HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrennen Cabar 2016

Lauf zur kroatischen Bergmeisterschaft und zur FIA Zonen Trophy


 

Hier der Link zur

Nennliste Cabar 2016

 

Der 5. Lauf zur kroatischen Meisterschaft steht am kommenden Wochenende auf dem Programm und führt die Teilnehmer nach Cabar. Dabei zählt das Rennen auch zur FIA Zonen Trophy womit sich auch einige internationale Piloten für dieses Rennen angemeldet haben. Nachdem bereits im Vorjahr eine tadellose Premiere unter dem neuen Veranstalter ablief kann damit gerechnet werden, dass 2017 dieses Rennen auch zur österr. Meisterschaft zählen wird.

HCF_1198Im Kampf um den Gesamtsieg wird es wohl zu einem Duell zwischen Ungarn und Italien kommen. Mit Laszlo Szasz wird ein sehr schneller und erfahrener F3000 Pilot an den Start gehen der mit seinem Reynard Zytek sicherlich alles daran setzen wird dieses Rennen für sich zu entscheiden. Zudem fährt er mit kroatischer Lizenz womit das Rennen in Cabar besondere Priorität hat. Jedoch bekommt er es mit dem bekannt schnellen Italiener Federico Liber (Foto) zutun, der mit seinem spektakulären Gloria C8P Evo keines Falls unterschätzt werden darf und ebenfalls ein gewichtiges Wort um den Gesamtsieg mitreden möchte. Zwar ist dieses Bergrennen Neuland für ihn, jedoch sollte die Charakteristik der Strecke für ihn und seinen Boliden kein Nachteil sein. Mit Spannung darf auch der zweite Einsatz des Slowenen Vladimir Stankovic erwartet werden, der zuletzt in Gorjanci eine starke Premiere mit seinem neuen Nemesis Gibson Nissan Turbo ablieferte und trotz Elektronikproblemen mit exzellenten Zeiten überzeugen konnte. Sofern in der Zwischenzeit die Probleme behoben werden konnten darf man auch ihn nicht außer Acht lassen. Und natürlich möchte auch der Ungar Zoltan Balatincz mit seinem 2l Coloni Nissan nicht tatenlos zusehen und ebenfalls ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitreden. Das trifft natürlich auch auf die Tourenwagen zu, die man sicherlich nicht vergessen sollte. Dabei gilt Vorjahressieger Istvan Kavecz (Titelbild) mit seinem mächtigen und wunderschönen BMW E90 V8 erneut als großer Favorit. Zudem darf man den Ungarn auch im Kampf um den Gesamtsieg nicht außer Acht lassen womit in Cabar für zusätzliche Spannung gesorgt ist. Jedoch bekommt er starke Konkurrenz in Form von Domagoj Perekovic aus Kroatien, der mit seinem spektakulären Mitsubishi Lancer Evo 9 sicherlich nicht HCF_0884unterschätzt werden darf und jederzeit für spitzen Zeiten und Siege gut ist. Das gilt natürlich auch für seinen Landsmann Igor Gaus, der einen Lancia Delta Integrale an den Start bringen wird sowie für Mladen Sekorjana in einem Ford Escort Cosworth, der sicherlich nicht unterschätzt werden darf.

Ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden dürfen die schnellen 2l Piloten. Dabei wird erstmals der Südsteirer Diethard Sternad (Foto) seinen wunderschönen Alfa Romeo 156 STW beim Bergrennen Cabar an den Start bringen. Mit diesem Boliden gilt er als einer der Favoriten auf den Klassensieg, wobei er auch im Kampf um die vorderen Plätze bei den Tourenwagen nicht unterschätzt werden darf. Einer der weiteren Favoriten in dieser Klasse ist der Kroate Mario Jurisic mit seinem mächtigen Opel Vectra STW, der sicherlich ein gewichtiges Wort um die Entscheidung in dieser Klasse mitreden möchte und bereits im Vorjahr mit diesem Boliden für Furore sorgen konnte. Und dann wäre da auch noch der Kroate Bojan Juranic mit einem spektakulären Renault Clio, der bislang alle Läufe in der kroatischen Meisterschaft in der 2l Klasse für sich entscheiden konnte und natürlich diese Serie in Cabar fortsetzen möchte. Ebenfalls nicht unterschätzen darf man Lokalmatador Tomislav Muhvic mit seinem Gruppe N Mitsubishi Lancer Evo 9, der bei seinem Heimrennen sicherlich besonders motiviert an den Start gehen wird und dabei sicherlich ein gewichtiges HCF_5555Wort um die Entscheidung bei den Tourenwagen mitreden möchte. Zudem zeichnet er zusammen mit seinem Team auch organisatorisch für dieses Rennen verantwortlich. In seiner Klasse bekommt er es mit dem bekannt schnellen Polen Bartlomiej Wisniowski in einem Mitsubishi Lancer Evo 9 zutun, der hier sicherlich nicht unterschätzt werden darf und jederzeit für Siege gut ist. Zudem wird wie bereits im Vorjahr die junge Steirerin Kerstin Taus (Foto) mit ihrem wunderschönen Subaru Impreza WRX STI an den Start gehen. Dabei möchte sie ihre exzellente Leistung aus dem Vorjahr wiederholen und in der Gruppe N ein spitzen Ergebnis gegen starke Konkurrenz einfahren.

Weitere Informationen gibt es unter Auto Karting Klub Petar Klebac
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI


österr. Teilnehmer in Kroatien

Gruppe N, H/N über 2000ccm: Kerstin Taus – Subaru Impreza WRX STI

Gruppe E1 bis 2000ccm: Diethard Sternad – Alfa Romeo 156 STW

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...