HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Rückblicke Bergrennen 2014

Und natürlich kommen auch die Fahrer der österr. Bergstaatsmeisterschaft nicht zu kurz.
Mit 50.755 Wörtern ist der Rückblick sogar um einiges größer als der vom Bergrallyecup.

Plus die Einsätze der österr. Piloten bei den internationalen Rennen und Meisterschaften

 

>>>Hier geht es zum HCF Motorsport Wiki Bergrennen Rückblick 2014<<<

 

 


Auszug aus dem Rückblick:

Josef Obermoser – Alfa Romeo Sprint Veloce
HCF_5345Eine volle Saison in der österr. Bergstaatsmeisterschaft für Historische Automobile hatte Josef im Jahr 2014 ins Auge gefasst. Dabei erfolgte der erste Start mit dem über den Winter weiter verbesserten Alfa Romeo Sprint Veloce beim Berg-ÖM Auftakt am steirischen Rechberg, wo sich Josef gleich einmal mit einer exzellenten Leistung grandios in Szene setzen konnte. Am Ende stand bei den Historischen bis 1600ccm der hervorragende zweite Platz zu Buche, womit die Bergsaison mit dem Rennen im italienischen Verzegnis weiter gehen konnte. Dort lieferte Josef am Steuer seines weißen Boliden eine weitere exzellente Performance ab, welche mit dem ersten Klassensieg im Jahr 2014 belohnt wurde. Danach ging es mit dem Bergrennen im niederösterreichischen St. Anton/J. weiter, wo man sich einen extrem spannenden Kampf um den Klassensieg lieferte. Am Ende behielt Josef nach 3 gewerteten Rennläufen die Oberhand und feierte somit den zweiten Erfolg in Serie. Weiter ging es mit dem Berg-EM Lauf im tschechischen Sternberk, wo Josef mit exzellenten Zeiten begeisterte und sich am Ende abermals den Sieg bei den Historischen bis 1600ccm sichern konnte. Es folgte das Bergrennen Gorjanci in Slowenien, wo man sich abermals grandios in Szene setzen konnte und mit dem fantastischen Sieg die Führung in der Meisterschaft übernehmen konnte. Die bislang sehr erfolgreiche Saison setzte man auch beim nächsten Lauf im südsteirischen St. Andrä-Kitzeck … weiterlesen

Chris-Andre Mayer – Honda Civic Type R
hcf_6862Für die Saison 2014 legte Chris-Andre mit seinem Team das Hauptaugenmerk auf die Berg-ÖM, welche gleich mit dem Heimrennen am steirischen Rechberg begann. Mit einer tollen Leistung konnte sich Chris-Andre mit seinem schwarzen Honda Civic Type R exzellent in Szene setzen und sich dabei den grandiosen zweiten Rang in der Gruppe N, H/N bis 2000ccm sichern. Weiter ging die Saison mit dem Lauf im italienischen Verzegnis, wo Orli, wie er von seinen Freunden auch genannt wird mit einer hervorragenden Performance für Furore sorgen konnte. Am Ende stand der Klassensieg zu Buche, ehe es mit dem Rennen im niederösterreichischen St. Anton/J. weiter ging. Dort konnte man ebenfalls mit grandiosen Zeiten begeistern und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben, wobei mit Platz Zwei ein weiteres exzellentes Resultat zu Buche stand. Danach ging es mit dem tschechischen Bergklassiker in Sternberk weiter, wo man mit einer abermals fabelhaften Performance begeisterte und sich dabei abermals den Klassensieg mit dem Honda Civic Type R in der Gruppe N, H/N bis 2000ccm sichern konnte. Nach einer kurzen Pause stand als nächstes der Lauf im südsteirischen St. Andrä-Kitzeck auf dem Programm, wo Chris-Andre erneut den Klassensieg mit seinem Boliden einfahren konnte. Weiter ging die Berg-ÖM Saison mit dem italienischen Bergrennen in Belluno, … weiterlesen

