HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrallye Hofstätten/R. 2018

Die Sommerpause im Bergrallyecup ist zu Ende
7. Lauf zur heurigen Meisterschaft


 

News

Wie bereits in den letzten Jahren wird in Hofstätten/R. die heiße Schlussphase im Bergrallyecup eingeleitet. Der siebente und zugleich vorletzte Lauf in dieser Saison wird dabei vom MSC Gleisdorf veranstaltet.

HCF_9400Dabei wird Lokalmatador Michael Wels (Titelbild) mit seinem VW Ledinegg Scirocco 16V wieder für Furore sorgen und in der bekannt stark besetzten 2l Klasse begeistern. Mit seinem Boliden führt er erneut die Tabelle im Bergrallyecup an, womit er natürlich in Hofstätten/R. besonders motiviert an den Start gehen wird. Einer der härtesten Gegner im Kampf um den Sieg dürfte der Niederösterreicher Jürgen Halbartschlager (Foto) sein, der mit seinem VW Golf 17 sicherlich für Furore sorgen wird. Mit dem wunderschönen Boliden konnte er zuletzt die 2 Rennen vor der Sommerpause im Bergrallyecup für sich entscheiden. Damit ist ihm auch auf der Highspeedstrecke sicherlich einiges zum zutrauen. Das gilt aber auch für den Obersteirer Heiko Fiausch im Opel Risse Astra STW, der eine bislang ebenfalls herausragende Saison absolviert und schon große Erfolge feiern konnte. Damit liegt er in der Meisterschaft auch auf dem ausgezeichneten zweiten Rang, womit er natürlich ebenfalls zum engsten Favoritenkreis zuzählen sein JNP_3049wird. Das trifft aber auch auf den zuletzt beeindruckend agierenden Niederösterreicher Michael Emsenhuber zu, der mit seinem wunderschönen VW Corrado 16V ebenfalls in Hofstätten/R. mit von der Partie sein wird und durchaus um den Sieg kräftig mitmischen kann. Und dann wäre da auch noch der Oberösterreicher Hermann Blasl (Foto) im einmalig klingenden Opel Gerent Kadett C 16V zu nennen, der in dieser Klasse ebenfalls jederzeit für eine Bestzeit sorgen kann. Zudem zählt er mit seiner spektakulären Fahrweise zu den absoluten Publikumslieblingen im Bergrallyecup. Erstmals bei diesem Rennen an den Start gehen wird sein junger Landsmann Dominik Weidinger, der auf einen Opel Ziegler Kadett C 8V vertraut. Mit diesem Boliden vollzog er 2018 den Einstieg in den Bergrennsport, nachdem er bereits sehr erfolgreich in der Slalomszene mit von der Partie war. Man darf gespannt sein, wo er sich am Ende in dieser Klasse einreihen kann. Einen wunderschönen Boliden wird auch der Oststeirer Patrick Trammer an den Start bringen, der mit seinem VW Golf 1 16V Evo2 ebenfalls für Furore sorgen wird.

FSJ_8627Im Kampf um den Gesamtsieg dürfte es in Hofstätten/R. ebenfalls sehr spannend werden. Der Niederösterreicher Karl Schagerl (Foto) wird mit seinem VW Golf Rallye FTSI-R wieder mit von der Partie sein und mit diesem Boliden sicherlich begeistern. Bei idealen Bedingungen sollte hier durchaus ein neuer Streckenrekord möglich sein. Aber auch Bergrallyeroutinier Felix Pailer ist hier mit seinem Lancia Delta Integrale nicht zu unterschätzen. Mit einer bislang exzellenten Saison konnte er sich auch die Führung in der Königsklasse (Gruppe E1 über 2l Hubraum 4wd) sichern und möchte diese natürlich bei diesem Rennen erfolgreich verteidigen. Jedoch gilt für ihn, einen Ausfall tunlichst zu vermeiden, den die Konkurrenz liegt nur wenige Punkte zurück. Diese führt bzgl. Meisterschaftstabelle der Obersteirer Werner Karl an, der grünes Licht für die weitere Saison im Bergrallyecup gab. Dem Audi S2 R Quattro wurde ein neues sequentielles Getriebe spendiert, von dem man nun hofft endlich von Problemen verschon zubleiben. HCF_9884Man kann es für den sympathischen Piloten nur hoffen. Und dann wäre noch der Weizer Stefan Wiedenhofer, der mit seinem spektakulären Mitsubishi Mirage R5 WRT Evo 2 vor der Sommerpause auch International stark aufzeigen konnte. Der mächtige Bolide wurde im Aerodynamikbereich jedoch weiter verbessert, womit man in Hofstätten/R. sicherlich ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze oder gar den Sieg mitreden wird. Für zusätzliche Spannung wird in dieser Klasse ein weiterer Steirer sorgen: Die Rede ist von Thomas Holzmann (Foto), der bei diesem Rennen sein Comeback geben wird. Mit seinem mächtigen Mitsubishi Lancer Evo IV wird der bekannt spektakulär agierende Pilot sicherlich für Furore sorgen und die Zuseher begeistern. Und dann ist für dieses Rennen noch das Comeback der oststeirischen Berglegende Ewald Scherr angekündigt, der erstmals in dieser Saison seinen Ford Escort RS Cosworth an den Start bringen sollte.

