HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 2 )

Vorschau Berg-EM Limanowa 2016

Start in die 2. Saisonhälfte
7. Lauf zur Berg Europameisterschaft in Polen


 

Hier der Link zur

Nennliste Limanowa 2016

 

Der Auftakt in die 2. Saisonhälfte führt die Teilnehmer in der Berg Europameisterschaft nach Polen. Beim Bergrennen in Limanowa steht der 7. Lauf in diesem Jahr auf dem Programm und auf die Fahrer wartet eine recht tückische Strecke, die vor allem mit ihrem glatten Asphalt bereits berüchtigt ist.

HCF_5826Für den amtierenden Berg Europameister Simone Faggioli aus Italien wird es der erste Start bei diesem Rennen sein. In den letzten Jahren nutzte der Norma M20FC Zytek Evo Pilot als Streichresultat, aufgrund der starken Konkurrenz in dieser Saison bekommen die polnischen Fans erstmals den Italiener Live zu sehen. Dabei darf man bereits mit Spannung erwarten wie er sich bei diesem Rennen schlagen wird und ob ein neuer Streckenrekord aufgestellt wird. Die schärfste Konkurrenz kommt erneut in Form von Christian Merli ebenfalls aus Italien, der ebenfalls die Berg-EM Kategorie II mit seinem Osella FA30 RPE Evo zusamen mit seinem Landsmann anführt. Mit seiner beherzten Fahrweise darf man auch ihm einiges beim Bergrennen in Limanowa zutrauen und das der Pilot jederzeit für Gesamtsiege gut ist konnte er in seiner ersten Berg-EM Saison bereits eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nicht außer Acht gelassen werden darf auch der junge Italiener Paride Macario mit einem Osella FA30 Zytek aus dem Faggioli Team, der sich ebenfalls bislang exzellent in Szene setzen konnte und beeindruckende Ergebnisse in seiner ebenfalls ersten EM-Saison einfahren konnte. Zudem möchte auch der Italiener Fausto Bormolini (Foto) sein Comeback bei diesem Rennen mit seinem Reynard K02 F3000 geben. Nachdem Crash am Sternberk wurde der spektakuläre Bolide neu aufgebaut und somit wird hier ein weiterer Sieganwärter an den Start gehen. Zudem wird er wieder von seinem Teamkollegen Renzo Napione unterstützt, der ebenfalls auf einen Reynard K02 F3000 vertraut und mit diesem Boliden ebenfalls nicht unterschätzt werden darf. Zudem möchte der Pole Robert Stec (Titelbild) bei seinem Heimrennen im Zuge der Berg-EM für Furore sorgen und mit seinem Lola B02/50 F3000 ein spitzen Ergebnis oder sogar den Sieg einfahren. Unterstützung erhält er in Form von Sebastian Folta, der einen spektakulären Lola T96/50 F3000 an den Start bringen wird und mit diesem Boliden bislang eine tolle Saison absolviert.

HCF_5692Sehr stark besetzt präsentiert sich die Gruppe E2-SH, die dank der polnischen Lokalmatadoren etliche Sieganwärter mehr an den Start bringt. Somit starke Konkurrenz für den Tschechen Vladimir Vitver, der jedoch bereits in den letzten Jahren bei diesem Rennen mit seinem brachialen Audi WTTR-DTM für Furore sorgen konnte und großartige Ergebnisse einfahren konnte. Mit seinem Landsmann Dan Michl im mächtigen Lotus Elise steht jedoch ein weiterer potenzieller Sieganwärter am Start, der vor allem mit seinem beherzten Fahrstil für Furore sorgen möchte und sicherlich einen vollen Erfolg bei diesem Rennen einplant. Des Weiteren wird der Tscheche Marek Rybnicek (Foto) mit seinem brachialen Ford Fiesta WRC Evo an den Start gehen und in dieser Klasse für zusätzliche Spannung sorgen. Damit aber nicht genug, denn die Tschechen setzen mit Jiri Los einen weiteren spitzen Piloten ein, der mit seinem in diesem Jahr neuen Mitsubishi Lancer Evo 9 sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf. Und zu guter letzt hat auch noch Oskar Benes eine Nennung mit seinem Ford Fiesta RS abgegeben, der in dieser Klasse ebenfalls nicht außer Acht zulassen ist. Somit wartet auf den Italiener Fulvio Giuliani starke Konkurrenz, der erstmals bei diesem Rennen mit seinem Lancia Delta Integrale Evo mit von der Partie sein wird und somit auf keine Erfahrungswerte zurückgreifen kann. Des Weiteren werden starke Polen mit von der Partie sein, allen voran Sebastian Dubay mit dem brachialen Mitsubishi Lancer Evo 4Turbo, der bei seinem Heimevent sicherlich ein spitzen Resultat oder sogar den Sieg eingeplant hat. Und dann wäre da auch noch Waldemar Kluza mit dem in diesem Jahr neuen Ford Fiesta RS, der mit diesem Boliden ebenfalls über Topmaterial verfügt und sicherlich jederzeit für Siege gut ist. Im Kampf um den Tourenwagensieg darf auch der Slowake Igor Drotar keines Falls außer Acht gelassen werden, zumal er mit seinem neuen Skoda Fabia RS5 immer Besser zu Recht kommt und zuletzt in Baba in eindrucksvoller Manier agierte.