Werner Karl – Audi S2 R Quattro
HCF_5498In der Saison 2014 hatte Werner mit seinem Team ein wahres Monsterprogramm ins Auge gefasst, denn neben dem Bergrallyecup stand auch die österr. Bergstaatsmeisterschaft auf dem Programm. Diese startete Ende April mit einem wahren Bergklassiker, nämlich dem Rechbergrennen in der Steiermark. Werner konnte sich dabei mit einer tollen Vorstellung prächtig in Szene setzen und dabei die Zuseher mit dem mächtigen Sound des Audi S2 R Quattro begeistern. Am Ende stand in der stark besetzten Gruppe E1 über 2000ccm der fabelhafte siebente Rang für Werner zu Buche, ehe die Saison mit dem italienischen Bergrennen in Verzegnis weiter ging. Werner konnte sich dabei mit seinem rot-weißen Boliden grandios aufzeigen und sich bei schwierigen Bedingungen am Renntag mit leichtem Regen den starken neunten Platz sichern. Weiter ging die Saison mit dem Berg-ÖM Lauf im niederösterreichischen St. Anton/J., wo Werner mit seinem einmalig klingenden Boliden für Furore sorgen konnte. Mit einer großartigen Performance konnte er mit hervorragenden Zeiten in der Gruppe E1 über 2000ccm glänzen und den grandiosen dritten Rang einfahren. Danach stand der tschechische Bergklassiker in Sternberk auf dem Programm, wo es jedoch für Werner und seinem Team nicht nach Wunsch verlief. Bereits im Training kämpfte man mit gravierenden Problemen am Getriebe ehe dieses im 2. Rennlauf endgültig den Geist aufgab, womit man leider einen Ausfall hinnehmen musste. Es folgte in Sachen Berg-ÖM als nächstes der Lauf im südsteirischen St. Andrä-Kitzeck. Mit grandiosen Zeiten der hervorragende vierte Platz in der Gruppe E1 über 2000ccm zu Buche, wobei es in der Berg-ÖM Wertung der Division III sogar zum großartigen dritten Rang reichte. Nach einer kurzen Pause ging die Saison mit dem Bergrennen Belluno in Italien weiter, wo Werner mit seinem Team noch eine offene Rechnung zu begleichen hatte. In diesem Jahr konnte man mit einer exzellenten Performance überzeugen und dabei mit dem Audi S2 R Quattro die Zuseher begeistern, was am Ende mit dem grandiosen dritten Rang und in der Berg-ÖM Wertung sogar mit dem hervorragenden zweiten Platz belohnt wurde. Danach ging die Saison mit dem slowenischen Berg-EM Lauf … weiterlesen

Anton Mandl – Dallara F301-02
dsc_1396Mit seinem Team hatte Anton eine weitere Saison in der österr. Bergstaatsmeisterschaft ins Auge gefasst. Dabei stand als erstes der Auftakt am Rechberg in der Steiermark auf dem Programm, wo Anton auch gleich sein Heimevent in Angriff nahm. In einem äußerst spannenden Duell um den Klassensieg in der Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm behielt am Ende Anton knapp die Oberhand und feierte somit mit seinem Dallara F301-02 einen vollen Erfolg. Weiter ging die Saison mit dem italienischen Bergrennen in Verzegnis, wo sich die Piloten am Renntag auf schwierige Bedingungen mit leichtem Regen einstellen mussten. Anton konnte dabei mit einer fehlerfreien Leistung am Steuer seines schwarz-orangen Formelboliden überzeugen und sich den hervorragenden dritten Platz sichern. Danach stand der niederösterreichische Berg-ÖM Lauf in St. Anton/J. auf dem Programm, wo Anton erneut mit einer großartigen Performance für Furore sorgen konnte. Mit einer exzellenten Leistung bei diesem Rennen konnte Anton mit seinem Dallara F301-02 den exzellenten zweiten Platz einfahren, wobei es in der Berg-ÖM Wertung der Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm sogar zum Klassensieg reichte. Als nächstes stand der tschechische Berg-EM Klassiker in Sternberk auf dem Programm, wo Anton erneut mit sehr starken Zeiten für Furore sorgen konnte. Am Ende stand für ihn der fantastische fünfte Rang in dieser stark besetzten Gruppe zu Buche, ehe es mit dem Berg-ÖM Lauf im südsteirischen St. Andrä-Kitzeck weiter ging. Dort konnte man erneut mit dem Boliden überzeugen und dabei mit fabelhaften Zeiten die Zuseher neben der Strecke begeistern, was am Ende des Wochenendes mit dem großartigen zweiten Platz belohnt wurde. Nach einer kurzen Pause ging die Saison … weiterlesen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...