HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 3 )

Vorschau Bergrallye Gossendorf 2015

Das Saisonfinale in Feldbach


sportcam_banner


 

News

Wie bereits im Vorjahr steigt das Saisonfinale zum Bergrallyecup beim Rennen in Gossendorf, wo somit die letzten Entscheidungen in den einzelnen Klassen sowie die Entscheidung im Kampf um den OSK-Bergrallyepokal fallen werden. Dabei erwartet die Teilnehmer eine anspruchsvolle Strecke, welche sicherlich alles zu bieten hat.

HCF_0819Besonders motiviert bei diesem Rennen an den Start gehen wird Markus Binder (Titelbild), der auch als einer der Veranstalter für den letzten Bergrallyelauf 2015 verantwortlich zeichnet. Mit seinem Ford Escort Cosworth konnte er bei den letzten Rennen großartig aufzeigen und hervorragende Leistungen abliefern, womit man ihn sicherlich zum engsten Kreis im Kampf um den Gesamtsieg miteinbeziehen muss. Dabei wird er auf den Saisondominator 2015 Karl Schagerl (Foto) treffen, der mit seinem VW Golf Rallye TFSI auch in Gossendorf ganz vorne mitmischen möchte und dabei auch als Favorit auf den Sieg gehandelt werden darf. Keines Falls unterschätzen darf man jedoch Bergrallyelegende Rupert Schwaiger mit dem brachialen Porsche 911 3,5 Bi-Turbo, der sich auch im Kampf um den OSK Bergrallyepokal befindet, da er in dieser Saison bislang alle Rennen in seiner Klasse gewinnen konnte. Das gilt auch für den Südsteirer Andreas Marko und dessen Audi A4 STW Quattro, der auf dieser Strecke keines Falls außer Acht gelassen werden darf und dabei alles versuchen wird, um hier ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitzureden. Nicht vergessen sollte man im Kampf um den Gesamtsieg auch Felix Pailer im bereits legendären Lancia Delta Integrale, dem hier jederzeit ein spitzen Ergebnis oder sogar der Sieg zum zutrauen ist.

JNP_7234Spannung pur bieten jedoch auch die anderen Klassen, wie z.b. die E1 2l Klasse. Dabei wird es zu einem äußerst spannenden Kampf um den Vizetitel in dieser Klasse kommen, wo derzeit der Oberösterreicher Hermann Blasl (Foto) mit seinem Opel Gerent Kadett C 16V alle Trümpfe in der Hand hält, jedoch mit nur einem geringen Punktepolster nach Gossendorf reisen wird. Mit lediglich 7 Punkten Rückstand wird der Niederösterreicher Michael Emsenhuber anreisen, der in diesem Jahr eine äußerst beständige Saison mit seinem VW Corrado 16V fährt und bei den letzten Rennen jeweils eine Podiumsplatzierung einfahren konnte, womit man ihn auch in der Oststeiermark stark auf der Rechnung haben muss. Nicht vergessen darf man hier auch nicht seinen Landsmann Markus Habeler, wobei hinter seinem Start noch ein kleines Fragezeichen steht, da nachdem Crash von Voitsberg der VW Nemeth Scirocco RS1 ein wenig mehr Zuwendung benötigte. Sollte es jedoch klappen, dann steht hier ein weiterer spitzen Pilot in dieser Klasse am Start. Das trifft auch auf den Obersteirer Heiko Fiausch im Opel Risse Astra 16V, der bei den letzten Rennen ein wenig vom Pech verfolgt wurde und in Gossendorf alles versuchen wird, um die Saison 2015 erfolgreich abzuschließen.

HCF_0602Ebenfalls noch sehr spannend wird der Kampf um den dritten Rang in der Gruppe E1 über 2l 2wd, wo derzeit der Niederösterreicher Markus Hochreiter (Foto) die Oberhand hat. Mit seinem Seat Ibiza Turbo konnte er in diesem Jahr aus privaten Gründen nicht an allen Läufen teilnehmen, jedoch konnte er in der Endwertung mit einer starken Punkteausbeute ganz vorne mitmischen. Ebenfalls große Chancen auf diese Platzierung in der Endwertung hat der Oststeirer Manfred Platzer, der mit seinem mächtigen BMW 320 M3 Turbo sicherlich für Furore sorgen wird und dabei sicherlich besonders motiviert bei einem seiner Heimrennen an den Start gehen wird. Indirekt eingreifen könnte in diesem Kampf der Lödersdorfer Karl Heinz Binder, der mit seinem brachialen Ford Sierra RS 500 bereits als Vizemeister feststeht und somit beim letzten Rennen im Jahr 2015 befreit auffahren kann. Zurück zum OSK Bergrallyepokal, wo es noch einen weiteren Anwärter mit dem Niederösterreicher Manuel Michalko gibt. Dieser konnte in diesem Jahr die 1600er Klasse der Gruppe E1 dominieren und könnte mit einem vollen Erfolg beim Finale in Gossendorf noch ein gewichtiges Wort um diese Entscheidung mitreden. In der Klasse selbst wird der Kampf um Rang Zwei noch spannend, wo derzeit der Südsteirer Andreas Krammer mit seinem wunderschönen Alfa Romeo 33 alle Trümpfe in der Hand hält. Einen Ausfall sollte man aber unbedingt vermeiden, sonst könnte hier der Oststeirer Manuel Blasl mit seinem VW Golf 17 zum großen Spielverderber werden und hier im letzten Augenblick noch das Ergebnis umdrehen. Zur Spannung beitragen werden hier außerdem die beiden Niederösterreicher Christian Speckl und Florian Pyringer, die mit ihren VW Golf 1 Boliden hier jederzeit für spitzen Ergebnisse und mehr gut sind.


