HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Vorschau Berg-EM Rampa da Falperra 2017

2. Lauf zur Berg Europameisterschaft in Portugal


 

Hier der LINK zur Nennliste

Nennliste Rampa da Falperra 2017

 

Der 2. Lauf zur Bergeuropameisterschaft führt die Teilnehmer nach Portugal. In Falperra steht eine der schnellsten Rennen im gesamten Kalender auf dem Programm. Die Highspeedstrecke wird auch heuer für jede Menge Spannung sorgen.

HCF_2111Dabei sind natürlich alle Blicke auf das Gigantenduell zwischen Simone Faggioli (Titelbild) und Christian Merli (Foto) gerichtet. Die beiden Italiener, welche schon beim Auftakt am Rechberg für eine beeindruckende Show sorgten werden wohl auch in Portugal sich den Gesamtsieg unter sich ausmachen. Dabei möchte Ersterer mit seinem Norma M20FC Zytek in Falperra Revanche für die auf diesem Niveau klare Niederlage am Rechberg nehmen. Jedoch wird sein Konkurrent mit dem Osella FA30 Fortech alles daran setzen, um auch bei diesem Rennen als Sieger hervor zugehen. Jedoch darf die Konkurrenz keines Wegs unterschätzt werden. In der Gruppe E2-SC, wo der amtierende Europameister Simone Faggioli an den Start geht wird sich gegenüber dem Rechberg noch stärkere Konkurrenz einfinden. Diese wird wohl vom Spanier Andres Vilarino angeführt, der ebenfalls auf einen Norma M20FC vertraut und mit diesem Boliden sicherlich zum engsten Favoritenkreis zuzählen sein wird. Aber auch aus Frankreich kommt starke Konkurrenz mit Sebastian Petit, der wie schon beim Masters im Vorjahr einen Norma M20FC pilotieren wird und mit diesem Boliden sicherlich nicht außer Acht zulassen sein wird. Sein Comeback auf internationaler Ebene plant HCF_2079auch der Tscheche Petr Vitek mit seinem Osella PA30 Zytek, womit hier ein weiterer Toppilot mit von der Partie sein wird. Spannend dürfte es aber auch in der 2l Klasse werden, wo erstmals in Falperra der junge Tscheche Petr Trnka (Foto) mit seinem Ligier JS53 an den Start gehen wird. Zuletzt am Rechberg konnte er mit beeindruckenden Zeiten für Furore sorgen und mit dem neuen Boliden eine exzellente Leistung abliefern. Dabei wird er auf den portugiesischen Lokalmatador Rui Ramalho treffen, der auf einen Osella PA 21/S Evo vertraut und mit diesem Boliden bereits im Vorjahr ganz vorne im Gesamtklassement mitmischen konnte. Und zudem ist auch der Schweizer Fabien Bouduban mit seinem Norma M20FC aus dem Faggioli Team keines Falls zu unterschätzen und jederzeit für Bestzeiten oder Siege gut. Die CN Klasse führt der junge Italiener Andrea Bormolini mit dem legendären Osella PA 21/S mit 3l BMW Motor an, der hier wohl nur schwer zuschlagen sein wird.

HCF_1601In der Gruppe E2-SS bekommt es Christian Merli wie schon am Rechberg mit seinem jungen italienischen Landsmann Paride Macario (Foto) zutun. Dieser pilotiert auch in dieser Saison einen Osella FA30 Zytek aus dem Faggioli Team und konnte zuletzt in der Steiermark bereits für Furore sorgen. Keines Falls unterschätzt werden sollte in Falperra auch der Tscheche Milos Benes, der ebenfalls auf einen Osella FA30 Zytek vertraut und jederzeit für Bestzeiten oder Siege gut ist. Des Weiteren wird die italienische Berg-EM Legende Fausto Bormolini mit seinem Reynard K02 F3000 ebenfalls wieder mit von der Partie sein und mit diesem Boliden für Furore sorgen. Das gilt auch für seinen Teamkollegen Renzo Napione, der ebenfalls auf einen Reynard K02 F3000 vertraut und ebenfalls nicht außer Acht zulassen sein wird. Somit darf man sich auf eine spannende Entscheidung einstellen.

HCF_2013Exzellent besetzt präsentiert sich in Falperra auch die E2-SH Klasse. Als Favorit darf wohl der Tscheche Vladimir Vitver (Foto) gehandelt werden, der mit seinem weiter verbesserten Audi WTTR-DTM nach einem Jahr Pause wieder in Portugal an den Start gehen wird und mit dem brachial klingenden Boliden sicherlich für Furore sorgen wird. Unterstützt wird er dabei von seinem Landsmann Jiri Los im mächtigen Mitsubishi Lancer Evo 9, der hier keines Wegs unterschätzt werden darf und sicherlich alles daran setzen wird, einen vollen Erfolge einzufahren. Keines Falls außer Acht zulassen sein werden die portugiesischen Lokalmatadore, welche wohl Manuel Correia in einem spektakulären Ford Fiesta anführen wird. Aber auch Francisco Marrao in einem mächtigen Seat Leon Supercopa ist hier keines Falls zu unterschätzen, wobei das auch auf Joaquim Teixeira und dessen Renault Megane Trophy V6 zutreffen wird.


HCF_1884-1Jedoch darf man sich auch in der Kategorie 1 der Berg Europameisterschaft auf spannende Entscheidungen und Duelle einstellen. Dabei präsentiert sich die Gruppe GT äußerst stark besetzt, wobei der Obersteirer Tessitore (Foto) die österreichische Fahne hochhalten wird. Mit seinem brachialen Porsche 997 GT3 RGT wird er sicherlich für Furore sorgen und mit beeindruckenden Zeiten überzeugen, womit man bereits mit Spannung auf diese Klasse blicken kann. Erstmals wird der Slowake Jan Milon in Falperra an den Start gehen und mit seinem BMW Z4 GT3 sicherlich für Furore sorgen. In seiner ersten Berg-EM Saison gilt es jedoch erstmal die Strecken kennen zulernen. Für zusätzliche Spannung wird hier der Franzose Frey Schmitter sorgen, der einen mächtigen Lamborghini Gallardo GT3 an den Start bringen wird und hier sicherlich ein kräftiges Wort um den Sieg mitreden möchte. Und dann wäre da auch noch der Spanier Jose Antonio Lopez-Fombona, der mit seinem neuen Lamborghini Huracan Supertrofeo immer Besser zu Recht kommt und mit diesem Boliden sicherlich einer der heißesten Anwärter auf den Sieg in dieser Klasse sein wird.

JNP_5997Die Gruppe N & A präsentiert sich beim Berg-EM Lauf in Portugal eher dünn besetzt. Aus der Berg Europameisterschaft wird in der N Klasse nur der Tscheche Tomas Vavrinec mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 an den Start gehen und dabei auf lokale Konkurrenz treffen. Außer dem Italiener Tonino Cossu im Honda Civic Type R hat hier keiner eine Nennung abgegeben. Das gleiche Bild zeigt die Gruppe A, wo der Tscheche Lukas Vojacek (Foto) mit seinem Subaru Impreza WRX STI als einziger Fahrer aus der Berg-EM vertreten sein wird. Für volle Punkte sollten in
Falperra jedoch 2 portugiesische Lokalmatadore sorgen.

 

Weitere Informationen gibt es unter Clube Automovel Do Minho
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI


 

österr. Teilnehmer in Portugal

Gruppe GT: Tessitore – Porsche 997 GT3 RGT

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...