HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau Bergrennen Eichenbühl 2018

Finale zur deutschen Bergmeisterschaft
vorletzter Lauf im KW Berg Cup 2018


 

Hier der Link zur

Nennliste Unterfranken 2017

 

Die Saison in Deutschland biegt in die Zielgerade. Mit dem Bergrennen Eichenbühl in Bayern steht in der deutschen Bergmeisterschaft bereits das Finale auf dem Programm. Der KW Berg Cup gibt zwei Wochen später im oberösterreichischen St. Agatha nochmals Gas.

Bei den Rennsportwagen wird beim Finale in Eichenbühl, welches erstmals der MSC Erftal komplett unter Eigenregie austragen wird, der Favorit in der deutschen Meisterschaft erstmals den Dallara T02 World Series pilotieren. Die Rede ist von Frank Debruyne, der mit diesem mächtigen Boliden sicherlich für Furore sorgen wird. Dabei bekommt er starke Konkurrenz in Form von Alexander Hin, HCF_8040der erstmals mit dem Reynard 97D Judd F3000 an den Start gehen wird und mit diesem einmalig klingenden Boliden sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen wird. Im Kampf um den Gesamtsieg wird auch der junge Deutsche Mathieu Wolpert nach seinem vollen Erfolg am Hauenstein ein kräftiges Wort mitreden. Mit seinem Dallara F303 ist ihm dabei sicherlich einiges zum zutrauen, wobei das auch auf Christian Triebstein im Dallara F302 zutreffen wird. Dieser kämpft auch in der Meisterschaft noch kräftig um den Titel mit, und das gleich in seiner ersten vollen Bergsaison mit dem Formelboliden. Nicht vergessen sollte man hier auch auf Georg Lang, der mit seinem Tatuus Renault FR 2.0 ebenfalls ein kräftiges Wort um die vorderen Plätze mitreden möchte. Und auch aus der E2-SC Klasse kommt ein großer Favorit auf den Sieg: Hier ist die Rede von Thomas Conrad (Foto) im CRS MTK S5/7 mit 2l Renault Motor. In der großen Klasse wird nur der Deutsche Philipp Karl Eiermann an den Start gehen, dem im Osella PA 20/S mit 3l BMW Motor jedoch ebenfalls einiges zugetraut werden darf. Und dann wären da noch die Fahrer aus der E2-SH Klasse, allen voran Sebastian Schmitt im Opel Vectra V8 DTM. Dieser wird in Eichenbühl erstmals dieses Fahrzeug an den Start bringen und dabei mit Vorbesitzer Norbert Brenner, welcher hier direkt am Start sein zu Hause hat, einen guten Unterstützer an seiner Seite haben. Aber auch Klaus Hoffmann im Opel Astra V8 DTM ist in dieser Klasse bzw. im Gesamtklassement einiges zum zutrauen. Erstmals wird bei diesem Rennen der Vorarlberger Lukas Boric an den Start gehen und dabei mit seinem TracKing RC01 Mercedes mit Motorradmotor für Furore sorgen.

Bei den Tourenwagen kommen 2 Favoriten aus der Hubraumstärksten Klasse über 3l. Dabei ist hier die Rede vom Deutschen Norbert Handa (Titelbild) im Lancia Delta Integrale, der auch in der deutschen Tourenwagenmeisterschaft vor dem Titel steht. Damit würde seine lange Bergkarriere mit einem besonderen Highlight zu Ende gehen. Im Kampf um den Sieg wird wohl auch der Tiroler Routinier HCF_9579Herbert Stolz ein kräftiges Wort mitreden. Mit seinem Porsche 935 DPII wird er sicherlich für Furore sorgen und Eichenbühl die Zuseher entlang der Strecke begeistern. Und dann wären hier noch mehrer Fahrer aus der 2l Klasse zu nennen, die wohl ebenfalls ein kräftiges Wort um den Sieg mitreden dürften. Allen voran der Tiroler Thomas Strasser, der mit seinem VW Minichberger Scirocco 16V sicherlich einer der Topfavoriten sein wird. Aber auch der Deutsche Dirk Preißer ist hier mit seinem Opel Kadett C 16V keines Falls zu unterschätzen, wobei er als Führender in der deutschen Bergmeisterschaft zum Finale reisen wird. Für ihn hat ein Sieg in der 2l Klasse oberste Priorität, der Tiroler spielt für ihn in dieser Meisterschaft aber keine Rolle. Im Gegensatz zu dem in Oberhallau sehr erfolgreich agierenden Patrick Orth, der mit seinem BMW E30 Gerent sicherlich ebenfalls ein heißer Kandidat auf den Sieg sein wird. Zudem wird der bekannt spektakulär agierende Pilot die Zuseher entlang der Strecke begeistern. Und auch Hans Peter Eller ist im mächtigen VW Minichberger Corrado R keines Falls außer Acht zulassen und ebenfalls jederzeit für Bestzeiten gut. Für ein besonderes Highlight wird in dieser Klasse wieder Andreas Kokor sorgen, der mit seinem wunderschönen Ford Escort MK.1 ebenfalls für Furore sorgen möchte. Und in der 8V-Wertung wird Norbert Wimmer mit seinem BMW 2002 ti wieder für Highlights sorgen.

Weitere Informationen gibt es unter MSC Erftal
Informationen zur Strecke unter Hillclimbfans Wiki

 


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) in Deutschland

Gruppe E1 bis 1600ccm: Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Thomas Strasser – VW Minichberger Scirocco 16V

Gruppe E1 über 3000ccm: Herbert Stolz – Porsche 935 DPII

Gruppe E2-SH: Lukas Boric – TracKing RC01 Mercedes

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...