HCF_6056Der Spannung keines Falls nachsteht die Berg-EM Kategorie 1, wo nach der 1. Saisonhälfte ebenfalls 2 Piloten mit der gleichen Anzahl an Punkten in Führung liegen. Darunter befindet sich der Steirer Christian Schweiger (Foto) mit seinem wunderschönen Mitsubishi Lancer Evo 8, der mit seinem Boliden bislang eine beeindruckende Saison absolviert. Mit einem vollen Erfolg vom letzten Rennen im italienischen Ascoli reist er natürlich besonders motiviert nach Polen, wo er bereits in den letzten Jahren für Furore sorgen konnte. Dabei wird er es erneut mit dem Tschechen Jaromir Maly zutun bekommen, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf und sicherlich nicht zu unterschätzt ist. Das er mit diesem Boliden jederzeit Siege in der Gruppe A einfahren kann hat er zuletzt bei seinem Heimrennen im tschechischen Sternberk eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Und dann wäre da auch noch sein Landsmann Lukas Vojacek, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 ebenfalls nicht außer Acht zulassen ist und jederzeit für spitzen Zeiten oder sogar mehr gut ist. Für zusätzliche Spannung wird hier der Pole Pawel Gos sorgen, der mit einem weiteren Mitsubishi Lancer Evo 8 mit von der Partie sein wird und bei seinem Heimrennen natürlich besonders motiviert am Start stehen wird.

Der andere Führende in der Meisterschaft kommt aus Serbien und fährt Gruppe N. Die Rede ist dabei vom jungen Nikola Miljkovic in einem Mitsubishi Lancer Evo 9, der mit diesem Boliden ebenfalls großartig aufzeigen konnte und eine starke Saison bislang absolviert. Dabei wird es in Polen erneut sehr spannend in dieser Klasse werden. Zum Einen wird der Italiener Antonino Migliuolo mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 mit von der Partie sein und mit seinem beherzten Fahrstil für Furore sorgen. Zudem kommt er mit einem vollen Erfolg von seinem Heimrennen in Ascoli nach Limanowa, womit hier sicherlich für Spannung gesorgt ist. Und zum Anderen ist auch der Tscheche Tomas Vavrinec mit einem weiteren Mitsubishi Lancer Evo 9 am Start, der sicherlich keines Falls unterschätzt werden darf und jederzeit einen vollen Erfolg in dieser Klasse einfahren kann. Für zusätzliche Spannung wird hier die junge Tschechin Dominika Benesova sorgen, die mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 10 keines Falls HCF_5606unterschätzt werden darf und dabei mit ihrer beherzten Fahrweise sicherlich für Furore sorgen kann. Des Weiteren werden hier starke Polen mit von der Partie sein, welche wohl von Rafal Serafinowicz angeführt werden, der mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 sicherlich über Topmaterial verfügt und im Gegensatz zur Konkurrenz die Strecke wie seine eigene Westentasche kennt.

Und in der Gruppe GT wird der Obersteirer Tessitore (Foto) die österreichischen Fahnen mit seinem wunderschönen Porsche 997 GT3 Cup in die Höhe halten. In seiner ersten Saison in der Berg-EM konnte er bislang mit großartigen Ergebnissen überzeugen und für Furore sorgen, wobei er es in der Endwertung der Kategorie 1 nach der 1. Saisonhälfte auf den ausgezeichneten vierten Rang als bester GT Pilot schaffte. In Polen muss er jedoch ohne Konkurrenz auskommen, womit es für ihn nur halbe Punkte geben wird.

Weitere Informationen gibt es unter Auto Moto Klub Limanowa
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI

 


österr. Teilnehmer in Polen

Gruppe A über 3000ccm: Christian Schweiger – Mitsubishi Lancer Evo 8

Gruppe GT: Tessitore – Porsche 997 GT3 Cup

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...