JNP_2376Für besondere Highlights werden zwei Piloten in der Klasse E2-SH sorgen. So wird der gebürtige Tiroler Bernhard Wilhelm mit seinem mächtigen Steyr Puch PRC TR V für Furore sorgen und in Hofstätten/R. sicherlich die Zuseher mit dem einmalig klingenden Boliden begeistern. Dabei sind ihm auch im Gesamtklassement Topzeiten zum zutrauen. Und dann wird auch der Kärntner Andre Würcher (Foto) mit seinem skurrilen Fiat 500 Proto mit Motorradmotor wieder mit von der Partie sein. Auch er wird mit diesem spektakulären Boliden begeistern können und für ein besonderes Highlight bei diesem Rennen sorgen.

 


JNP_2527Im Kampf um den Gesamtsieg dürfen jedoch auch die Piloten aus der 2wd Klasse über 2000ccm nicht außer Acht gelassen werden. Allen voran Routinier Rupert Schwaiger, der mit seinem Porsche 911 3.5 Bi-Turbo sicherlich nicht zu unterschätzen sein dürfte. Mit seinem Boliden konnte er in Hofstätten/R. schon große Erfolge feiern, womit er besonders motiviert an den Start gehen wird. Aber das trifft auch auf den Gleisdorfer Lokalmatador Manuel Seidl (Foto) zu, der im Porsche 997 GT3 Cup ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf. Mit diesem Boliden konnte er sich schon öfters für Topplatzierungen im Gesamtklassement empfehlen, womit er bei seinem Heimrennen mit seiner spektakulären Fahrweise sicher für Furore sorgen wird. Nicht vergessen sollte man aber auch auf den Oststeirer Thomas Weberhofer, der im mächtigen Lotus Omega 3.6 Bi-Turbo ebenfalls eine herausragende Saison absolviert. Mit dem brachialen Boliden liegt der bekannt beherzt agierende Pilot derzeit auf dem beeindruckenden dritten Rang in der Meisterschaft. Knapp vor ihm ein weiterer Routinier, welcher natürlich in Hofstätten/R. mit von der Partie sein wird. Die Rede ist hier vom Oststeirer Karl Heinz Binder im mächtigen Ford Sierra RS 500, der bei diesem Rennen ebenfalls um Topzeiten kämpfen wird und diese ihm auch zum zutrauen sein werden. Auf jedenfall ist für die letzten beiden Rennen in dieser Bergrallye Saison für Spannung garantiert. Nicht vergessen darf man auch auf den Niederösterreicher Andreas Müllner, der mit dem BMW E36 M3 zusammen mit seinem Sohn Markus als Team bislang eine exzellente Saison absolvierte. Der bekannt beherzt agierende Pilot wird auch bei diesem Rennen sicher für Furore sorgen. Für spannende Driftaction wird in dieser Klasse wieder Lokalmatador Daniel Sailer sorgen, der mit seinem JNP_2705BMW E30 328i sicher für Furore sorgen wird und dabei die Zuseher entlang der Strecke begeistern möchte. Und auch der Weststeirer Karl Heinz Schauperl wird seinen mittlerweile legendären VW Käfer an den Start bringen und versuchen, weitere wichtige Punkte für die Meisterschaft einzufahren.

