HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 2 )

Vorschau Bergrallye Voitsberg 2018

Saisonfinale zum steirischen Bergrallyecup 2018
spannende Entscheidungen in vielen Klassen


 

News

Das Saisonfinale wird nach einem Jahr Pause heuer in Voitsberg ausgetragen. Die anspruchsvolle Strecke in der Weststeiermark wird dabei die Fahrer alles abverlangen, wobei es in vielen Klassen noch spannend im Kampf um den Titel werden dürfte.

Allen voran in der Klasse E1 über 2l Hubraum 4wd, wo in Voitsberg gleich 3 Fahrer um den Cupsieg kämpfen werden. Als Führender geht dabei Bergrallyeroutinier Felix Pailer mit seinem Lancia Delta JNP_2388Integrale ins Rennen, jedoch beträgt der Vorsprung gerade einmal 3 Punkte. Die Bergrallyelegende wird somit bis aufs äußerst gefordert werden, um Titel 21 (!) in dieser Rennserie einfahren zu können. Erster Verfolger ist der amtierende Champion dieser Klasse: Stefan Wiedenhofer wird mit seinem Mitsubishi Mirage R5 WRT Evo 2 sicherlich alles daran setzen, um den Vorjahreserfolg zu wiederholen. Jedoch könnte ihm die noch fehlende Erfahrung mit diesem Boliden auf der Strecke in Voitsberg nicht in die Karten spielen. Möglich ist jedoch alles, wobei das auch auf den Obersteirer Werner Karl (Foto) zutrifft. Der Audi S2 R Quattro Pilot arbeitet derzeit hart am Aufbau seines Boliden, welcher doch einigen Schaden beim Unfall in Hofstätten/R. davontrug. Mit dem einmalig klingenden Boliden wird er sicherlich für Furore sorgen und die Zuseher entlang der Strecke begeistern. Sein Rückstand beträgt dabei minimale 4 Punkte auf den Führenden Lancia Piloten. Für zusätzliche Spannung im Kampf um den Cupsieg wird der Niederösterreicher Karl Schagerl sorgen, der heuer in Voitsberg nach ein paar Jahren Pause wieder am Start stehen wird. Mit seinem VW Golf Rallye TFSI-R wird er sicherlich für Furore sorgen und wohl als Favorit auf den Klassen- und Gesamtsieg ins Rennen gehen. Somit ist für Spannung bis zum letzten Rennlauf auf der 1,6km langen Strecke garantiert.

FSJ_9575Veranstaltet wird das Rennen in Voitsberg vom Racingteam Voitsberg mit Speerspitze August Gratzer (Titelbild). Dieser wird bei seinem Heimrennen besonders motiviert mit seinem wunderschönen Lancia Beta Montecarlo in der Historischen Klasse bis 2,5l Hubraum an den Start gehen. Dabei wird er mit seiner beherzten Fahrweise sicherlich für Furore sorgen. Auch in dieser Klasse ist noch keine Entscheidung gefallen, jedoch geht der Niederösterreicher Markus Pirkner (Foto) mit seinem VW Scirocco II 16V als klarer Favorit ins Rennen. Zudem ist dem bekannt spektakulär agierenden Piloten auch im Gesamtklassement bei den Historischen einiges zum zutrauen. Erster Verfolger in der Meisterschaft ist sein Landsmann Manfred Zöchling, der natürlich ebenfalls in Voitsberg mit von der Partie sein wird. Mit seinem VW Golf 1 GTI wird er sicherlich nicht tatenlos zusehen und alles versuchen, um das fast unmögliche noch möglich zumachen. Aber auch hier haben sich ein paar Fahrer angekündigt, welche nur JNP_2659sporadisch im Bergrallyecup an den Start gehen. Darunter der Niederösterreicher Adi Hochecker im legendären Opel Kadett C Coupe, der hier sicherlich nicht unterschätzt werden darf und jederzeit für Topzeiten gut ist. Aber auch der zuletzt in der Berg-ÖM stark agierende Kärntner Karlhein Stranner (Foto) ist hier im wunderschönen Fiat 131 Abarth keines Falls außer Acht zulassen. Zudem wird der Niederösterreicher Wolfgang Pieber mit seinem BMW E30 323i für zusätzliche Spannung in dieser Klasse sorgen. Dabei dürfte es zum spannenden Duell mit seinem Landsmann Franz Haidn kommen, der mit seinem BMW 325 IX E30 ebenfalls in Voitsberg wieder mit von der Partie sein wird.

