HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrennen Mickhausen 2017

Finale zum KW Berg Cup und zum FIA Hillclimb Cup


 

Hier der LINK zur Nennliste, by berg-zeitnahme.de

Nennliste Mickhausen 2017

 

Das Finale zum KW Berg Cup sowie zum FIA Hillclimb Cup geht wie bereits in Vorjahr in Mickhausen über die Bühne. Dabei wird das Rennen vorerst zum letzten Mal ausgetragen, wobei man nur hoffen kann, dass der Veranstalter es sich doch noch mal anders überlegt…

JNP_0178Im Kampf um den Gesamtsieg dürfen sich die Zuseher auf ein hochkarätiges Starterfeld freuen. Dabei wird zum Einen der Deutsch-Slowene Patrik Zajelsnik (Foto) mit seinem neuen Norma M20FC Mugen für Furore sorgen und wohl einer der Favoriten auf den Gesamtsieg sein. Zuletzt konnte er vor einer Woche mit diesem Boliden eine beeindruckende Leistung abliefern, womit man schon gespannt sein darf, wie es ihm in Mickhausen ergehen wird. Zum Anderen wird der Schweizer Marcel Steiner auch in diesem Jahr an den Start gehen, wobei er über die Wintermonate den LobArt LA01 Mugen weiterentwickelte und sich zum Schweizer Bergstaatsmeister küren konnte. Mit dem spektakulären Boliden wird er sicherlich für Furore sorgen und sich grandios in Szene setzen. Aber auch der italienische Berg-EM Routinier Fausto Bormolini (Foto) ist hier mit seinem legendären Reynard K02 F3000 keines Falls außer Acht zulassen und hier nicht zu unterschätzen. Dabei konnte er bereits im Vorjahr mit diesem Boliden für Furore sorgen, womit man ihm FSJ_1370auch heuer einiges zutrauen darf. Zudem wird auch sein Teamkollege Renzo Napione ebenfalls seinen spektakulären Reynard K02 F3000 an den Start bringen, mit dem er zuletzt stark aufzeigen konnte. Ebenfalls nicht außer Acht zulassen sein wird der Schweizer Simon Hugentobler, der in Mickhausen mit seinem Reynard 97D Cosworth F3000 sicherlich für Furore sorgen kann. Aus deutscher Sicht ist wohl Uwe Lang mit seinem bereits legendären Osella PA 20/S Evo das heißeste Eisen, wobei man ihm sicherlich im Kampf um den Gesamtsieg keines Falls unterschätzen sollte. Aber auch der Vorarlberger Christoph Lampert ist hier mit seinem Osella PA2000 Evo nicht außer Acht zulassen, wobei er mit diesem Boliden immer Besser zu Recht kommt. Zudem wird auch sein Landsmann Peter Amann mit seinem Osella PA2000 Evo mit von der Partie sein und hier für Furore sorgen.

JNP_9679Bei den Tourenwagen wird sich ein ebenfalls hochkarätiges Feld dem Bergrennen in Mickhausen stellen. Dabei kämpft der Niederösterreicher Karl Schagerl mit seinem brachialen VW Golf Rallye TFSI-R um den vollen Erfolg im FIA Hillclimb Cup, womit er sich heuer wieder diesem Rennen stellen wird. Dabei darf man ihm sicherlich einiges zutrauen, wobei er mit diesem Boliden sicherlich die Zuseher begeistern wird. Aber die Konkurrenz ist hier keines Falls außer Acht zulassen und wird vom Schweizer Vorjahressieger Romeo Nüssli angeführt. Dieser wird mit seinem mächtigen Ford Escort Cosworth sicherlich alles versuchen um einen weiteren vollen Erfolg einzufahren, wobei er mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen wird. Aber auch der Steirer Herbert Pregartner (Foto) ist hier mit seinem spektakulären Porsche 911 GT2 RSR keines Falls außer Acht zulassen. Dabei konnte er zuletzt in St. Agatha mit einer beeindruckenden Performance für Furore sorgen und sich grandios in Szene setzen. Zudem wird hier der Tiroler Herbert Stolz wieder seinen legendären Porsche 935 DPII an den Start bringen und mit dem mächtigen Boliden sicherlich JNP_9944versuchen um den Tourenwagengesamtsieg ein gewichtiges Wort mitzureden. Und dann wäre da auch noch der junge Franzose Pierre Courroye mit seinem wunderschönen und mächtigen McLaren MP4 12C GT3, der mit seiner beherzten Fahrweise heuer die französische Bergmeisterschaft bei den Tourenwagen regelrecht dominierte. Aber auch sein Landsmann Nicolas Werver ist hier mit seinem brachialen Porsche 997 GT2 keines Falls zu unterschätzen und jederzeit für Bestzeiten gut. Für ein absolutes Highlight wird heuer in Mickhausen der Italiener Marco Gramenzi (Titelbild) sorgen, der seinen legendären Alfa Romeo 155 ITC V6 an den Start bringen wird und für ein Soundfestival der Extraklasse sorgen wird. Aber auch der Tscheche Karel Trneny (Foto) möchte mit seinem Skoda Fabia WRC hier ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze mitreden, wobei er mit seiner spektakulären Fahrweise sicherlich für Furore sorgen wird. Für ihn wird es jedoch der erste Start bei diesem Rennen sein. Und auch der Deutsche Norbert Handa möchte hier mit seinem wunderschönen Lancia Delta Integrale ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze mitreden.


