HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Der große Bergrallye Rückblick 2015

Das Jahr geht dem Ende zu und es ist wieder Zeit für die Saison Rückblicke

Auch bei uns gibt es wie in den letzten Jahren den großen Bergrallye Rückblick über alle Fahrer.
Mit 34.407 Wörtern aufgeteilt auf 69 Seiten ist er wieder sehr lang geworden.

 

>>>Hier geht es zum HCF Motorsport Wiki Bergrallye Rückblick 2015<<<

 

 


Auszug aus dem Rückblick:

Reinhold Taus – Subaru Impreza WRX STI

FSJ_3415Neben der österreichischen Bergstaatsmeisterschaft absolvierte Reinhold mit seinem Subaru Impreza WRX STI auch den steirischen Bergrallyecup. Dabei begann die Saison mit dem Lauf in Lödersdorf, wo man sich gleich exzellent in Szene setzen konnte. Mit hervorragenden Zeiten und seinem beherzten Fahrstil konnte man sich am Ende den großartigen zweiten Platz mit dem blauen Boliden sichern. Weiter ging die Saison mit dem Rennen am Pöllauberg, wo man auch den Heimevent in Angriff nahm. Reinhold konnte sich mit seinem spektakulären Fahrstil hervorragend in Szene setzen und dabei die zahlreichen Zuseher neben der Strecke begeistern, was am Ende mit dem fabelhaften dritten Platz belohnt wurde. Danach stand als nächstes der Lauf in Paldau auf dem Programm, wo man erneut sich exzellent in Szene setzen konnte und sich schlussendlich eine weitere Podiumsplatzierung sicherte. Mit Platz Zwei in der Gruppe N, H/N über 2000ccm stand ein spitzen Ergebnis zu Buche, ehe nach einer kurzen Pause die Saison weiterlesen


Hermann Blasl – Opel Gerent Kadett C 16V

JNP_5385In den Wintermonaten wurde der Bolide von Hermann komplett neu aufgebaut, wobei man auch ein neues Design entwarf und dabei auch die Fans miteinband. Beim Saisonauftakt in Lödersdorf wurde der wunderschöne Opel Gerent Kadett C 16V erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einer herausragenden Performance konnte sich Hermann grandios in Szene setzen und die zahlreichen Zuseher mit seinem beherzten Fahrstil begeistern. Am Ende stand in der Gruppe E1 bis 2l Hubraum der großartige zweite Rang zu Buche. Weiter ging die Saison mit dem Lauf in Pöllauberg, wo man sich ebenfalls exzellent in Szene setzen konnte. Diesmal präsentierte sich diese Klasse noch stärker besetzt, wobei sich Hermann davon wenig beeindrucken ließ und sich schlussendlich mit dem einmalig klingenden Boliden den großartigen sechsten Platz sicherte. Danach stand das Rennen in Paldau auf dem Programm, wo Hermann erneut mit seinem spektakulären Fahrstil für Furore sorgte. Im 3. Rennlauf jedoch übertrieb man es im Zielbereich ein wenig, was in einem mächtigen Dreher änderte, welcher jedoch zum Glück ohne Folgen blieb. Im Ergebnis stand am Ende des Tages ein erneut herausragendes Ergebnis mit dem vierten Platz zu Buche. Nach einer kurzen Pause im Bergrallyecup ging es mit dem Lauf im südsteirischen Seggauberg weiter, wo man bereits im 1. Trainingslauf im Mittelteil einen Ausritt zu verzeichnen hatte. Zum Glück blieb der Opel Gerent Kadett C 16V unversehrt, womit der Teilnahme am Rennen nichts im Wege stand. Dort konnte sich Hermann hervorragend in Szene setzen, was mit dem sechsten Rang belohnt wurde. Weiter ging die Saison mit dem Rennen in Naas bei Weiz, wo man sich ebenfalls grandios in Szene setzen konnte und sich am Ende des Tages ein exzellentes Ergebnis in der äußerst stark besetzten Gruppe E1 bis 2000ccm sichern konnte. Dabei konnte man die Zuseher erneut mit dem beherzten Fahrstil und den Drifteinlagen begeistern, was schlussendlich weiterlesen


Markus Binder – Ford Escort Cosworth

FSJ_8260Über den Winter verbesserte Markus seinen wunderschönen Ford Escort Cosworth weiter, um für die Saison 2015 gerüstet zu sein. Dabei legte man das Hauptaugenmerk auf den Bergrallyecup, womit die Saison mit dem Rennen in Lödersdorf begann. Jedoch verlief dieses Rennen für Markus und seinem Team nicht nach Wunsch und nach dem 1. Rennlauf musste man den weiß-grünen Boliden mit Getriebeproblemen auf den Hänger verladen. Dabei hatte man bereits im 1. Trainingslauf mächtig viel Glück, als man bereits im unteren Teil einen Ausritt über eine äußerst steile Wiese fabrizierte, wobei Markus mit viel Glück und Können einen Überschlag verhindern konnte. Danach folgte eine kurze Rennpause, welche man mit dem Rennen im südsteirischen Seggauberg beendete. Dort konnte man erstmals das Potenzial aufblitzen lassen und sich mit einer großartigen Leistung hervorragend in Szene setzen, was am Ende mit dem exzellenten vierten Rang in der Gruppe E1 über 2000ccm 4wd belohnt wurde. Weiter ging die Saison mit dem Lauf in Naas bei Weiz, wo man sich erneut exzellent in Szene setzen konnte und mit einer soliden Vorstellung für Furore sorgte. Mit dem fünften Platz stand mit dem mächtigen Ford Escort Cosworth zu Buche. Nach der Sommerpause ging es mit dem Rennen in Hofstätten/R. weiter, wobei das Team Rund um Markus die rennfreie Zeit dazu nutzte, um am weiß-grünen Boliden weitere Feinabstimmungen durchzuführen. Dabei wurde man von Ramler Motorsport unterstützt und das machte sich gleich bemerkbar. Mit einer beeindruckenden Performance weiterlesen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...