HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrennen Unterfranken 2016

vorletzter Lauf zur deutschen Bergmeisterschaft
11. Lauf zum KW Berg Cup


 

Hier der Link zur

Nennliste Unterfranken 2016

 

Die Saison in Deutschland biegt in die Zielgerade. Mit dem Bergrennen Unterfranken in Bayern steht nur noch das Finale Anfang Oktober in Mickhausen auf dem Programm. Der KW Berg Cup gibt eine Woche vor dem Finale noch ein Gastspiel in Oberösterreich beim Bergrennen St. Agatha. Somit könnten die ersten Entscheidungen in der Meisterschaft bereits bei diesem Rennen fallen.

hcf_6929Bei den Sportwagen führt derzeit mit einem knappen Vorsprung der Deutsche Uwe Lang mit seinem einmalig klingenden Osella PA 20/S. Mit diesem Boliden gilt er natürlich auch in Unterfranken zum engsten Favoritenkreis auf den Gesamtsieg. Jedoch darf die Konkurrenz keines Falls unterschätzt werden, wobei diese wohl von Frank Debruyne im 2l Dallara F302 angeführt wird. Dieser liegt in der Meisterschaft der Sportwagen nur knapp hinter dem Leader auf dem zweiten Rang, wobei er natürlich alles daran setzen wird den kleinen Rückstand in Unterfranken wett zumachen. Im Kampf um den Gesamtsieg sind zudem die Gruppe E2-SH Boliden keines Falls außer Acht zulassen. Zum Einen ist hier die deutsche Berglegende Norbert Brenner mit seinem wunderschönen und spektakulären Opel Vectra V8 DTM mit von der Partie. Dieser wird bei seinem Heimrennen natürlich besonders motiviert an den Start gehen und versuchen den vollen Erfolg vom Hauenstein auch in Unterfranken zu wiederholen. Zum Anderen ist hier auch Klaus Hoffmann mit seinem Opel Astra V8 DTM keines Falls zu unterschätzen und jederzeit für Bestzeiten und Siege gut. Gejagt werden beide von Holger Hovemann (Foto) im brachialen Opel Kadett C V8 GTR, der hier sicherlich nicht außer Acht zulassen ist und sicherlich die Jagd auf die DTM-Boliden eröffnen wird. Zudem wird auch der Brite Mike Manning wieder seinen spektakulären Ford Puma Cosworth an den Start bringen und für ein weiteres Highlight sorgen. Solch eines wird auch der Deutsche Alexander Hin mit seinem Reynard F3000 sein, der erst zum zweiten Mal diesen Boliden an den Start bringen wird und dabei mit dem einmaligen Sound die Zuseher entlang der Strecke begeistern wird.

hcf_7536Und auch bei den Tourenwagen dürfte es in Unterfranken sehr spannend werden. Dabei wird es zu einem Duell Porsche gegen Lancia kommen. Für den Steirer Herbert Pregartner (Titelbild) im Porsche 911 GT2 RSR wird es übrigens der erste Start bei diesem Rennen sein, jedoch kann man ihm trotzdem zum engsten Favoritenkreis zählen. Nach einer kurzen Pause wird auch der Tiroler Herbert Stolz (Foto) mit seinem mächtigen und bereits legendären Porsche 935 DPII wieder mit von der Partie sein und somit für zusätzliche Spannung bei den Tourenwagen sorgen. Aber auch der Deutsche Norbert Handa ist hier mit seinem wunderschönen Lancia Delta Integrale keines Falls außer Acht zulassen und jederzeit für Bestzeiten oder sogar Siege gut. Und auch Markus Wüstefeld darf man im wunderschönen Mercedes 190E DTM keines Falls unterschätzen. Spannend wird es wohl auch in der 2l Klasse werden, wobei hier der Deutsche Andre Wiebe im Renault Williams Wiebe Laguna als Favorit angesehen werden darf. Jedoch bekommt er diesmal starke Konkurrenz, wobei neben den beiden BMW Piloten Patrick Orth und Marco Fink zwei Österreicher für Furore sorgen möchten. Zum Einen der Tiroler Thomas Strasser mit seinem wunderschönen VW Minichberger Scirocco 16V, der hier sicherlich für Furore sorgen wird und im Kampf um den Klassensieg keines Falls zu unterschätzen ist. Zum Anderen der Vorarlberger Markus Reich im mächtigen VW Golf II 16V, der ebenfalls zu den Favoriten in dieser Klasse zuzählen ist. Des Weiteren wird auch der Deutsche Dirk Preißer mit seinem Opel Kadett C 16V an den Start gehen.

Weitere Informationen gibt es unter GAMSC Würzburg
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

 


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 1600ccm: Valentin Schneider – VW TSM Golf 1 16V, Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Markus Reich – VW Golf II 16V, Thomas Strasser – VW Minichberger Scirocco 16V

Gruppe E1 bis 3000ccm: Werner Walser – Opel Kadett C Limo 8V

Gruppe E1 über 3000ccm: Herbert Pregartner – Porsche 911 GT2 RSR, Herbert Stolz – Porsche 935 DPII

Gruppe CN, E2-SC bis 2000ccm: Peter Amann – PRC-Honda S4

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...