HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrallye Seggauberg 2015

Das 4. Rennen zum Bergrallyecup 2015 in der Südsteiermark


sportcam_banner


 

News

HCF_2834Der nächste Lauf zum Bergrallyecup führt die Teilnehmer in die Südsteiermark, wo sich die Piloten auf eine sehr anspruchsvolle Strecke freuen dürfen. Das Rennen in Seggauberg besticht durch eine eigene Charakteristik in Mitten der „steirischen Toskana“. Nachdem bisherigen Saisonverlauf gilt der Niederösterreicher Karl Schagerl (Foto) mit seinem mächtigen VW Golf Rallye TFSI-R als Favorit auf dem Tagessieg. Jedoch darf die Konkurrenz keines Falls unterschätzt werden, denn mit dem Koglhofer Bergrallyeurgestein Rupert Schwaiger im brachialen Porsche 911 3,5 Bi-Turbo steht ein heißer Sieganwärter am Start, der in diesem Jahr seinen ersten Gesamtsieg anpeilt. Zumal kehrt er in der Südsteiermark auf einer seiner Lieblingsstrecken zurück, was auch der Sieg aus dem Vorjahr belegt. Aber auch Berglegende Felix Pailer darf mit seinem Lancia Delta Integrale keines Falls unterschätzt werden und durch den Rückbau auf sein bewährtes H-Getriebe wird er versuchen an alte Erfolge anzuknüpfen. Starke Konkurrenz kommt auch aus der Obersteiermark in Form von Werner Karl im mächtig klingenden Audi S2 R Quattro, der bislang mit einer grandiosen Saison aufwarten kann und in der „steirischen Toskana“ ebenfalls im Kampf um den Gesamtsieg nicht außer Acht gelassen werden darf. Das gilt auch für den Kärntner Hannes Kaufmann im Ford Escort Cosworth, der ebenfalls jederzeit für einen Sieg gut ist und mit dem Steirer Ewald Scherr steht ein weiterer sehr starker Ford Escort RS Cosworth Pilot am Start, der im Kampf um die Podestplätze sicher ein gewichtiges Wort mitreden wird können. Ebenfalls auf der Rechnung haben sollte man Lokalmatador und Veranstalter Andreas Marko (Titelbild), der mit seinem 2l Audi A4 STW Quattro bei seinem Heimevent ebenfalls ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitreden möchte.

HCF_2311In der 2l Klasse selbst wird es immer spannender und die Konkurrenz immer stärker. Diese wird in Seggauberg wieder größere Formen annehmen, denn es haben sich etliche Fahrer angekündigt. Mit dem Gleisdorfer Michael Wels (Foto) im Ledinegg Scirocco 16V steht ein echter Bergrallyespezialist am Start der im Kampf um den Klassensieg keines Falls außer Acht gelassen werden darf. Diesmal bekommt er aber starke Scirocco-Konkurrenz in Form von Markus Habeler aus Niederösterreich, der mit seinem grünen Nemeth Scirocco RS1 beim Heimrennen in St. Anton/J. einen grandiosen Einstand in die Saison 2015 feierte und in Seggauberg seinen ersten Start in diesem Jahr im Bergrallyecup vollziehen wird. Unterstützt wird er dabei von seinem Landsmann Jürgen Halbartschlager, der mit seinem mächtigen VW Golf 17 ebenfalls wieder am Start stehen wird und somit für weitere Spannung im Kampf um den Klassensieg in der 2l Klasse sorgen wird. Nicht außer Acht lassen darf man den Obersteirer Heiko Fiausch im einmalig klingenden Opel Risse Astra 16V, dem ebenfalls jederzeit ein exzellentes Resultat zuzutrauen ist und der derzeit auf Rang Zwei in der Bergrallyewertung liegt. Ebenfalls nicht unterschätzen sollte man den Oberösterreicher Hermann Blasl im Opel Gerent Kadett C 16V, der mit seiner beherzten Fahrweise sicherlich zu den Publikumslieblingen zählt sowie den Niederösterreicher Michael Emsenhuber im VW Corrado 16V, der ebenfalls mit großartigen Ergebnissen in dieser Saison für Furore sorgen konnte. Und Lokalmatador Diethard Sternad wird wieder seinen wunderschönen Alfa Romeo 156 STW an den Start bringen und dabei versuchen bei seinem Heimevent ein exzellentes Ergebnis einzufahren.

Für Spannung ist somit sowohl im Kampf um den Gesamtsieg als auch im Kampf um die Podestplätze in den einzelnen Klassen beim 4. Bergrallyelauf 2015 in Seggauberg garantiert. Das Marko Racing Team freut sich auf euer Kommen am Sonntag, dem 14.06. 2015.


 

Weitere Highlights

Wie jedes Jahr dürfen sich die Zuseher in Seggauberg auf ein paar Gastfahrer freuen, die neben den Piloten des Bergrallyecups für zusätzliche Spannung sorgen werden.

Diethard Sternad – Alfa Romeo 156 STW
Der Südsteirer bringt bei seinem Heimrennen seinen bekannt schnellen und wunderschönen Alfa Romeo 156 STW an den Start und wird somit für ein echtes Highlight beim Bergrallyelauf in Seggauberg sorgen. Und für zusätzliche Spannung in der E1 2l Klasse ist somit auch gesorgt.

JNP_2496JNP_2940

Dietmar Lustig-Jungwirth
Erstmals wird in diesem Jahr der Oberösterreicher seinen über den Winter weiter entwickelten Ford Focus Cosworth für die Gruppe E1 über 2000ccm 4wd, also der Königsklasse an den Start bringen. Der erste Testeinsatz im Vorjahr beim Berg-ÖM Lauf in St. Agatha verlief ohne jegliche Probleme, jedoch bekam der Bolide in den Wintermonaten ein sequentielles Getriebe spendiert. Ein erster Testlauf beim Bergslalom Hollenstein verlief weitestgehend problemfrei, womit sich Dietmar bereits auf seinen ersten Einsatz am Berg freut.

HCF_3147HCF_3472

Niederösterreicher Armada
Zum Einen werden in der E1 2l Klasse mit Markus Habeler und Jürgen Halbartschlager zwei weitere Topfahrer mit von der Partie sein und dabei diese Klasse bereichern, womit für einen wahren Hundertstelkrimi in dieser Klasse garantiert werden kann. Und zum Anderen werden in der Klasse E1 bis 1600ccm Christian Speckl und sein Teamkollege Jakob Löffler in der 1400er Klasse für zusätzliche Spannung im Kampf um die Podestplätze sorgen.

HCF_2308HCF_2557JNP_3679HCF_2522

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...