HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau Berg-EM Trento Bondone 2015

Auftakt zur 2. Saisonhälfte in der Berg Europameisterschaft
Lauf zur österr. Bergstaatsmeisterschaft Historic


sportcam_banner


Hier der LINK zur

Nennliste 2015

 

Nach einem Jahr Pause zählt das legendäre Bergrennen in Italien wieder zur Europäischen Bergmeisterschaft. Dabei wird das Rennen in Trento bereits zum 65. Mal ausgetragen und man darf gespannt sein, wär sich in diesem Jahr zum großen Sieger in Italien küren wird und im einzigen Rennlauf am schnellsten die 17,3km hinauf zum Bondone bewältigt.

JNP_1813Als Favorit gilt dabei natürlich der amtierende Berg Europameister Simone Faggioli (Foto) mit seinem Norma M20FC Zytek, jedoch wird die Konkurrenz bei seinem Heimrennen dank der nationalen Meisterschaft wieder stärker vertreten sein. Ob dabei der Streckenrekord aus dem Jahr 2013 unterboten wird hängt vor allem von den äußeren Bedingungen ab. Gespannt darf man auch auf seinen Landsmann Christian Merli und seinem in diesem Jahr neuen Osella FA30 Evo RPE blicken, wie er sich auf der längsten Bergrennstrecke in Europa schlagen wird und ob er im Kampf um den Gesamtsieg ein ernst zunehmender Gegner sein wird. Nicht unterschätzen sollte man auch den jungen Italiener Domenico Scola (Titelbild) auf einem 2l Osella PA2000, der ebenfalls jederzeit für eine Podiumsplatzierung oder den Sieg gut ist. Ebenfalls nicht außer Acht lassen darf man den Italiener Franco Cinelli im Lola B99/50 Evo Judd, der mit seinem einmalig klingenden Boliden sicherlich für ein besonderes Highlight sorgen wird. Im Zuge der Berg-EM wird auch der Luxemburger David Hauser mit seinem Wolf GB08F1 mit von der Partie sein und dabei versuchen ein spitzen Resultat einzufahren, wobei seine JNP_3032Hauptkonkurrenten aus der Berg Europameisterschaft auf dieses Rennen verzichten. Erstmals bei diesem Bergklassiker am Start stehen wird der Schweizer Tiziano Riva mit seinem Reynard 92D Cosworth, wobei man abwarten muss wie er sich auf diese einmalige Herausforderung einstellen wird können.

In der Gruppe E2-SH wird es wieder zum Duell zwischen den beiden Tschechen Vladimir Vitver im brachialen Audi WTTR DTM und Dan Michl im Lotus Evora kommen, wobei man abwarten wird müssen, wär mit der Herausforderung Trento am Besten zu Recht kommen wird. Starke Konkurrenz werden Sie heuer vom Italiener Marco Gramenzi (Foto) im einmalig klingenden Alfa Romeo 155 ITC bekommen, der ebenfalls in dieser Klasse am Start stehen wird und im Kampf um den Tourenwagengesamtsieg ein ernsthaftes Wort mitreden möchte. Erstmals bei diesem Rennen am Start stehen wird der Grieche Nikos Plessas mit einem brachialen Ford Sierra RS 500 Cosworth.


JNP_1958In der Berg-EM Kategorie 1 wird der Steirer Christian Schweiger (Foto) mit seinem Gruppe A Mitsubishi Lancer Evo 8 die österreichischen Fahnen hochhalten. Dabei wird er neben seinen bekannten Dauerrivalen aus Tschechien mit Jaromir Maly und Lukas Vojacek, die ebenfalls auf einen Mitsubishi Lancer Evo 8 vertrauen auch auf starke nationale Konkurrenz aus Italien treffen. Dabei gilt vor allem Giorgio de Tisi mit seinem Citroen C4 WRC als bekannt schneller Gegner, der bei seinem Heimevent auch im Tourenwagengesamtklassement ein gewichtiges Wort um die Entscheidung mitreden möchte. Ebenfalls glänzen möchte bei diesem Rennen die Italienerin Gabriella Pedroni mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 8. Und ihr italienischer Landsmann Tiziano Nones bringt im Zuge der Berg-EM einen weiteren Citroen C4 WRC an den Start. Außerhalb der Berg-EM wird in dieser Gruppe auch noch der Südtiroler Rudi Bicciato mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 6 mit von der Partie sein.

