HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau GHD Lucine 2016

vorletzter Lauf zum FIA Hillclimb Cup
Die Historic-Österreicher in Slowenien


 

Hier der Link zur

Nennliste Lucine 2016

 

Auf der anspruchsvollen Strecke von Lucine geht der vorletzte Lauf zum FIA Hillclimb Cup 2016 über die Bühne. Dabei darf der Veranstalter zwar ein kleines aber recht interessantes Starterfeld in Slowenien begrüßen. Zudem haben einige international bekannte Piloten ihre Nennung für dieses Rennen abgegeben.

HCF_0788Im Kampf um den Gesamtsieg dürfte es wohl zu einem spannenden Kampf zwischen den Formel- und Tourenwagenboliden kommen. Zum Einen wird der italienische Vorjahressieger Federico Liber (Foto) mit seinem Gloria C8P Evo mit von der Partie sein, der natürlich alles daran setzen wird seinen Erfolg zu wiederholen. Zum Anderen gilt der Tscheche Vaclav Janik (Titelbild) mit seinem mächtigen Norma M20FC Turbo als einer der Favoriten. Zuletzt konnte er mit beeindruckenden Leistungen überzeugen und dabei mit seinem Boliden für Furore sorgen, womit es hier sicherlich sehr spannend werden wird. Aber auch der Slowene Vladimir Stankovic darf mit seinem neuen Nemesis Suzuki Turbo keines Falls außer Acht gelassen werden. Und auch der Italiener Marietto Nalon wird wieder seinen wunderschönen und einmalig klingenden Lola B02/50 F3000 an den Start bringen. Für zusätzliche Spannung sorgte eine Abordnung Italiener mit ihren Gloria C8F Boliden welche vom LTS Racing Team eingesetzt werden. Ebenfalls nicht unterschätzen darf man den Italiener Gino Pedrotti im 2l Tatuus Renault FR 2.0 LRM sowie den Tschechen Petr Trnka im 2l Norma M20FC des tschechischen Nutrend Racing Teams. Ob auch der Niederösterreicher Andreas Stollnberger mit seinem Dallara F302 wieder mit von der Partie sein wird steht noch nicht zu 100% fest.

HCF_0548Bei den Tourenwagen wird der Schweizer Ronnie Bratschi (Foto) wohl nur sehr schwer zuschlagen sein. Nachdem er sich bereits im Vorjahr mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 EGMO hervorragend in Lucine in Szene setzen konnte und sich am Ende auch zum FIA Hillclimb Cup Sieger küren konnte gilt auch er in diesem Jahr als erster Anwärter auf diesen Titel. Nicht unterschätzen sollte man jedoch den Slowenen Milan Bubnic im brachialen Lancia Delta Integrale, der hier sicherlich ein gewichtiges Wort um den Tourenwagensieg mitreden möchte und zudem mit seinem Boliden für Furore sorgen möchte. Mit Spannung darf auch der erste Start in Lucine von Dejan Bulatovic aus Montenegro erwartet werden, der zuletzt mit seinem neuen Seat Leon für Furore sorgen konnte und dabei einige großartige Erfolge einfahren konnte. Aber auch der Slowene Gregor Bresar ist mit seinem Subaru Impreza WRX STI keines Falls außer Acht zulassen. Und auch sein Landsmann Luka Likovic wird hier mit seinem neuaufgebauten BMW M3 für Furore sorgen. Spannend wird es auch in der Gruppe N werden wo der Pole Rafal Serafinowicz im Mitsubishi Lancer Evo 10 neben zwei Landsleuten auch auf den Montenegriner Tripo Ivovic treffen. Dieser wird erstmals in Lucine mit von der Partie sein und dabei den Berg-EM Sieger Mitsubishi Lancer Evo 9 von Igor Stefanovski pilotieren.


FSJ_2750Die Österreicher welche in Lucine an den Start gehen kämpfen vorwiegend um Punkte in der FIA Zonen Trophy Historic. Dabei wird es sehr spannend werden wär sich schlussendlich als Sieger in Slowenien feiern lassen darf. Große Chancen hat z.b. der Niederösterreicher Reinhard Sonnleitner mit seinem wunderschönen VW Rallyegolf G60, der mit seiner bekannt spektakulären Fahrweise sicherlich auch bei diesem Rennen für Furore sorgen wird. Aber auch der Kärntner Gerald Glinzner (Foto) ist mit seinem brachial klingenden Porsche 911 Carrera SC keines Falls außer Acht zulassen und dabei sicherlich zum engsten Favoritenkreis zuzählen. Nicht vergessen sollte man auch auf seinen jungen Landsmann Rene Warmuth im VW Golf 2 GTI 8V, der ebenfalls mit seiner beherzten Fahrweise die Zuseher entlang der Strecke begeistern wird. Und dann wäre da auch noch der Tiroler Dominik Neumann mit seinem BMC Mini Cooper S, der ebenfalls für Furore sorgen möchte. Mit dem Weststeirer August Gratzer im Lancia Beta Montecarlo ist hier ein weiterer Fahrer vom MSC Mühlbach am Start. Und auch der Niederösterreicher Willi Freudenschuß wird mit seinem BMW E30 323i beim Bergrennen Lucine mit von der Partie sein.

Im Kampf um den Gesamtsieg bei den Historischen ist zudem der Kärntner Harald Mössler mit seinem spektakulären Steyr Puch Berg Spyder keines Falls zu unterschätzen. Mit diesem skurrilen Boliden wird er sicherlich wieder die Zuseher entlang der Strecke begeistern.

Weitere Informationen gibt es unter Motoklub BUHC
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

 


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Slowenien

Historische Kategorie 3: Dominik Neumann – BMC Mini Cooper S, August Gratzer – Lancia Beta Montecarlo, Gerald Glinzner – Porsche 911 Carrera SC

Historische Kategorie 4: Rene Warmuth – VW Golf 2 GTI 8V, Wolfgang Pieber – BMW E30 323i, Willi Freudenschuß – BMW E30 323i, Reinhard Sonnleitner – VW Rallyegolf G60

Hist. Rennwagen bis 1600ccm: Harald Mössler – Steyr Puch Berg Spyder


Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm: Andreas Stollnberger – Dallara F302

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...