weiteren Evo Piloten sowie der Italiener Guido Casarin im Subaru Impreza WRX STI keines Falls zu unterschätzen.


JNP_1977Spannend dürfte es auch bei den Historischen werden, wobei der Favorit auf den Gesamtsieg wohl aus Italien kommen wird. Die Rede ist dabei natürlich von Uberto Bonucci (Foto), der mit seinem einmalig klingenden Osella PA 9/90 sicherlich für Furore sorgen wird. Mit seiner bislang großartigen Saison liegt er auch in der Meisterschaft ganz vorne. Gespannt darf man sein, wie weit er auch im Kampf um den Gesamtsieg beim Rennen in Gorjanci mitwirken kann. Unterschätzen sollte man ihn auf keinen Fall. In der Klasse selbst wird er wieder auf seinen Landsmann Piero Lottini treffen, welcher erstmals bei diesem Rennen an den Start gehen wird und mit seinem Osella PA 9/90 keines Wegs unterschätzt werden darf. Das gilt aber auch für Roberto Turriziani im 2l Osella PA 9/90 aus dem Di Fulvio Racing Team, der ebenfalls mit einer bislang beeindruckenden Saison für Furore sorgen konnte. Das italienische Quartett vervollständigt Roberto Gorni im wunderschönen Osella PA N Sport, dem bei diesem Rennen ebenfalls einiges zum zutrauen sein dürfte.

HCF_7682Bei den Tourenwagen dürfte es ebenfalls sehr spannend werden, wobei natürlich der Franzose Jean Marie Almeras (Foto) mit seinem mächtigen Porsche 935 wohl einer der großen Favoriten auf den Sieg sein dürfte. Mit dem legendären Boliden wird er in Gorjanci wieder für ein besonderes Highlight sorgen. Aber auch der Kärntner Gerald Glinzner ist auf dieser Strecke mit seinem Porsche 911 Carrera SC keines Falls außer Acht zulassen, wobei er mit seiner spektakulären Fahrweise sicherlich für Furore sorgen wird. Dabei bekommt er es in der Klasse mit dem bekannt starken Polen Marian Czapka zutun, der im Porsche 928S ebenfalls nicht unterschätzt werden darf. Dabei ist ihm sicherlich einiges bei diesem Rennen zum zutrauen. Das gilt aber auch für den Weststeirer Reinhold Prantl, welcher erstmals mit seinem Porsche 911 Carrera RS in Gorjanci mit von der Partie sein wird und dabei keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Mit seinem Skoda 130 RS ist auf dieser Strecke auch dem Tschechen Jiri Kubicek einiges zum zutrauen, wobei er mit seiner Fahrweise sicherlich die Zuseher begeistern wird. Ebenfalls um EBM-Punkte kämpfen wird in der Kategorie 2 der Obersteirer Rudolf Sporer (Foto), der mit seinem Alfa Romeo Giulia 1.6 bereits mit starken Ergebnissen bei diesem Rennen überzeugen konnte. Bislang eine starke Saison absolviert in JNP_1643der Kategorie 4 der Burgenländer Herbert Neubauer, der mit seinem Lancia Delta Integrale auf dem zweiten Rang in der Meisterschaft liegt und natürlich auch in Slowenien ein Topergebnis anpeilt. In der Kategorie 1 gilt das gleiche für den Steirer Reinhard Labner, der mit seinem Austin Mini Cooper S derzeit ebenfalls auf Platz Zwei rangiert. Dabei beträgt sein Rückstand auf den führenden Tschechen gerade einmal 6 Punkte. In dieser Kategorie möchte der Tiroler Stefan Sief seine Premiere auf einem Austin Mini Cooper S feiern, wobei alles daran gesetzt wird um den Boliden rechtzeitig für dieses Rennen fertig zubekommen. Mit von der Partie ist in der Kategorie 4 auch der Niederösterreicher Willi Freudenschuß, der mit seinem BMW E30 323i aber voranging um Punkte für die FIA Historic Zonen Trophy kämpft. Diese Meisterschaft hält nämlich in Gorjanci ebenfalls einen Lauf ab. In der Kategorie 2 kämpft auch der Südtiroler Florian Rottonara um Punkte, wobei er mit seinem Fiat Giannini 650 NP sicherlich begeistern kann.

Weitere Informationen gibt es unter AVTO ŠPORTNO DRUŠTVO SA – I
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) nach ÖM-Klassen

Kategorie 1: Stefan Sief – Austin Mini Cooper S, Reinhard Labner – Austin Mini Cooper S

Kategorie 2: Florian Rottonara – Fiat Giannini 650 NP, Rudolf Sporer – Alfa Romeo Giulia 1.6

Kategorie 3: Reinhold Prantl – Porsche 911 Carrera RS, Gerald Glinzner – Porsche 911 Carrera SC

Kategorie 4: Willi Freudenschuß – BMW E30 323i, Herbert Neubauer – Lancia Delta Integrale


Gruppe A, H/A über 2000ccm: Reinhold Taus – Subaru Impreza WRX STI

Gruppe E1 bis 2000ccm: Wolfgang Trinkl – Renault Clio RIII Cup, Gottfried Ogris – Alfa Romeo 147 GTA

Gruppe E1 über 2000ccm: Stephan Ogris – Alfa Romeo 147 JTD

Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm: Josef Tarmann – Dallara Mercedes F302

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...