HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Bergslalom Pyhrafeld-Kaisitzberg 2014

Fotos by Stefan Baumgartner, mehr auf Facebook

2. Bergslalom vom Datz Racing Team in Niederösterreich


 

Ergebnisse

 


Bericht:

Auch heuer veranstaltete das Datz Racing Team am Kaisitzberg einen Bergslalom, der auch in diesem Jahr wieder viele Besucher anlockte. Und der große Dominator bei diesem Event war ein alter Bekannter aus dem Bergrallyecup. Der Niederösterreicher Karl Schagerl agierte nämlich auch beim Bergslalom am Kaisitzberg in einer eigenen Liga und feierte einen vollen Erfolg mit seinem weiß-blauen VW Golf Rallye TFSI-R. Bei den Serienfahrzeugen war ebenfalls ein Niederösterreicher nicht zu schlagen: Alexander Schmollngruber lieferte mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 3 eine perfekte Leistung ab was mit dem Gesamtsieg belohnt wurde.


10461320_448753611934082_3138445573959370341_nDamenklasse: Zwei Frauen stellten sich heuer der Herausforderung Bergslalom. Den Sieg feierte dabei Sandra Stamminger mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 3, die im Team von Sonnleitner Motorsport an den Start ging und mit einer tadellosen Vorstellung beeindrucken konnte. Auf dem zweiten Rang folgte Bianca Huber, die auf einen Audi A3 1,9 TDI vertraute und ebenfalls mit einer starken Leistung beeindrucken konnte.

Serie bis 1600ccm: Einen vollen Erfolg feierte in dieser Klasse Lokalmatador Bernhard Ebner (Foto). Mit seinem Peugeot 106 GTI war er an diesem Wochenende nicht zu schlagen und feierte somit diesen Klassensieg. Auf Rang Zwei kam Florian Pyringer in die Wertung, der mit seinem schwarzen Citroen Saxo VTS ebenfalls eine tolle Leistung ablieferte und lediglich 0,75sec. nach 3 gewerteten Läufen auf den Sieger verlor. Platz Drei sicherte sich Markus Denk mit seinem Suzuki Swift Sport noch vor Roland Bauer, der wie der Sieger auf einen Peugeot 106 vertraute und Gerhard Wurzenberger, der einen weiteren Suzuki Swift Sport pilotierte.

10489756_448753478600762_3557165992750163246_nSerie bis 2000ccm: In dieser Klasse erlebten die Zuseher einen Hundertstelkrimi, der erst im 3. Rennlauf entschieden wurde. Mit lediglich 0,02sec. Vorsprung sicherte sich der Niederösterreicher Markus Klapf (Foto) mit seinem VW Golf II GTI diesen Klassensieg. Knapp dahinter folgte der nächste Niederösterreicher mit Patrick Wendolsky, der auf einen VW Golf III GTI vertraute und sich am Ende um die Winzigkeit von 0,02sec. geschlagen geben musste, trotzdem eine tolle Vorstellung von Patrick. Dritter wurde in dieser Klasse Oliver Schwaiger, der einen Peugeot 206 GTI an den Start brachte vor Günter Brandstätter, der auf einen Renault Clio 16V vertraute und Julian Theuretzbacher, der mit seinem Subaru Impreza ebenfalls eine tolle Leistung ablieferte. Rang Sechs ging in dieser Kategorie an Florian Weissensteiner mit seinem Toyota M22.

Serie über 2000ccm: Mit 21 Fahrern extrem stark besetzt war diese Klasse beim diesjährigen Bergslalom am Kaisitzberg in Niederösterreich. Der Sieg ging dabei an Alexander Schmollngruber, der sich mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 3 ganz nebenbei auch noch den Gesamtsieg bei den Serienfahrzeugen sichern konnte. Auf Rang Zwei in dieser Klasse folgte Christoph Lengauer, der auf einen Subaru Impreza WRX vertraute noch vor Christian Klein mit seiner wunderschönen Toyota Celica, der ebenfalls eine fantastische Leistung den zahlreichen Zusehern bot. Dahinter folgte auf Rang Vier Johann Schobersberger auf einen weiteren Mitsubishi Lancer Evo 3 noch vor Christoph Bauer, der auf einen weiteren Subaru Impreza WRX vertraute. Insgesamt kamen in dieser Klasse 20 Fahrer mit ihren unterschiedlichen und wunderschön vorbereiteten Fahrzeugen in die Wertung.


Rennklasse Diesel: Ebenfalls einen extrem spannenden Kampf um den Sieg erlebten in dieser Klasse die Zuseher beim diesjährigen Bergslalom in Pyhrafeld. Den Klassensieg sicherte sich mit einer tollen Leistung Christoph Sterlinger mit seinem VW Golf 3 TDI, der sich am Ende mit lediglich 0,26sec. gegen Andreas Haselsteiner durchsetzen konnte. Andreas konnte mit seinem Seat Leon Cupra aber trotzdem mit einer tollen Vorstellung beeindrucken. Rang Drei sicherte sich Gerald Paumann, der ebenfalls auf den VW Golf 3 TDI vertraute und auf den Sieger lediglich 0,49sec. nach 2 gewerteten Läufen verlor. Rang Vier ging noch an Martin Pichler, der auf den Seat Leon Cupra vertraute. Leider nicht nach Wunsch verlief das Rennen für Gerhard Hinterberger und Jürgen Käfer, die ihren VW Käfer bereits vor dem 1. Rennlauf mit einem technischen Gebrechen frühzeitig auf den Hänger verladen konnten.