JNP_7923Noch spannender wird es beim Finale jedoch in der Gruppe N sowie der Gruppe A, wo jeweils in den 2l Klassen die Entscheidungen ausstehen. In Letzterer wird auch Lokalmatador und Veranstalter Patrick Lorenser (Foto) für Furore sorgen und mit seinem Honda Civic Type R nochmals alles versuchen, um den Cupsieg doch noch erfolgreich zu verteidigen. Dabei muss ein 10 Punkte Rückstand aufgeholt werden, denn seinerseits der Kärntner Patrick Orasche verteidigen möchte. Mit seinem Renault Megane Coupe konnte er mit einer bislang großartigen Saison aufwarten und die beiden letzten Rennen im Bergrallyecup in der Gruppe A für sich entscheiden. Ebenfalls sehr spannend verlaufen wird die Entscheidung in der Gruppe N, wo nur ein Sieg zählt. Derzeit führt die Meisterschaft der Oststeirer Herbert Pfeifer an, der auch in Gossendorf alles versuchen wird um den knappen Vorsprung mit seinem Honda Integra Type R zu verteidigen, wobei ihm jedoch nur ein Sieg helfen kann. Das gilt auch für Helmut Harrer, der mit seinem Honda Civic Type R eine hervorragende Comebacksaison absolviert und mit einem Sieg sich erstmals zum Cupsieger küren kann. Spannung pur somit beim Finale, da in dieser Klasse auch noch der Obersteirer Wolfgang Schutting keines Falls außer Acht gelassen werden darf, der zwar im Titelkampf mit seinem Renault Clio Williams nicht mehr eingreifen kann, jedoch den beiden Anwärtern wichtige Punkte wegnehmen kann.


JNP_7877Zum Schluss noch der Blick zu den Historischen, wo der Kampf um den Gesamtsieg in Gossendorf äußerst spannend werden dürfte. Zum Einen kann hier der Lödersdorfer Mario Krenn mit seinem Ford Escort RS 2000 befreit auffahren, da er seinen Cupsieg in der Klasse bis 2,5l Hubraum bereits erfolgreich verteidigen konnte und somit keine Gedanken mehr auf die Meisterschaft verschwenden braucht. Zum Anderen meldete sich in Voitsberg der Oststeirer Harald Neuherz (Foto) erfolgreich mit seinem brachialen Audi Quattro S1 Gr.B erfolgreich zurück, womit hier ein weiterer Siegkandidat mit von der Partie sein wird, dem auch im Gesamtklassement über alle Klassen einiges zum zutrauen ist. Und auch der Weststeirer Reinhold Prantl braucht beim Finale keine Gedanken an die Meisterschaft mehr haben, da er den Cupsieg in der Klasse über 2,5l Hubraum bereits erfolgreich mit seinem Porsche 911 Carrera RS fixieren konnte. Damit darf man sich auf einen spannenden Kampf freuen, wobei hier auch der Semriacher Walter Martinelli mit seinem wunderschönen Alfa Romeo GTV Bertone eingreifen möchte, der in dieser Saison bereits des öfteren für Furore sorgen konnte. Und auch dem Niederösterreicher Manfred Zöchling im VW Golf 1 GTI darf man hier einiges zutrauen, wobei er mit seinem spektakulären Fahrstil auch das Publikum neben der Strecke begeistern wird. Noch spannend ist hingegen auch der Kampf um den Cupsieg in der kleinsten Klasse bis 1600ccm, wo derzeit der Steirer Thomas Tkaletz vor seinem ersten Titelgewinn steht. Mit einer fehlerfreien Leistung und einer Zielankunft ist dem VW Golf 1 GTI Piloten der Cupsieg wohl nicht mehr zunehmen. Der Südsteirer Patrick Ulz wird mit seinem Alfa Romeo Sud ti jedoch alles versuchen, um beim Finale in Gossendorf noch das Ruder herumzureißen und den Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Ein spannender Motorsporttag beim Bergrallyefinale 2015 in Gossendorf kann garantiert werden. Der MSC Gossendorf freut sich jedenfalls euch am Sonntag, dem 18.10. 2015 in Gossendorf begrüßen zu dürfen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...