HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Nennliste Cividale 2013

Das Finale zur Berg-ÖM 2013


Hier der LINK zu den Nennlisten:

Nennliste Historisch 2013

 

Nennliste Modern 2013

 

Die letzten Entscheidungen um die Staatsmeistertitel fallen im italienischen Cividale. Auf die Piloten wartet eine der anspruchsvollsten Strecken im ganzen ÖM-Kalender, die keine Fehler oder Unachtsamkeit verzeiht.

In der Historischen Berg-ÖM können die Piloten das letzte Mal in dieser Saison noch einmal voll Punkten. Derzeit führt der Niederösterreicher Erwin Kurka mit seiner Renault Alpine A110 der Klasse bis 1300ccm nach Brutto Punkten gerechnet. Ihm am dichtesten auf den Fersen sind der Steirer Christian Holzer mit seinem Steyr Puch 650 TR aus der Gruppe bis 850ccm und der Niederösterreicher Christian Trimmel, der in der Klasse bis 1600ccm mit seinem VW Golf GTI an den Start geht.

In der Historischen Berg-Challenge sieht es hingegen schon anders aus. Der Tiroler Friedrich Huber führt mit seinem Lola T328 SV klar mit 45 Punkten vor dem Kärntner Harald Mössler auf seinem Steyr Puch Berg Spyder, welcher Brutto 26 Punkte auf seinem Konto stehen hat.


Nun zu den Modernen, beginnend mit der Division I+II. Hier kommt es in Italien zum großen Showdown zwischen Titelverteidiger Heimo Hinterhofer und Chris-Andre Mayer, beide auf Honda Civic Type R nach Gruppe N. Derzeit führt nach Brutto Punkten Heimo Hinterhofer, aufgrund der Streichresultate hat hier aber Chris-Andre Mayer Vorteile. Der Ausgang ist hier aber trotzdem völlig offen!

In der Division III der E1 Tourenwagen ist die Entscheidung bereits gefallen. Titelverteidiger Herbert Pregartner konnte den Staatsmeistertitel bereits im deutschen Mickhausen fixieren. Platz Zwei und Drei belegen derzeit die beiden Steirer Felix Pailer und Michael Jelinek, welche auch in Cividale an den Start gehen werden.

Bei den Rennwagen in der Division IV ist ebenfalls noch keine Entscheidung gefallen. Der Steirer Anton Mandl steht jedoch mit seinem 2l Dallara vor seinem ersten Staatsmeistertitel. Der Kärntner Hermann Waldy sen. wird mit seinem F3000 Lola aber nochmals voll auf Angriffsmodus schalten.

Weitere Informationen gibt es unter Scuderia RedWhite
Infos zur Strecke unter Hillclimbfans WIKI


österr. Teilnehmer (plus österr. Lizenz) nach ÖM-Klassen

Hist. bis 850ccm: Thomas Baier – Steyr Puch 650 TR, Johannes Esterbauer – Steyr Puch 650 TR, Wolfgang Vala – Steyr Puch 650 TR, Christian Holzer – Steyr Puch 650 TR

Hist. bis 1300ccm: Gregor Frötscher – Morris Mini Cooper S, Friedrich Bock – Ford Escort 1300 GT, Erwin Kurka – Renault Alpine A110

Hist. bis 1600ccm: Rudolf Sporer – Alfa Romeo Giulia 1.6, Karl Hochmayer – VW Käfer 1302 S, Wolfgang Puff – VW Käfer 1302 S, Walther Stietka – VW Käfer 1302 S, Christian Trimmel – VW Golf 1 GTI, Bernhard Erlacher – Ford Fiesta Mk.1, Josef Obermoser – Alfa Romeo Sprint Veloce, Thomas Schütz – Renault 5 Alpine

Hist. bis 2500ccm: Max Lampelmaier – Ford Escort RS 1800, Michael Mitterer – Mitu Mazda RX3, Werner Forstinger – Ford Escort RS 2000, Willi Freudenschuß – BMW E30 323i

Hist. über 2500ccm: Gerald Glinzner – Porsche 911 Carrera

Hist. Rennw. bis 1600ccm: Harald Mössler – Steyr Puch Berg Spyder, Andreas Gleissner – NSU Bergspyder, August Karl – VW Austro V, Friedrich Huber – Lola T328 SV

Gruppe N, H/N bis 2000ccm: Wolfgang Schutting – Renault Clio 16V, Bernhard Gassler – Honda Civic Type R, Heimo Hinterhofer – Honda Civic Type R, Chris-Andre Mayer – Honda Civic Type R

Gruppe N, H/N über 2000ccm: Reinhold Taus – Subaru Impreza WRX STI, Gerhard Scheiber – Subaru Impreza WRX STI

Gruppe A, H/A bis 2000ccm: Kurt Ritzberger – Peugeot 306 GTI, Rene Martinek – Honda Civic Type R

Gruppe A, H/A über 2000ccm: Stefan Wiedenhofer – Mitsubishi Lancer Evo 9 R4 WRC

Gruppe E1 bis 1400ccm: Gerhard Schermann – Suzuki Swift Kit Car

Gruppe E1 bis 1600ccm: Gregor Hutter – Regnemer Alfa Romeo 145, Thomas Strasser – VW Minichberger Polo 16V, Helmut Maier – VW Spiess-Golf 16V

Gruppe E1 bis 2000ccm: Martin Povoden – Renault Megane Coach WD, Alexander Wolf – Peugeot 306 Maxi, Franz Roider – Ford Mondeo STW V6, Andreas Marko – Audi A4 STW Quattro

Gruppe E1 über 2000ccm: Karl Schagerl – VW Rallye Golf Turbo, Thomas Holzmann – Mitsubishi Carisma Evo IV, Werner Karl – Audi S2 R Quattro, Michael Jelinek – Subaru Impreza EVO1, Felix Pailer – Lancia Delta Integrale

Gruppe CN, E2-SC über 2000ccm: Wolfgang Terschl – Prosport LM 3000, Ferdinand Madrian – Norma M20 F McLaren

Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm: Gottfried Kramer – Tatuus Formel Master S2000, Martin Scherf – Tatuus Ledinegg FR2, Josef Tarmann – Dallara Mercedes F302, Andreas Stollnberger – Formel Opel Lotus, Wolfgang Klammer – Formel Tatuus Renault, Hermann Waldy jun. – Formel Tatuus Spieß, Anton Mandl – Dallara F301-2

Gruppe D, E2-SS über 2000ccm: Hermann Waldy sen. – Lola B06/51

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...