47586_448756418600468_774111958726414560_nRennklasse bis 1600ccm: Manfred Aflenzer (Foto), wer sonst sollte hier in dieser Klasse dominieren. Und der Niederösterreicher tat das auch mit seinem grau-gelben VW Polo 16V. In einer beeindruckenden Vorstellung sicherte sich Manfred mit seinem Boliden diesen Sieg vor seinem Landsmann Jakob Löffler. Jakob beeindruckte dabei mit einer gewaltigen Performance bei diesem Rennen und konnte sich mit seinem violett-orangen 1400er Suzuki Swift 16V den grandiosen zweiten Platz sichern. Rang Drei ging an seinen Teamkollegen Christian Speckl im violett-orangen VW Golf 16V, der ebenfalls mit einer beherzten Leistung beeindrucken konnte und mit sehr starken Zeiten beeindruckte noch vor dem Niederösterreicher Manuel Michalko, der mit seinem mächtigen weiß-roten Nemeth Saxo RP3 ebenfalls mit einer fabelhaften Leistung beim diesjährigen Bergslalom am Kaisitzberg glänzen konnte. Auf dem fünften Platz folgte der Niederösterreicher Robert Wagner mit seinem blauen VW Golf 1 mit einer ebenfalls tollen Vorstellung bei diesem Bergslalom. Platz Sechs ging ebenfalls nach Niederösterreich an Markus Krendl, der mit seinem weiß-blauen 1400er Suzuki Swift GTI mit sehr starken Zeiten aufzeigen konnte. Insgesamt kamen in dieser Klasse 11 Fahrer mit ihren Fahrzeugen in die Wertung, wobei es für Andreas Teufel, der vor ein paar Jahren bereits einmal im Bergrallyecup am Start war zum 9. Platz im neuaufgebauten weiß-blauen VW Polo 16V reichte.

10569067_448756548600455_7572924527667612197_nRennklasse bis 2000ccm: Sehr stark besetzt präsentierte sich diese Klasse mit 20 Fahrzeugen. Der Sieg ging dabei nach Niederösterreich an Gerhard Schauppenlehner (Foto), der mit seinem gelb-schwarzen VW Golf 1 16V mit fabelhaften Zeiten beeindrucken konnte. Auf dem zweiten Platz mit lediglich 0,78sec. Rückstand folgte sein Landsmann Manfred Zöchling, der mit seinem weiß-schwarzen VW Golf 1 GTI ebenfalls mit sehr starken Zeiten beeindrucken konnte und sich dabei gegen den Niederösterreicher Jürgen Halbartschlager durchsetzen konnte. Jürgen lieferte mit seinem mächtigen grünen VW Golf 17 wieder eine beherzte Leistung ab und konnte mit seiner spektakulären Fahrweise für Furore sorgen, wobei bei einem kleinen Ausritt die Frontschürze ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dahinter sicherte sich der Niederösterreicher Harald Daurer in einem fantastischen Rennen den hervorragenden vierten Platz mit seinem wunderschönen rot-schwarzen VW Golf 16V. Platz Fünf ging an Wolfgang Masin im Mitsubishi Colt mit einer ebenfalls sehr starken Leistung bei diesem Bergslalom. Ein weiterer Fahrer mit Bergrallyebezug landete auf dem 15. Rang: Alexander Sieber absolvierte mit seinem blau-orangen VW Golf 1 16V erst sein zweites Rennen mit dem neuen Boliden und konnte dabei wieder wichtige Rennkilometer sammeln.

10389008_448759805266796_3043474989504202623_nRennklasse über 2000ccm: Derzeit in einer eigenen Liga unterwegs ist der Niederösterreicher Karl Schagerl (Foto). Ob Bergrallye oder Bergrennen, oder eben beim Bergslalom ist der VW Golf Rallye Pilot nicht zu bremsen. Neben dem Klassensieg wurde die einzigartige Performance auch mit dem klaren Gesamtsieg beim diesjährigen Bergslalom Kaisitzberg belohnt. Auf Rang Zwei folgte in dieser Klasse Andreas Kellnreiter mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 mit einer ebenfalls extrem starken Leistung noch vor dem Niederösterreicher Markus Hochreiter, der mit seinem weißen Seat Ibiza Turbo wieder mit einer beherzten Leistung am Steuer seines Boliden beeindrucken konnte. Auf Platz Vier kam der Steirer Stefan Wiedenhofer mit seinem wunderschönen Mitsubishi Lancer Evo 9 R4 in die Wertung, der auf Einladung des Veranstalters sich wieder bei einem Bergslalom versuchte und dabei eine ganz ordentliche Leistung ablieferte. Rang Fünf in dieser Klasse sicherte sich Franz Aigner mit seinem mächtigen grauen Audi 80 Quattro, der mit einem gewaltigen Sound die Zuseher beeindrucken konnte und dazu auch noch mit sehr schnellen Zeiten glänzen konnte. Dabei ging es zwischen Platz Drei und Fünf sehr eng zur Sache, denn die 3 Piloten trennten nach 2 gewerteten Läufen lediglich 0,33 Sekunden. Dahinter fand sich auf Rang Acht ein weiterer Fahrer mit Bergrallyebezug wieder: der Niederösterreicher Reinhard Sonnleitner lieferte eine blitzsaubere Leistung mit seinem wunderschönen weiß-blauen VW Rallye Golf G60 ab und konnte mit seinem Boliden für Begeisterung unter den Zusehern sorgen. Insgesamt kamen in dieser Klasse 20 Fahrer in die Wertung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...