Spannend wird es wohl auch in der 1,6l Klasse werden. Zum Einen geht der Niederösterreicher Rene Warmuth (Foto) als einer der Topfavoriten auf den Sieg ins Rennen. Mit seinem VW Polo 16V wird er in Hofstätten/R. sicherlich begeistern und mit seiner bekannt spektakulären Fahrweise für Furore sorgen. Zum Anderen wird auch der Obersteirer Martin Zamberger in dieser Klasse mit seinem wunderschönen Peugeot 106 GTI 16V Evo2 wieder mit von der Partie sein. Auch ihm ist hier jederzeit ein Sieg zum zutrauen, womit für eine spannende Entscheidung garantiert werden kann. Aber auch in der Meisterschaft ist in dieser Klasse noch nichts entschieden, wobei natürlich der junge Niederösterreicher Florian Pyringer mit seinem VW Golf 16V wohl erneut vor dem Titel steht. Mit seinem Boliden ist ihm auch im Kampf um den Sieg einiges zum zutrauen und man darf gespannt sein, JNP_2485wie am Ende die Entscheidung ausfallen wird. Erster Herausforderer ist hier der Oststeirer Manuel Blasl im VW Golf 17, der mit diesem Boliden ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf. Mit seiner bekannt spektakulären Fahrweise ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen. Ebenfalls wieder mit von der Partie sein wird der Oststeirer Dominik Rabl, der in dieser Klasse mit seinem VW Golf 1 GTI ebenfalls nicht unterschätzt werden darf. Und auch der Weizer Thomas Lukas Moser möchte mit seinem VW Golf 1 GTI wieder an den Start gehen. Die 1,4l Klasse dürfte in Hofstätten/R. ebenfalls spannend werden. Der Oststeirer Johannes Holzer (Foto) gilt dabei als einer der Favoriten auf den Sieg. Mit seinem VW Polo 86C ist ihm sicherlich einiges zum zutrauen. Aber auch der Niederösterreicher Johann Blecha ist hier mit seinem Suzuki Swift GTI keines Wegs außer Acht zulassen.


FSJ_9995Für Bergrennsport der Extraklasse sorgt in dieser Saison die Gruppe A über 2l Hubraum. Dabei wird der spannende Kampf der letzten Rennen in Hofstätten/R. nahtlos weitergehen. Der Oststeirer Reinhold Taus ist hier mit seinem Subaru Impreza WRX STI einer der großen Favoriten. Mit seiner spektakulären Fahrweise ist ihm dabei sicherlich einiges zum zutrauen. Aber auch der Kärntner Benjamin Duller (Foto) ist hier mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 keines Falls außer Acht zulassen, was auch seine letzten Rennen deutlich unterstreichten. Auch er wird in dieser Klasse sicherlich ein gewichtiges Wort um den Sieg mitreden. Das trifft aber auch auf den Wiener Roland Hartl zu, der in dieser Klasse ebenfalls auf einen Mitsubishi Lancer Evo 6 vertraut und mit diesem Boliden ebenfalls für Furore sorgen wird. Auch er konnte in dieser Saison schon große Erfolge feiern, im Bergrallyecup war darunter der Sieg in Semriach. Mit von der Partie sein wird auch der Kärntner Markus Stingl mit seinem Renault R11 Turbo, der mit seiner beherzten Fahrweise ebenfalls begeistern wird können und dabei nachdem Ausfall im Vorjahr Revanche an dieser Strecke nehmen möchte. Aber auch die 2l Klasse ist hier keines Falls außer Acht zulassen. In dieser steht der Steirer Helmut Harrer vor seinem ersten Titelgewinn in dieser Klasse. Mit seinem Lederer Honda Civic Type R gilt er natürlich erneut als einer der Favoriten auf den Sieg in Hofstätten/R. Erstmals im Bergrallyecup wird in dieser Klasse der Niederösterreicher Thomas Preiser mit von der Partie sein. Er wird dabei einen Ford Puma S1600 an den Start bringen und mit diesem Boliden sicherlich für Furore sorgen. Zudem kommt er mit einem vollen Erfolg vom Heimrennen in Altlengbach zu seinem ersten Auftritt in dieser Rennserie.

