HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Bergrallye Hofstätten/R. 2016

Die Sommerpause im Bergrallyecup ist zu Ende
7. Lauf zur heurigen Meisterschaft


 

News

Nach einer sehr erfolgreichen Premiere im Vorjahr wird in Hofstätten/R. die heiße Schlussphase im Bergrallyecup eingeleitet. Der 7. Lauf in dieser Saison wird dabei vom MSC Gleisdorf veranstaltet und die Fahrer dürfen sich auf eine komplett neu asphaltierte Strecke freuen. Damit wird es sicherlich sehr spannend bei diesem Rennen werden.

JNP_2147Im Kampf um den Gesamtsieg dürfte es dabei sehr spannend werden. Zum Einen gilt hier Bergrallyeevergreen Rupert Schwaiger (Foto) als einer der heißesten Kandidaten auf einen vollen Erfolg. Dabei konnte er bereits im Vorjahr mit seinem brachialen Porsche 911 3.5 Bi-Turbo für Furore sorgen und dabei mit exzellenten Zeiten überzeugen. Zum Anderen ist das Rennen in Hofstätten/R. für einige Fahrer Neuland. Darunter auch für Berglegende Felix Pailer im Lancia Delta Integrale, der erstmals bei diesem Rennen mit von der Partie sein wird und dabei sicherlich im Kampf um den Gesamtsieg keines Falls unterschätzt werden darf. Zwar kann er noch auf keine Erfahrung auf dieser Strecke zurückgreifen jedoch sollte für den Routinier das kein allzu großes Problem darstellen. Einer der bereits im Vorjahr für Furore sorgen konnte war der Oststeirer Markus Binder im mächtigen Ford Escort Cosworth, der ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf und mit seinem Boliden sicherlich zum engsten Favoritenkreis zuzählen ist. Zudem hofft man endlich die kleine Pechsträhne der letzten Rennen hinter sich gelassen zuhaben. Und dann wäre da auch noch der Obersteirer Werner Karl im einmalig klingenden Audi S2 R Quattro, der jedoch ebenfalls FSJ_1406erstmals an diesem Rennen teilnehmen wird. Jedoch konnte er zuletzt mit beeindruckenden Erfolgen in der österr. Meisterschaft überzeugen womit man natürlich auch ihn im Kampf um den Gesamtsieg zum engsten Favoritenkreis zählen darf. Ebenfalls ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitreden möchte der Gleisdorfer Lokalmatador Manuel Seidl (Foto) mit seinem wunderschönen Porsche 997 GT3 Cup, der hier sicherlich nicht außer Acht zulassen ist und zudem bei seinem Heimrennen besonders motiviert an den Start gehen wird. Und natürlich ist auf dieser Strecke auch der Oststeirer Karl Heinz Binder mit seinem mächtigen Ford Sierra RS500 nicht zu unterschätzen wobei er in der 2wd Klasse über 2l Hubraum wieder auf seinen Dauerkonkurrenten Manfred Platzer treffen wird. Der konnte in dieser Saison mit seinem spektakulären Fahrstil am Steuer seines BMW 320 M3 Turbo begeistern und möchte natürlich auch in Hofstätten/R. ein gewichtiges Wort um die vorderen Plätze mitreden. Ob auch Stefan Wiedenhofer mit seinem Mitsubishi Mirage R5 WRT wieder mit von der Partie sein wird steht noch nicht zu 100% fest da am Boliden derzeit eifrig weiter entwickelt und verbessert wird.

JNP_2292Für Spannung pur steht wohl die Klasse E1 bis 2l Hubraum wo auch Lokalmatador und Veranstalter Michael Wels (Titelbild) an den Start geht. Mit seinem VW Ledinegg Scirocco 16V bekommt er es dabei mit extrem starker Konkurrenz zutun womit es wohl wieder zu engen Hunderstelsekunden Duellen kommen wird. Als Favorit darf wohl der Südsteirer Andreas Marko mit seinem Audi A4 STW Quattro gehandelt werden, jedoch musste er sich in dieser Saison schon des öfteren gewaltig strecken um siegreich zubleiben. Einer der ersten Herausforderer in diesem Jahr ist wohl der Niederösterreicher Markus Habeler mit seinem VW Nemeth Scirocco RS1, der beim Rennen in Hofstätten/R. sicherlich nicht außer Acht zulassen ist und dabei im Kampf um den Klassensieg keines Falls unterschätzt werden darf. Zudem bringt er wieder starke Unterstützung aus Niederösterreich in Form von Jürgen Halbartschlager mit, der mit seinem mächtigen VW Golf 17 ebenfalls zum engsten Favoritenkreis zuzählen ist und zudem mit seiner beherzten Fahrweise zu den absoluten Publikumslieblingen zählt. Und auch sein Landsmann Michael Emsenhuber ist mit seinem VW Corrado 16V keines Falls zu unterschätzen und jederzeit für spitzen Zeiten und Ergebnisse gut. Ein weiterer heißer Kandidat auf die vorderen Plätze oder sogar mehr ist der Oberösterreicher Hermann Blasl (Foto) im brachial klingenden Opel Gerent Kadett C 16V der natürlich ebenfalls für Furore sorgen wird und zudem mit seinem spektakulären Fahrstil die Zuseher begeistern möchte. Ebenfalls mit von der Partie wird hier der Obersteirer Heiko Fiausch mit seinem Opel Risse Astra 16V sein, der zuletzt ein starkes Comeback ablieferte und natürlich die Leistung von Naas und St. Anton/J. bestätigen möchte. Mit Manfred Majkovski im Renault Megane Coupe wird zudem ein weiterer Lokalmatador an den Start gehen der mit seinem infernalisch klingenden Boliden in dieser stark besetzten Klasse ein spitzen Ergebnis anpeilt.


