HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 2 )

Rückblick österr. Bergstaatsmeisterschaft 2013

Und natürlich kommen auch die Fahrer der österr. Bergstaatsmeisterschaft nicht zu kurz.
Mit 51.934 Wörtern ist der Rückblick sogar um einiges größer als der vom Bergrallyecup.

Plus die Einsätze der österr. Piloten bei den internationalen Rennen und Meisterschaften

 

>>>Hier geht es zum HCF Motorsport Wiki Bergrennen Rückblick 2013<<<

 
 


Auszug aus dem Rückblick:

Franz Roider – Ford Mondeo STW V6
hcf_7006In der Saison 2013 absolvierte Franz mit seinem gelben Ford Mondeo STW eine fast komplette Berg-ÖM Saison. Los ging es mit dem steirischen Berg-EM Lauf am Rechberg, wo sich die Gruppe E1 bis 2000ccm sehr stark besetzt zeigte. Franz lieferte mit seinem mächtig klingenden Ford Mondeo STW eine fabelhafte Leistung ab, was am Ende mit dem sehr starken achten Platz bei den E1 Tourenw. bis 2000ccm belohnt wurde. Weiter ging es mit dem italienischen Bergrennen in Verzegnis, wo sich Franz so richtig stark in Szene setzen konnte. Mit ausgesprochen starken Zeiten konnte er sich den hervorragenden dritten Platz in der Gruppe E1 bis 2000ccm sichern, wobei es in der Österreicher Wertung sogar zum Klassensieg reichte. Nach einer kurzen Pause in Sachen Bergrennen ging die Saison für Franz erst im Sommer mit dem ÖM-Lauf im südsteirischen St. Andrä-Kitzeck weiter. Dort lieferte Franz eine sehr beeindruckende Leistung ab, was am Ende des Wochenendes mit dem fabelhaften zweiten Platz belohnt wurde. Danach ging es zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Italien, wo das Bergrennen Alpe del Nevegal in Belluno auf dem Programm stand. Mit einer weiteren Podiumsplatzierung mit Rang Drei konnte sich Franz abermals ein spitzen Ergebnis mit seinem gelben Boliden sichern, womit für die Berg-ÖM Wertung weitere wichtige Punkte eingefahren werden konnten. In der Österreicher Wertung reichte es für Franz sogar zum zweiten Platz. Es folgte das Bergrennen Ilirska Bistrica in Slowenien… weiterlesen


Andreas Stollnberger – Formel Opel Lotus
hcf_5033Über den Winter verbesserte Andreas seinen orangen Formel Opel Lotus weiter, wobei im Laufe der Saison immer weitere Updates hinzukamen um für die neue Saison 2013 gerüstet zu sein. Los ging es mit dem Berg-ÖM Auftakt am steirischen Rechberg wo sich die Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm gleich einmal stark besetzt präsentierte. Mit seiner spektakulären Fahrweise konnte Andreas die Zuseher neben der Strecke begeistern und sich am Ende des Wochenendes den fantastischen dritten Platz sichern, wobei hier eventuell noch mehr möglich gewesen wäre, da er am gesamten Wochenende mit Getriebeproblemen an seinem Formel Opel Lotus zu kämpfen hatte. Weiter ging die Saison für Andreas mit dem Bergrennen Ecce Homo Sternberk in Tschechien, wo er mit einer Topperformance für Begeisterung sorgen konnte. Mit sehr starken Zeiten sicherte sich Andreas den fabelhaften dritten Rang, wobei es in der Österreicher Wertung sogar zum Klassensieg reichte. Ein Wochenende später stand bereits das nächste Rennen im niederösterreichischen St. Anton/J. auf dem Programm, wo Andreas auch sein Heimrennen in Angriff nahm. Vor Heimpublikum war er besonders motiviert und konnte diese Motivation auch in die Tat umsetzen, womit er sich mit fantastischen Zeiten einen weiteren Klassensieg sichern konnte. Weiter ging die Saison mit dem Bergrennen St. Andrä-Kitzeck in der Südsteiermark, wo es jedoch nicht nach Wunsch für Andreas lief. Nach zwei Bestzeiten in den ersten beiden Rennläufen folgte im 3. Rennlauf gleich kurz nachdem Start der Ausfall mit einem Getriebeschaden am Formel Opel Lotus. Nach einer kurzen Pause ging die Saison mit dem Bergrennen Alpe del Nevegal im italienischen Belluno weiter, … weiterlesen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...