HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 4 )
' Zurück News

= ( 1 )

Vorschau #3 Berg-EM, International 2018

Weitere News aus der internationalen Bergrennszene


 

Sebastian Schmitt – Deutschland

Nachdem es zuletzt etwas ruhiger um Sebastian Schmitt und seinem Team war, gibt es jetzt wieder interessante News. Der Opel Astra V8 DTM wird derzeit für die Saison 2018 vorbereitet. Derzeit wird mit Hochdruck an der Fertigstellung der neuen Kohlephaser Teile, welche unser Sponsor, Freund und Teammitglied Sören Andres mit seiner Firma CEM Andres Composite anfertigt gearbeitet. Davon verspricht man sich eine weitere Gewichtsoptimierung, um in der Gruppe E2-SH konkurrenzfähig zubleiben. Zuvor wurde der weiße Bolide von Grund auf einer gründlichen Revision unterzogen, sprich Motor und Getriebe ausgebaut.

schmitt1schmitt2schmitt3schmitt4


 

Vilarino Motorsport – Spanien

Auch bei Andres Vilarino und seiner Tocher Angela laufen die Vorbereitungen für die Berg Saison 2018. Während Andres weiterhin auf seinen Norma M20FC Mugen vertraut, wird Angela auf einen neueren BRC B52 CM+ (Meisterschaftssiegerauto von Javier Villa) wechseln. Der Bolide wurde komplett neuaufgebaut und bekam auch bereits das neue Design spendiert. In dem Boliden dürfte dabei ein neu entwickelter 1340ccm Turbomotor in Zusammenarbeit mit Fast Motorsport zum Einsatz kommen.

vilarino2vilarino3vilarino1vilarino4


 

Canio Marchione (Update) – Luxemburg

Nachdem der Formenbau erfolgreich abgeschlossen wurde, konnte mit den Lackierarbeiten am BMW 318i E36 STW begonnen werden. Dabei blieb Canio Marchione seiner Traditionsfarbe Rot treu. Der spektakuläre Bolide konnte die Lackierkabine bereits erfolgreich verlassen. Derzeit wird das sequentielle 6-Gang Getriebe einer Revision unterzogen.

marchione10marchione12marchione9marchione11marchione8marchione7

4 Rückmeldungen

  1. Peter D. sagt:

    Jetzt bin ich verwirrt. Das liest sich ja so als ob der Opel Astra V8 DTM von Sebastian Schmitt für den Berg fit gemacht werden würde!?
    Auf berg-meisterschaft.de war dieser Tage aber zu lesen das der Astra auf DTM-Stand zurückgerüstet wird um damit an Rundstreckenrennen zum DTM-Revival teilzunehmen. Laut berg-meisterschaft.de soll Schmitt im Team von Norbert Brenner angeheuert haben um 8 Rennen in dieser Saison auf dessen Opel Vectra zu fahren. Was stimmt den nun?

    Auch hätte ich eine Frage zu Canio Marchione. Das er den BMW in seiner Hausfarbe rot lackiert sei ihm ja gegönnt, aber auf welcher Basis wurde denn an diesem Fahrzeug schon wieder „Formenbau“ betrieben? Meines Wissens wurde der BMW als er noch im Besitz von Dieter Rottenberger war von Jörg Weidinger im BMW-Windkanal in mühevoller Kleinarbeit optimiert. Das Resultat war der schnellste mir bekannte 2-Liter-Tourenwagen. Wie kann Marchione hier, ohne bislang ein Rennen auf dem BMW bestritten zu haben, bereits Verbesserungen vornehmen?

    • Peter sagt:

      Hallo Peter

      Zu Sebastian Schmitt: Der Opel Astra V8 DTM wird definitiv wieder an den Berg zurückkehren 😉
      Die Info stammt von seiner Facebook Seite, wo er die News vor 3 Tagen Online gestellt hat

      Zu Canio Marchione: Ich glaube das ist ein wenig falsch rüber gekommen…
      Er hat die Teile neu abgeformt und nicht verändert (eventl. ein wenig Gewicht gespart, da anderes Reglement in der Luxemburger Meisterschaft?)

      mfg Peter Schabernack

  2. Peter D. sagt:

    Hmm, interessant. Danke für den Tip mit Facebook. Freut mich das man den Astra wieder am Berg wird sehen können. Allemal besser wie DTM-Revival. Hoffentlich ist er schon bis zum Rennen am Schottenring fertig. Dort könnte Schmitt auch gleich um den Gesamtsieg fahren.
    Das er für Brenner fährt hat er aber nicht dementiert. Und den Artikel von berg-meisterschaft.de hat Norbert Brenner auch auf seiner Facebookseite gepostet. Da scheint also auch was dran zu sein. Ich bin gespannt.

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...