HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrennen Gurnigel 2014

Photos by Teambeyou

8. Lauf zur Schweizer Bergmeisterschaft


Hier der Link zur Nennliste

Nennliste 2014

 


sportcam_banner


Vorschau by Thomas Bubel, berg-meisterschaft.de

10615477_849706651707799_5801715964520943291_nAutomobilsportfreunde sollten sich dieses Datum reservieren: Am 6. und 7. September findet im Schweizer Gantrischgebiet mit dem Bergrennen Gurnigel ein Grossanlass von nationaler Bedeutung statt. Bei schönem Wetter pilgern jeweils rund 15‘000 Zuschauer aus der ganzen Schweiz an die für Fahrer und Publikum gleichermaßen ausgesprochen attraktive Strecke. Bereits vor 104 Jahren, als das Automobil noch in den Kinderschuhen steckte, fand hier erstmals ein Bergrennen statt, und bis heute ist die Begeisterung ungebrochen.

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für dieses motorsportliche Großereignis auf Hochtouren. Neben vielen administrativen Arbeiten muss beispielsweise die Strecke sowie deren Umgebung mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen und Absperrungen versehen werden, damit das Rennen reibungslos über die Bühne gehen kann. Dabei dürfen wir stets auf die Unterstützung der lokalen Bevölkerung und vieler Rennfahrer aus der Region zählen. Obschon die meisten Arbeiten auf ehrenamtlicher Basis erfolgen, übersteigt das Gesamtbudget die 300‘000 Franken-Grenze, und der Anlass lässt sich nur bei entsprechender Unterstützung durch Sponsoren sowie etwas Wetterglück kostendeckend durchführen. Wir hoffen natürlich, dass nach dem verregneten Sommer am ersten Septemberwochenende auch die Sonne zu den Gästen am Gurnigel zählt.


Im Kampf um den Gesamtsieg darf der Schweizer Eric Berguerand mit seinem Lola FA99 F3000 abermals als Favorit angesehen werden, dominierte er doch die letzten Rennen in der Schweiz wo er an den Start ging. Nicht zu unterschätzen ist aber sein Landsmann Marcel Steiner (Foto oben), der mit seinem bereits älteren Martini MK77 bei seinem Heimrennen sicherlich nicht zu unterschätzen sein wird. Ebenfalls darf auch nicht auf den schnellen 2l Tatuus Formel Master Pilot Christian Balmer vergessen werden, sowie auf den Schweizer Simon 984199_849256258419505_2005452545604000788_nHugentobler im Reynard 93D F3000 und dem Franzosen Joel Roussel, der mit seinem wunderschönen Lola B02/50 F3000 bereits mit starken Ergebnissen in dieser Saison glänzen konnte..

Bei den Tourenwagen gilt der Schweizer Ronnie Bratschi (Titelbild) mit seinem brachialen Mitsubishi Lancer Evo 8 EGMO als Favorit auf den Sieg. Nicht zu unterschätzen ist auch sein Landsmann Frederic Neff mit seinem Porsche 996 GT3 Cup, der mit seinem spektakulären Fahrstil für Aufsehen sorgen wird. Ebenfalls gilt der Schweizer Roger Schnellmann (Foto) mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 als einer der heißesten Anwärter auf den Sieg. Aber auch auf Alain Pfefferle im mächtigen Porsche 935 Turbo sowie auf Rene Ruch im ebenfalls prächtig klingenden Ferrari 355 GT darf nicht vergessen werden.

10649655_849712958373835_117964266558844687_nAus österreichischer Sicht wird der Vorarlberger Patrik Nickel mit seinem mächtigen Opel Gerent Kadett C 16V bei den 2l Tourenwagen an den Start gehen, wo er nach seinem vollen Erfolg in Oberhallau zu den heißesten Favoriten auf den Sieg zählt. Ebenfalls darf auch sein Landsmann Christoph Lampert (Foto) mit seinem Rauch VW Golf 2 GTI 16V als ein heißer Anwärter auf den Sieg in dieser Klasse gehandelt werden. Dazu wird die Vorarlbergerin Johanna Amann mit ihrem Renault Clio RS Cup im Renault Classic Cup um Punkte für die dortige Meisterschaft kämpfen. Und in der Gruppe A wird der Vorarlberger Markus Burtscher auf seinen gewohnten BMW M3 Coupe zurück greifen.

Weitere Informationen gibt es unter Bergrennen Gurnigel
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

 


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in der Schweiz

Renault Classic Cup: Johanna Amann – Renault Clio RS Cup

Gruppe A, ISA über 2000ccm: Markus Burtscher – BMW M3 Coupe

Gruppe E1 bis 2000ccm: Christoph Lampert – VW Golf 2 GTI 16V, Patrik Nickel – Opel Gerent Kadett C 16V

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...