HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau Bergrennen Unterfranken 2017

vorletzter Lauf zur deutschen Bergmeisterschaft
11. Lauf zum KW Berg Cup


 

Hier der Link zur

Nennliste Unterfranken 2017

 

Die Saison in Deutschland biegt in die Zielgerade. Mit dem Bergrennen Unterfranken in Bayern steht danach nur noch das Finale Anfang Oktober in Mickhausen auf dem Programm. Der KW Berg Cup gibt eine Woche vor dem Finale noch ein Gastspiel in Oberösterreich beim Bergrennen St. Agatha. Somit könnten die ersten Entscheidungen in der Meisterschaft bereits bei diesem Rennen fallen.

JNP_4529Im Kampf um den Gesamtsieg dürfte dabei wohl Uwe Lang nur schwer zuschlagen sein. Mit seinem bereits legendären Osella PA 20/S Evo wird er sicherlich für Furore sorgen und Zuseher entlang der Strecke begeistern. Der erste Herausforderer wird dabei wohl sein deutscher Landsmann Frank Debruyne mit seinem Dallara F303 sein, der sicherlich nicht außer Acht zulassen ist und jederzeit für Bestzeiten sorgen kann. In der 2l Formelklasse bekommt er diesmal starke Konkurrenz in Form von Peter Behnke (Foto), der mit seinem brachialen Tatuus Formel Master S2000 sicherlich für Furore sorgen wird und trotz seiner wenigen Starts jederzeit für Siege gut ist. Zudem wird hier Georg Lang mit seinem Tatuus Renault FR 2.0 versuchen, ein Topergebnis einzufahren. Im Kampf um die Podiumsplatzierungen möchte aber auch der Vorarlberger Peter Amann ein gewichtiges Wort mitreden, der mit seinem Osella PA2000 Evo immer Besser zu Recht kommt und wohl in der Klasse E2-SC bis 2l Hubraum als einer der Favoriten gehandelt werden darf. Sein Comeback in Unterfranken feiert der Deutsche Holger Hovemann, der in Rekordzeit mit seinem Team den Opel Kadett C V8 GTR nachdem Unfall in Osnabrück wieder einsatzfähig machte und somit einer der Highlights bei diesem Rennen bilden wird. In 20621162_1404280032989959_3671531241174949820_nder kleinen E2-SH Klasse wird es zu einem spannenden Duell zwischen dem Deutschen Ralf Kroll im Silver Car S2 und dem Vorarlberger Lukas Boric kommen, der erstmals bei diesem Rennen mit von der Partie sein wird und seinen bekannten TracKing RC01 Mercedes an den Start bringen wird.

Spannend wird es jedoch auch bei den Tourenwagen werden, wo es der Deutsche Vorjahrerssieger Norbert Handa (Titelbild) im mächtigen Lancia Delta Integrale mit starker Konkurrenz zutun bekommt. Jedoch wird er alles daran setzen, um mit seinem Boliden auch in diesem Jahr den Sieg in Unterfranken einfahren zu können. Erster Herausforderer wird wohl der Steirer Herbert Pregartner (Foto) sein, der mit seinem brachialen Porsche 911 GT2 RSR für Furore sorgen wird und ein gewichtiges Wort um den Tourenwagengesamtsieg mitreden möchte. Heuer konnte er bereits großartige Erfolge mit dem spektakulären Boliden feiern. Aber auch der Tiroler Herbert Stolz ist hier mit seinem legendären Porsche 935 DPII nicht zu unterschätzen, konnte er doch in Vergangenheit JNP_7625grandiose Erfolg einfahren. Heuer war er nur bei ausgesuchten Rennen am Start, dort jedoch sehr erfolgreich. Und dann wären da auch noch die bekannt schnellen Brüder Andre & Björn Wiebe, die in Unterfranken jeweils einen Renault Williams Wiebe Laguna an den Start bringen werden und mit den 2l Boliden keines Wegs unterschätzt werden dürfen. In dieser Klasse plant auch der Tiroler Thomas Strasser (Foto) wieder an den Start zugehen und dabei Revanche nachdem Ausfall an dieser Strecke zunehmen. Der VW Minichberger Scirocco 16V Pilot ist dabei sicherlich zum engsten Kreis der Favoriten im Kampf um den Sieg zuzählen. Und aus der 3l Klasse ist der Deutsche Günter Göser mit seinem wunderschönen Opel Böhm Kadett C 16V keines Falls außer Acht zulassen. Dabei wird es wohl erneut zu einem spannenden Duell mit dem Salzburger Bernhard Permetinger im mächtig klingenden BMW M3 E30 kommen, der hier jederzeit für Bestzeiten und Siege gut ist.

Weitere Informationen gibt es unter GAMSC Würzburg
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

 


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe A über 2000ccm: Pascal Ehrmann – Peugeot 207 RC

Gruppe E1 bis 1400ccm: Hugo Moser – VW Polo 1 16V

Gruppe E1 bis 1600ccm: Valentin Schneider – VW TSM Golf 1 16V, Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Thomas Strasser – VW Minichberger Scirocco 16V

Gruppe E1 bis 3000ccm: Bernhard Permetinger – BMW M3 E30

Gruppe E1 über 3000ccm: Herbert Pregartner – Porsche 911 GT2 RSR, Herbert Stolz – Porsche 935 DPII

Gruppe E2-SH bis 2000ccm: Lukas Boric – TracKing RC01 Mercedes

Gruppe E2-SC bis 2000ccm: Peter Amann – Osella PA2000 Evo

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...