JNP_1922Aber auch in den anderen Klasse wird es durchaus spannend werden. In der 1600er Klasse wird wieder der Niederösterreicher Manuel Michalko (Foto) mit seinem mächtigen Citroen Nemeth Saxo RP4 für Furore sorgen und wohl auch im Gesamtklassement ganz vorne mitmischen. Dabei bekommt er es mit dem Oststeirer Manuel Blasl im VW Golf 17 zutun, der hier sicherlich nicht unterschätzt werden darf und mit seiner spektakulären Fahrweise begeistern möchte. Nicht unterschätzen sollte man in Hofstätten/R. auch den Steirer Gregor Hutter im einmalig klingenden Alfa Romeo 145, der ebenfalls mit exzellenten Erfolgen in der österr. Meisterschaft zu diesem Rennen kommen wird. Und dann wird es bei diesem Rennen zum Comeback von Bergrallyelegende Josef Rabl kommen, der diese Szene mit seinem Audi 80 mitgeprägt hat. In Hofstätten/R. wird der Bolide komplett neu aufgebaut an den Start rollen. Und auch in der 1400er Klasse wird es sehr spannend werden. Zum Einen wird der Südsteirer Günter Strohmeier mit dem infernalisch klingenden Alfa Romeo Sud ti für Furore sorgen und mit dem Sound des Boliden die Zuseher begeistern. Zum Anderen dürfte es zum Comeback des Semriachers Gerald Pucher im Suzuki Swift Mk.1 kommen, womit hier für zusätzliche Spannung gesorgt ist.

FSJ_1655Sehr spannend wird es auch in den Gruppe A und N Klassen werden. In Erstgenannter wird es wohl zu einem spannenden Duell zwischen Wolfram Sommer im Mitsubishi Lancer Evo 7 und Andreas Perhofer im Subaru Impreza WRX STI kommen. In der kleinen Klasse konnte zuletzt der Weizer Thomas Lickel mit seinem Opel Kadett GSI 16V für Furore sorgen und in der Meisterschaft Boden gut machen. Dort führt nach wie vor Patrick Lorenser, der in Hofstätten/R. jedoch noch nicht zu 100% mit seinem neuaufgebauten Honda Civic Type R an den Start gehen kann. Für zusätzliche Spannung dürfte hier der Burgenländer Stefan Grünauer mit seinem Peugeot 206 S1600 sorgen. In der Gruppe N wird es in der Klasse über 2l Hubraum wohl zu einem erneuten Duell zwischen Dieter Holzer und Reinhold Taus (Foto) kommen. Ersterer wird mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 natürlich alles daran setzen die Führung in der Meisterschaft auszubauen. Zweiterer möchte natürlich den Rückstand mit seinem Subaru Impreza WRX STI verkürzen. Für zusätzliche Spannung dürfte der Obersteirer Peter Probhardt mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 sorgen, der hier im Kampf um den Klassensieg sicherlich nicht zu unterschätzen ist. Und in der 2l Klasse wird wohl Helmut Harrer mit seinem Honda Civic Type R kaum zuschlagen sein. Dahinter dürfte es jedoch sehr spannend zwischen Wolfgang Schutting im Renault Clio Williams und dem Newcomer Patrick Flechl im Opel Astra GSI 16V werden.

FSJ_1480Zum Abschluss noch der Blick zu den Historischen. Mit Mario Krenn (Foto) im bereits legendären Ford Escort RS 2000 steht einer der Topfavoriten auf den Sieg am Start der wohl erneut mit seinem beherzten Fahrstil für Furore sorgen wird. Dabei wird er es mit dem Kärntner Gerald Glinzner im brachial klingenden Porsche 911 Carrera SC zutun bekommen, der natürlich für ein besonderes Highlight in Hofstätten/R. sorgen wird. Keines Falls auf dieser Strecke unterschätzt werden darf der Weststeirer Reinhold Prantl im Porsche 911 Carrera RS, der jederzeit für Bestzeiten oder sogar Siege bei den Historischen gut ist. In der Klasse bis 2,5l Hubraum wird zudem der Oberösterreicher Franz Brunner mit seinem Opel Kadett B wieder für Furore sorgen. Zudem wird auch der Weststeirer August Gratzer mit seinem Lancia Beta Montecarlo mit von der Partie sein und hier einen besonders seltenen Boliden den Fans präsentieren. In der kleinsten Klasse wird der Südsteirer Patrick Ulz erstmals im Bergrallyecup seinen neuaufgebauten Alfa Romeo Sud ti an den Start bringen. Dabei wird er wohl auf den derzeit führenden Weststeirer Gerald Schröcker treffen, der ebenfalls auf einen Alfa Romeo Sud ti vertraut. Und auch der Weizer Erwin Mandl wird wieder seinen wunderschönen NSU TT 1200 in dieser Klasse an den Start bringen.

Ein spannender Motorsporttag auf der schnellen Strecke in Hofstätten/R. kann somit garantiert werden. Der MSC Gleisdorf freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 21.08. 2016 in Hofstätten an der Raab begrüßen zu dürfen.

Zuvor steht am Samstagabend noch die Fahrerlagerparty auf dem Programm wo ebenfalls alle recht herzlich eingeladen sind.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...