HCF_9286Spannung ist auch im Kampf um den Titel in der Gruppe N bis 2l Hubraum garantiert. Derzeit liegt mit gerade einmal 2 Punkten Vorsprung der junge Steirer Patrick Flechl in Front. Mit seinem Opel Astra GSI 16V wird er sicherlich in Hofstätten/R. begeistern, obwohl die bisherigen Auftritte auf dieser Strecke nicht gerade wunschgemäß abliefen. Der amtierende Cupsieger Wolfgang Schutting (Foto) wird mit seinem Renault Clio Williams alles daran setzen, um die Führung vor dem Finale in Voitsberg nochmals zu übernehmen. Mit seinem Boliden konnte er heuer auch in der österr. Bergstaatsmeisterschaft schon große Erfolge feiern, womit er natürlich bestens vorbereitet zu diesem Rennen reisen wird. Mit von der Partie wird in dieser Klasse wieder der junge Oberösterreicher Thomas Großauer sein, der mit seinem Suzuki Swift Sport ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf und zuletzt in der Slalom-ÖM starke Ergebnisse verbuchen konnte. In der großen Klasse wird der Obersteirer Peter Probhardt mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 wieder für Furore sorgen und begeistern.

FSJ_7358Zum Abschluss noch ein kurzer Blick zu den Historischen. Der große Favorit auf den Gesamtsieg kommt dabei wohl aus Niederösterreich mit Markus Pirkner (Foto). Der VW Scirocco II 16V Pilot wird in Hofstätten/R. sicherlich mit seiner spektakulären Fahrweise begeistern können und mit starken Zeiten überzeugen. Aber auch sein Landsmann Manfred Zöchling konnte in dieser Klasse mit großartigen Ergebnissen in dieser Saison überzeugen, womit auch ihm einiges zugetraut werden darf. Ob auch der Oststeirer Harald Neuherz mit seinem einmalig klingenden Audi S1 Quattro mit von der Partie sein kann, steht noch nicht zu 100% fest. Sollte jedoch ein Start realisiert werden, wird hier ein weiterer Siegkandidat für Furore sorgen. Für ein besonderes Highlight wird der Weststeirer August Gratzer sorgen, der erstmals in dieser Saison im HCF_9248Bergrallyecup an den Start gehen wird. Mit seinem Lancia Beta Montecarlo konnte er zuletzt in der österr. Bergstaatsmeisterschaft schöne Erfolge feiern und sich grandios in Szene setzen. In der 1,6l Klasse wird der Südsteirer Patrick Ulz mit seinem mächtigen Alfa Romeo Sud ti wieder mit von der Partie sein und sicherlich für Furore sorgen. Dabei dürfte es wohl zu einem spannenden Duell mit VW Golf 1 GTI Pilot Thomas Tkaletz kommen. Und in der kleinsten Klasse bis 1,3l Hubraum gilt der Gleisdorfer Lokalmatador Dominik Neumann (Foto) als Favorit, der mit seinem BMC Mini Cooper S sicherlich wieder für Furore sorgen wird. Mit seiner spektakulären Fahrweise wird er in Hofstätten/R. die Zuseher erneut begeistern können. Dabei bekommt er es wieder mit dem Weizer Erwin Mandl im NSU TT 1200 zutun, der ebenfalls bei diesem Rennen mit von der Partie sein wird und mit dem wunderschönen Boliden begeistern wird.

Ein spannender Motorsporttag auf der schnellen, anspruchsvollen Strecke in Hofstätten/R. kann somit garantiert werden. Der MSC Gleisdorf freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 26.08. 2018 in Hofstätten an der Raab begrüßen zu dürfen.

Zuvor steht am Samstagabend noch die Fahrerlagerparty auf dem Programm, wo ebenfalls alle recht herzlich eingeladen sind. Dort wird „Swengelbert“ für tolle Stimmung und Unterhaltung sorgen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...