Für ein besonderes Highlight wird in der E2-SH Klasse der Kärntner Andre Würcher sorgen. Mit seinem Fiat 500 Proto wird er sicherlich wieder begeistern können und für Furore sorgen.


HCF_0536Spannung ist auch in der E1 2l Klasse garantiert. Dort geht der amtierende Cupsieger Michael Wels als Führender ins Rennen. Mit seinem VW Ledinegg Scirocco 16V wird er jedoch bekanntlich auf starke Konkurrenz in dieser Klasse treffen, womit er in Voitsberg ebenfalls noch gefordert sein wird. Zumal der zuletzt in Hofstätten/R. siegreiche Obersteirer Heiko Fiausch seinen Rückstand in der Meisterschaft auf 8 Punkte reduzieren konnte. Mit seinem Opel Risse Astra STW konnte der Leobener seinen ersten vollen Erfolg feiern, womit er natürlich besonders motiviert in der Weststeiermark an den Start gehen wird. Im Kampf um den Klassensieg wird auch der Niederösterreicher Jürgen Halbartschlager (Foto) ein gewichtiges Wort mitreden, der mit seinem wunderschönen VW Golf 17 sicherlich für Furore sorgen wird. Dabei konnte er zuletzt 2 von 3 Rennen im Bergrallyecup für sich entscheiden. Aber auch sein Landsmann Michael Emsenhuber ist in Voitsberg mit seinem wunderschönen VW Corrado 16V keines Falls außer Acht zulassen. Dabei konnte auch er heuer bereits große Erfolge feiern, womit man auf dieses Rennen gespannt sein darf. Und dann wäre da auch noch der Oberösterreicher Hermann Blasl, der im einmalig klingenden Opel Gerent Kadett C 16V in Voitsberg keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Der JNP_2350Routinier wird mit seiner spektakulären Fahrweise sicherlich für Furore sorgen. Seinen Start in der Weststeiermark hat auch der Salzburger Franz Probst angekündigt, der mit seinem spektakulären VW Golf 2 R1170T 4×4 ebenfalls im Kampf um den Klassensieg außer Acht gelassen werden darf. Damit sollte für zusätzliche Spannung in dieser Klasse gesorgt sein. Ein Topergebnis anpeilt bei seinem Heimrennen auch der Weststeirer Werner Jud (Foto), der mit seinem bereits legendären VW Golf 2 16V sicherlich wieder für Furore sorgen wird. Der Routinier liegt auch in der Meisterschaft erneut sehr gut, womit er natürlich besonders motiviert an den Start gehen wird. Dabei dürfte es zu einem spannenden Kampf mit dem jungen Niederösterreicher Matthias Brandl kommen, der ebenfalls auf einen VW Golf 2 16V vertraut und mit diesem Boliden in seiner ersten Saison eine starke Leistung abliefert. Und auch der Oststeirer Patrick Trammer ist mit seinem wunderschönen VW Golf GTI 16V Evo 2 auch in Voitsberg mit von der Partie, wobei es für ihn der erste Start auf dieser anspruchsvollen Strecke sein wird.