In der Gruppe N stellen sich nur 2 Fahrer aus der Berg-EM der Herausforderung Trento in Italien. Man darf gespannt sein wie sich der Mazedonier Igor Stefanovski, seines Zeichen amtierender Europameister bei seinem ersten Start bei diesem Bergklassiker gegen die italienische Konkurrenz schlagen wird. Diese wird vom Südtiroler Armin Hafner im Mitsubishi Lancer Evo 9 angeführt, der bei seinem Heimevent besonders motiviert an den Start gehen wird. Aber auch der Italiener O PLay ist mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 keines Falls zu unterschätzen, zumal er schon den Bergklassiker in Verzegnis für sich entscheiden konnte. Ebenfalls am Start stehen wird der junge Serbe Nikola Miljkovic mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9, der jedoch ebenfalls das erste Mal bei diesem Bergrennen an den Start gehen wird.


Vorschau Historic Berg-ÖM

JNP_2749Nun noch der Blick zur Historischen Bergstaatsmeisterschaft, welche in Trento ihren 6. Meisterschaftslauf absolvieren wird. Dabei darf man im Gesamtklassement dem Kärntner Gerald Glinzner im brachial klingenden Porsche 911 Carrera SC aus österreichischer Sicht wohl am Meisten zutrauen. Aber auch der Salzburger Max Lampelmaier (Foto) ist mit seinem wunderschönen Ford Escort RS 1800 jederzeit ein spitzen Resultat zuzutrauen, und da er auch auf Erfahrung aus den letzten Jahren zurückgreifen kann darf man gespannt dem Renntag entgegenblicken, welcher in einem einzigen Rennlauf entschieden wird. Ein Comeback feiert bei diesem Rennen der Niederösterreicher Leo Theuretsbacher mit seinem BMW 2002 ti, der hier sicherlich nicht zu unterschätzen ist und in der Hist. Kategorie 2 jederzeit für ein spitzen Resultat gut ist. Und dann wäre da auch noch der Tiroler Josef Obermoser mit seinem Alfa Romeo Sud ti 1.5, der hier sicherlich ebenfalls ein spitzen Resultat anpeilt. Und mit dem Kärntner Harald Mössler im skurrilen Steyr Puch Berg Spyder steht ein wahrer Trento-Bondone Spezialist am Start, dem auch im Gesamtklassement eine Überraschung mit einer grandiosen Platzierung jederzeit zuzutrauen ist. Besonders heraus sticht die kleinste Klasse der Kategorie 1 bis 850ccm, wo sich gleich 6 Fahrer aus Österreich mit ihren Steyr Puch 650 TR einfinden werden. Dabei darf man den Oststeirer Christian Holzer als Favorit ansehen, wobei die Konkurrenz mit Jürgen Pachteu an vorderster Front keines Falls zu unterschätzen ist. Aber auch dem Oberösterreicher Wolfgang Vala ist jederzeit ein Sieg in dieser Klasse zuzutrauen, obwohl er im Jahr 2015 erstmals an den Start gehen wird. Ebenfalls mit von der Partie sein werden die beiden Oberösterreicher Johannes Esterbauer und Thomas Baier, die ebenfalls ein spitzen Resultat anpeilen sowie Alexander Seethaler, der erst sein zweites Bergrennen in Trento in Angriff nehmen wird.

Weitere Informationen gibt es unter Scuderia Trentina
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI


österr. Teilnehmer in Italien

Hist. Kategorie 1: Jürgen Pachteu – Steyr Puch 650 TR, Christian Holzer – Steyr Puch 650 TR, Thomas Baier – Steyr Puch 650 TR, Johannes Esterbauer – Steyr Puch 650 TR, Alexander Seethaler – Steyr Puch 650 TR, Wolfgang Vala – Steyr Puch 650 TR, Italo Sedran – Saab Sedan V4

Hist. Kategorie 2: Erwin Mandl – NSU TT 1200, Rudolf Sporer – Alfa Romeo Giulia 1.6, Leo Theuretsbacher – BMW 2002 ti, Max Lampelmaier – Ford Escort RS 1800

Hist. Kategorie 3: Josef Obermoser – Alfa Romeo Sud ti 1.5, Gerald Glinzner – Porsche 911 Carrera SC

Hist. Kategorie 4: Rene Warmuth – VW Golf II GTI 8V

Hist. Rennw. bis 1600ccm: Harald Mössler – Steyr Puch Berg Spyder


Gruppe A über 3000ccm: Christian Schweiger – Mitsubishi Lancer Evo 8

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...