HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau CdC Mont Dore 2020

Auch in Frankreich geht es wieder los


 

Hier der Link zur

Nennliste CdC Mont Dore 2020

 

Nicht nur in Italien geht die Meisterschaft wieder los, sondern auch in Frankreich. Und das gleich mit einem Klassiker, welcher auch jahrelang zur Berg Europameisterschaft zählte. Das Bergrennen auf den Mont Dore bildet den Auftakt zur verkürzten Rennsaison 2020.

Dabei wird es im Kampf um den Gesamtsieg wohl äußerst spannend werden. Der amtierende französische Bergmeister Geoffrey Schatz (Foto) wird mit seinem Norma M20FC Oreca Turbo alles daran setzen, um erfolgreich in die neue Saison zu starten. Mit dem spektakulären Boliden konnte er im Vorjahr in beeindruckender Art und Weise agieren, und dabei neue Streckenrekorde wie fast schon am Fließband aufstellen. Jedoch wird es ihm die Konkurrenz am Mont Dore nicht leicht machen, allen voran der amtierende FIA Hillclimb Cup Champion Sebastien Petit. Mit seinem neuen Nova NP 01-4 konnte er gleich in grandioser Manier sein erstes Bergrennen gewinnen. Der mit einem Honda Turbomotor angetriebene Bolide verfügt als erstes Sportprototyp über Allradantrieb, womit eine ganz neue Ära im Bergrennsport eingeleitet wurde. Man darf gespannt sein, wie es für ihn beim Auftakt in Frankreich laufen wird. Eine weitere Premiere wird der junge Franzose Fabien Bourgeon vollziehen, der erstmals seinen neuen Rennboliden namens Revolt 3P0 an den Start bringen wird. Dieser Bolide wird von einem V8 Cosworth Motor angetrieben und man darf mit Spannung die ersten Rennkilometer am Berg erwarten. Aufjedenfall gilt es wichtige Kilometer mit diesem Boliden zu sammeln. Im Kampf um die Topzeiten sollte man auch David Meillon nicht außer Acht lassen, der mit seinem Norma M20FC Oreca V8 sicherlich nicht zu unterschätzen sein dürfte. Mit diesem Boliden konnte er in den letzten Jahren mit starken Zeiten und Ergebnissen überzeugen, womit man ihm am Mont Dore durchaus einiges zutrauen wird können. In der 2l Klasse wird wohl Kevin Petit mit seinem Tatuus Formel Master S2000 einer der ganz großen Favoriten auf den Sieg sein. Jedoch darf man den Franzosen Billy Ritchen keines Wegs unterschätzen, der erstmals mit seinem neuen Dallara Mercedes F317 an den Start gehen wird.

Bei den Tourenwagen dürfte es ebenfalls sehr spannend werden, wobei wohl der junge Pierre Courroye (Titelbild) zu favorisieren sein dürfte. Mit seinem McLaren MP4-12C GT3 wird er sicherlich für Furore und Begeisterung sorgen. Erster Herausforderer dürfte wohl Philippe Schmitter Frey mit seinem spektakulären Renault RS01 sein, der ebenfalls am Mont Dore mit von der Partie sein wird. Mit diesem Boliden konnte er zuletzt in der Berg Europameisterschaft überzeugen. Aber auch sein Bruder Christian Schmitter (Foto) ist hier mit seinem mächtigen Porsche 997 GT3 R sicherlich nicht außer Acht zulassen und jederzeit für Topzeiten gut. Dabei ist auch ihm jederzeit ein Sieg zum zutrauen. Gespannt darf man auf Ronald Garces blicken, der am Mont Dore erstmals seinen neuen Audi R8 GT3 an den Start bringen wird. Mit diesem spektakulären Boliden darf man ihn sicherlich nicht unterschätzen. Das gilt aber auch für Steve Compain, der ab diesem Jahr auf einen Porsche 997 GT2 vertraut und ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden sollte. Aus der Gruppe A wird wohl die französische Berglegende Francis Dosieres mit seinem Seat Leon Supercopa Mk3 die Konkurrenz anführen und dabei auch Gesamt bei den Tourenwagen sicherlich ganz vorne mitmischen.

Weitere Informationen gibt es unter CdC Mont Dore

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...