HCF_0559In der Klasse über 2l Hubraum 2wd wird es zu einem spannenden Fight um den Vizetitel kommen. Den Cupsieg konnte bereits Bergrallyeroutinier Rupert Schwaiger fixieren, wobei sein Augenmerk in Voitsberg voll auf den AMF Bergrallyepokal liegen wird. Mit seinem Porsche 911 3.5 Bi-Turbo wird der Steirer sicherlich für Furore sorgen und wohl auch im Kampf um den Gesamtsieg ein gewichtiges Wort mitreden. Einiges ist in dieser Klasse aber auch Gesamt dem Oststeirer Manuel Seidl zum zutrauen, der mit seinem Porsche 997 GT3 Cup auch in der Weststeiermark für Furore sorgen möchte. Zurück zum Kampf um den Vizetitel, wo die oststeirische Bergrallyelegende Karl Heinz Binder (Foto) mit 4 Punkten Vorsprung ins Rennen gehen wird. Mit seinem mächtigen Ford Sierra RS 500 wird er somit sicherlich alles versuchen, um einen vollen Erfolg einzufahren und somit Platz Zwei in der Meisterschaft zu behaupten. Jedoch wird es ihm der Oststeirer Thomas Weberhofer nicht leicht machen, der mit seinem brachialen Lotus Omega 3.6 Bi-Turbo heuer seine stärkste Saison seit dem Einstieg in den Bergrennsport absolviert. FSJ_0060Mit dem spektakulären Boliden wird er sicherlich die Zuseher in Voitsberg begeistern können und somit für Furore sorgen. Besonders motiviert wird bei seinem Rennen Lokalmatador Karl Heinz Schauperl (Foto) an den Start gehen, der zuletzt in Hofstätten/R. mit einer exzellenten Leistung am Steuer seines VW Käfer überzeugen vermochten. Der Lokalmatador liegt derzeit auch in der Meisterschaft sehr gut, wobei es hier noch wichtige Punkte einzufahren gilt. Der Niederösterreicher Markus Müllner wird diesmal den BMW E36 M3 an den Start bringen und mit diesem Boliden versuchen, ein Topergebnis einzufahren. Nachdem technischen Ausfall vor 2 Wochen wird derzeit noch eifrig am Boliden gearbeitet. Für Furore wird in dieser Klasse auch der Oststeirer Ronald Reiß sorgen, der mit seiner spektakulären Fahrweise am Steuer des Ford Escort Turbo keines Falls unterschätzt werden darf.

JNP_2492Die 1600er Klasse wird in Voitsberg ebenfalls spannend werden. Nach seiner Siegesserie ist natürlich der junge Niederösterreicher Rene Warmuth der erklärte Favorit auf den Sieg. Mit seinem VW Polo 16V wird er sicherlich für Furore sorgen und dabei mit seiner bekannt beherzten Fahrweise begeistern können. Jedoch wird es ihm der Obersteirer Martin Zamberger (Foto) nicht leicht machen, der wieder seinen brachial klingenden Peugeot 106 GTI 16V Evo 2 an den Start bringen wird. Mit dem wunderschönen Boliden ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen. Im Kampf um den Cupsieg geht als klarer Favorit ein weiterer Niederösterreicher ins Rennen: Florian Pyringer ist mit seinem VW Golf GTI 16V keines Falls außer Acht zulassen, wobei er an diesem Renntag nur mehr das Ziel sehen muss, um sich erneut als Cupsieger feiern lassen zu können. Jedoch wird der Oststeirer Manuel Blasl nichts unversucht lassen und mit seinem VW Golf 17 alles daran setzen, um doch noch das unmögliche möglich zumachen. Mit seiner JNP_2586bekannt beherzten Fahrweise ist ihm in Voitsberg sicherlich einiges zum zutrauen. Und auch der junge Oststeirer Dominik Rabl ist in dieser Klasse mit seinem VW Golf 1 GTI sicherlich nicht außer Acht zulassen, wobei er in der Meisterschaft noch gute Chancen hat, nach vorne zukommen. Und dann wäre da noch der Weststeirer Gernot Schauperl (Foto), der bei seinem Heimrennen natürlich besonders motiviert an den Start gehen wird. Mit seinem VW Polo GTI möchte er in dieser stark besetzten Klasse ein Topergebnis einfahren. Die 1,4l Klasse dürfte wohl der Südsteirer Günter Strohmeier anführen, der im infernalisch klingenden Alfa Romeo Sud ti sicherlich für Furore sorgen wird. Aber der Oststeirer Johannes Holzer ist mit seinem VW Polo 86C keines Falls zu unterschätzen, was auch sein erster Sieg in Neudorf/P. eindeutig unterstreicht. Und dann wäre da auch noch der Niederösterreicher Johann Blecha, der mit seinem Suzuki Swift GTI in dieser Klasse ebenfalls ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze mitreden möchte.


