HCF 4.0 is coming
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 1 )
' Zurück News

= ( 9 )

Die Legende ist zurück

KW Automotive schickt den legendären BMW 320 E36 Judd V8 nach Goodwood – Eine Hommage an den unvergessenen Georg Plasa, der 2011 tödlich verunglückte


 

37090666_1821494227905150_5709639543737548800_nDie Legende kehrt zurück: Der BMW 320 Judd, den Georg Plasa bis 2009 bei diversen Bergrennen steuerte, wird beim Goodwood Festival of Speed sein Comeback geben. Der 550 PS starke Bolide versetzte die Zuschauer mit seinem unglaublichen Sound von mehr als 11.000 Umdrehungen pro Minute regelmäßig in Verzückung. Nun hat ein Team vom Fahrwerkshersteller KW den Soundkönig wieder aufgebaut und fährt damit zum Goodwood Festival of Speed.

Der Wiederaufbau des Boliden war alles andere als einfach. Zwar wurde der Bolide regelmäßig gepflegt, um das Andenken an Plasa zu erhalten, war jedoch nicht rennfertig: „Es fehlten Motor, Aufhängungsteile, Anbauteile und viele Kleinteile“, sagt Wohlfahrt. „Und größtenteils waren das Einzelanfertigungen, die man nirgendwo kaufen konnte. Er benutzte Reifen mit einer einzigartigen Mischung auf Felgen mit einer Größe, die davor und danach nie wieder hergestellt wurde.“

Doch wenn es um Georg Plasa geht, werden alle Partner sofort hellhörig. Zu sehr verband auch sie eine Freundschaft mit dem beliebten Tüftler, der stets das Gemeinwohl des Bergrennsports im Sinn hatte. „Er 36998572_1821321597922413_8899179160799281152_nging sehr uneigennützig vor, das war eine herausragende Eigenschaft von ihm“, erinnert sich Klaus Wohlfahrt. „Ich erinnere mich noch, wie er bei uns wegen eines Sponsorings anfragte. Jeder würde wohl für sein Projekt anfragen. Er fragte stattdessen, ob wir die gesamte Rennserie sponsern können.“ Seitdem ist der Fahrwerkshersteller Titelsponsor des internationalen KW Berg Cup.

Und so steht er nun da – rennfertig und kein bisschen gealtert. Der BMW 320 Judd V8 der Baureihe E36 ist bereit, Goodwood so zu verzaubern, wie er es jahrelang mit dem Publikum am Berg tat: mit 11.000 Umdrehungen. Pilotieren wird den Boliden Plasas langjähriger Freund Jörg Weidinger, der mehrere Bergrennmeisterschaften gewinnen konnte. Und er wird nicht nur um die Strecke schleichen, sondern richtig angasen – auf der weichsten verfügbaren Reifenmischung auf der nur 1,86 Kilometer lange Strecke.

Bericht Motorsport-Total.com

Rückmeldung

  1. Toll, dass ihr auf Goodwood verweist. 19Bozzy hat in einem Zusammenschnitt Erinnerungen aufleben lassen. Bitte seid „besorgt“, dass wir mehr von Goodwood und Plaza’s Renner sehen können, vielleicht ist ja der gesamte Kurs abgebildet. Wäre unglaublich sympathisch. Liebe Grüsse aus der Schweiz. Hans

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...