JNP_9620Ein kurzer Blick noch in die KW Berg Cup Klassen, wobei einmal mehr die 2l Gruppe mit 38 Fahrzeugen ein gigantisches Starterfeld bildet. Dabei möchte der Tiroler Thomas Strasser (Foto) mit seinem wunderschönen VW Minichberger Scirocco 16V einen weiteren vollen Erfolg einfahren, wobei er mit seiner beherzten Fahrweise zuletzt sich grandios in Szene setzen konnte. Jedoch wird es ihm die Konkurrenz nicht leicht machen, wobei der Deutsche Björn Wiebe hier mit seinem mächtigen Renault Williams Wiebe Laguna sicherlich der erste Herausforderer sein wird. Dabei ist ihm mit diesem Boliden sicherlich einiges zum zutrauen, zumal er ohne Meisterschaftsdruck in Mickhausen an den Start gehen kann. Aber auch sein Landsmann Dirk Preißer ist hier mit seinem Opel Kadett C 16V keines Falls außer Acht zulassen und jederzeit für Bestzeiten gut, wie er in dieser Saison schon des öfteren erfolgreich unter Beweis stellen JNP_9897konnte. Zudem wird auch der Deutsche Hans Peter Eller (Foto) mit dem mächtigen VW Golf II 16V vom Vorarlberger Markus Reich wieder für Furore sorgen, wobei ihm hier sicherlich einiges zum zutrauen ist. Für zusätzliche Spannung werden hier 3 internationale Toppiloten sorgen. Zum Einen wird der Salzburger Christopher Neumayr seinen spektakulären Ford Escort IRS-NPM 16V an den Start bringen und mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen. Dabei ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen. Zum Anderen wird der Italo-Deutsche Egidio Pisano seinen wunderschönen VW Minichberger Golf STW an den Start bringen und mit diesem Boliden für zusätzliche Spannung sorgen. Und dann wäre da auch noch der Luxemburger Canio Marchione im einmalig klingenden VW Minichberger Scirocco 16V, der mit diesem wunderschönen Boliden ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf und jederzeit für Siege in dieser Klasse gut ist.

In der 3l Klasse wird der Salzburger Bernhard Permetinger mit seinem BMW E30 M3 wieder für Furore sorgen. Dabei möchte er im Kampf um den Klassensieg ein gewichtiges Wort mitreden, wobei diesmal die Konkurrenz besonders stark vertreten sein wird. Zum Einen wird er auf den Deutschen JNP_9882Günter Göser im Opel Böhm Kadett C 16V treffen, der hier sicherlich mit seiner spektakulären Fahrweise begeistern wird. Zum Anderen wird in Mickhausen der Schweizer Josef Koch mit seinem Opel Kadett C 16V wie üblich mit von der Partie sein, womit hier sicherlich für Spannung gesorgt ist. Zudem werden hier weitere stark einzuschätzende Schweizer an den Start gehen. In der 1600er Klasse wird der Passauer Helmut Maier mit seinem legendären VW Spiess-Golf 16V mit von der Partie sein und gegen die starke Konkurrenz versuchen, ein Topergebnis einzufahren. Dabei gilt einmal mehr der Deutsche Stefan Faulhaber (Foto) mit seinem einmalig klingenden Opel Minichberger Kadett C 16V als Favorit, wobei mit seiner beherzten Fahrweise sicherlich für Furore sorgen wird. Aber auch Manfred Schulte ist hier mit seinem wunderschönen Citroen Nemeth AX Kit Car nicht außer Acht zulassen. Und natürlich möchte Lokalmatador Wolfgang Glas mit seinem VW Minichberger Golf 20V bei seinem Heimrennen für Furore sorgen.


JNP_9749Ebenfalls im FIA Hillclimb Cup kämpft der Steirer Reinhold Taus (Foto), der mit seinem wunderschönen Subaru Impreza WRX STI sicherlich für Furore sorgen kann. Dabei wird es in Mickhausen nochmals spannend werden, liegen doch 3 Fahrer innerhalb nur weniger Punkte. Derzeit führt die Italienerin Gabriella Pedroni mit ihrem Gruppe N Mitsubishi Lancer Evo 9, die in dieser Klasse aber starke Konkurrenz in Form ihres Landsmannes Stefano Nadalini erhält, der ebenfalls auf einen Mitsubishi Lancer Evo 9 vertraut. Aber auch der Ungar Laszlo Hernadi ist hier mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 R4 noch voll im Titelrennen, wobei er aber aufgrund einer zu geringen Starteranzahl nur halbe Punkte erhalten wird.

Weitere Informationen gibt es unter ASC Bobingen
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki


 

österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe A über 2000ccm: Pascal Ehrmann – Peugeot 207 RC, Reinhold Taus – Subaru Impreza WRX STI

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Christopher Neumayr – Ford Escort IRS-NPM 16V, Thomas Strasser – VW Minichberger Scirocco 16V

Gruppe E1 bis 3000ccm: Bernhard Permetinger – BMW M3 E30

Gruppe E1 über 3000ccm: Herbert Pregartner – Porsche 911 GT2 RSR, Karl Schagerl – VW Golf Rallye TFSI-R, Herbert Stolz – Porsche 935 DPII

Gruppe CN, E2-SC bis 2000ccm: Christoph Lampert – Osella PA2000 Evo, Peter Amann – Osella PA2000 Evo

Gruppe CN, E2-SC bis 3000ccm: Erich Öppinger – Osella PA 16

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...