JNP_3857Für Bergrennsport der Extraklasse wird auch die Gruppe A über 2l Hubraum sorgen. Dort steht der Steirer Reinhold Taus mit seinem Subaru Impreza WRX STI vor dem nächsten vollen Erfolg in dieser Klasse. Der spektakulär agierende Pilot wird in Voitsberg sicherlich wieder für Furore sorgen. Jedoch hat auch der Kärntner Benjamin Duller (Foto) noch theoretische Chancen auf den Cupsieg in dieser Klasse. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen, was auch die Ergebnisse in den letzten Rennen eindrucksvoll unter Beweis stellten. Mit seiner beherzten Fahrweise wird er zudem sicherlich zu einem der Publikumslieblinge avancieren. Und dann wäre da auch noch der Wiener Roland Hartl, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 ebenfalls schon einen Sieg in dieser Saison im Zuge des Bergrallyecups einfahren konnte. Auch ihm ist bei diesem Rennen sicherlich einiges zum zutrauen, wobei er aber HCF_9347erstmals die anspruchsvolle Strecke in der Weststeiermark unter die Räder nehmen wird. Einen Start eingeplant hat auch der Oststeirer Manfred Fuchs, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 somit für zusätzliche Spannung sorgen dürfte. Oder auch Andreas Perhofer auf einem weiteren Subaru Impreza WRX STI ist in Voitsberg sicherlich nicht zu unterschätzen. Mit von der Partie sein wird auch der junge Steirer Pascal Ehrmann mit seinem Peugeot 207 RC, der wohl ein spannendes Duell mit dem Kärntner Markus Stingl im Renault R11 Turbo austragen dürfte. In der 2l Klasse konnte bereits vor 2 Wochen der Steirer Helmut Harrer mit seinem Lederer Honda Civic Type R den Sieg fixieren, womit er befreit in der Weststeiermark an den Start gehen wird. Bei diesem Rennen möchte auch wieder der Kärntner Patrick Orasche (Foto) mit seinem Renault Megane Coupe an den Start gehen, womit hier für Spannung garantiert sein dürfte.

JNP_2569In der Gruppe N wird in der großen Klasse wohl nur der Obersteirer Peter Probhardt an den Start gehen. Der Mitsubishi Lancer Evo 9 Pilot wird jedoch in Voitsberg sicherlich wieder für Furore sorgen und wohl auch im Gesamtklassement vorne mitmischen. In der 2l Klasse steht der Obersteirer Wolfgang Schutting mit seinem Renault Clio Williams vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Mit einer fehlerfreien Leistung sollte es dem Routinier gelingen, den Cupsieg erneut nach Breitenau zu holen. Im Kampf um den Klassensieg wird er diesmal auf den jungen Steirer Markus Raith (Foto) treffen, der mit seinem Honda Civic Type R sicherlich ein gewichtiges Wort um diesen mitreden wird.

HCF_9256Zum Abschluss noch der Blick zu den Historischen, wo bereits Eingangs erwähnt die 2,5l Klasse sehr stark besetzt sein dürfte. Im Kampf um den Gesamtsieg wird wohl der Kärntner Gerald Glinzner mit seinem brachial klingenden Porsche 911 Carrera SC ein gewichtiges Wort mitreden. Somit ist für Voitsberg Spannung pur garantiert. Und dann wäre da auch noch der Burgenländer Herbert Neubauer, der mit seinem Lancia Delta Integrale sicherlich nicht unterschätzt werden darf. In der kleinen Klasse konnte der Südsteirer Patrick Ulz (Foto) bereits den Cupsieg fixieren, jedoch wird er mit seinem Alfa Romeo Sud ti sicherlich nochmals für Furore sorgen. Dabei dürfte er in der 1600er Klasse auf starke Konkurrenz in Form von Thomas Tkaletz treffen, der mit seinem VW Golf 1 GTI mit einem großartigen Erfolg vom slowenischen Berg-ÖM Lauf in Ilirska Bistrica zu seinem Heimrennen reisen wird. Und in der Klasse bis 1,3l Hubraum konnte der Steirer Dominik Neumann im BMC Mini Cooper S bereits seinen ersten Titel fixieren. Jedoch wird er in Voitsberg nochmals mit seiner spektakulären Fahrweise für Furore sorgen. Dabei wird er erneut auf den Weizer Erwin Mandl treffen, der im wunderschönen NSU TT 1200 sicherlich wieder die Zuseher begeistern wird können.

Spannung pur kann somit beim Bergrallyefinale 2018 auf der anspruchsvollen Strecke in Voitsberg garantiert werden. Das Racingteam Voitsberg freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 09.09. 2018 in der Weststeiermark begrüßen zu dürfen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...