HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Bergrennen International 2015 #1

Ergebnisse von verschiedenen Bergrennen im Ausland


sportcam_banner


 

Neben der österreichischen Bergstaatsmeisterschaft, dem deutschen KW Berg Cup, der Berg Europameisterschaft sowie dem steirischen Bergrallyecup vertreten einige Fahrer aus Österreich unsere Nation bei weiteren internationalen Bergrennen. Wir möchten über die Leistungen dieser Teams kurz berichten sowie die Ergebnislisten präsentieren.


 

29° Camucia Cortona (Italien) – 18.-19.04. 2015

JNP_1378Noch vor dem ersten Lauf zur österr. Bergstaatsmeisterschaft startete der Kärntner Harald Mössler (Foto) in seine Rennsaison 2015. Dabei ging er wie schon in den letzten Jahren bei diesem Bergrennen in der Toskana an den Start, welches nur für historische Fahrzeuge ausgeschrieben war und zur Historic Meisterschaft in Italien zählte. Mit seinem skurrilen Steyr Puch Berg Spyder konnte sich Harald exzellent in Szene setzen und dabei mit einer grandiosen Performance für Furore sorgen. Am Ende stand mit dem blau-gelben Boliden der Sieg in der Klasse BC bis 1000ccm sowie der hervorragende zweite Rang in der Historic Kategorie 1 zu Buche.

Gesamtsieger wurde der Italiener Stefano Peroni auf einem Osella PA 8 aus der Historic Kategorie 5.

Link zu den Ergebnissen


 

Slovacky kopec Nasedlovice (Tschechien) – 18.-19.04. 2015

Am selben Wochenende startete in Tschechien der Maverick Rescue Euro Cup in die neue Saison und außerdem wurde auch die tschechische Bergmeisterschaft mit diesem Rennen eingeleitet. Aus österreichischer Sicht gingen bei diesem Rennen der Oberösterreicher Johann Zweimüller sowie seine Landsfrau Joanna Madrian mit dem KTM X-Bow des Mad Racing Power Teams an den Start. Bei diesem Event wurden sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Rennen absolviert und die beiden Piloten konnten dabei mit exzellenten Ergebnissen glänzen. Für Johann Zweimüller reichte es in der Gruppe E2/C über 2000ccm an beiden Tagen zum hervorragenden zweiten Platz mit dem roten KTM X-Bow. In der selben Klasse ging auch Joanna Madrian ebenfalls mit einem KTM X-Bow an den Start und konnte dabei jeweils mit Rang Drei glänzen.

Gesamtsieger wurde an beiden Tagen der Tscheche David Komarek mit seinem mächtigen Norma M20FC Evo.

Link zu den Samstag Ergebnissen
Link zu den Sonntag Ergebnissen


 

CdC Abreschviller (Frankreich) – 25.-26.04. 2015

Am selben Wochenende wie das legendäre Rechbergrennen in der Steiermark ging in Frankreich der 3. Lauf zur dortigen Meisterschaft über die Bühne. Als Testeinsatz für die deutsche Bergmeisterschaft absolvierte Mathieu Wolpert sein erstes Bergrennen im Jahr 2015 mit seinem gelben VW BSR 389. Mit einer tadellosen Leistung am gesamten Wochenende konnte der junge Deutsche am Steuer seines gelben Boliden glänzen und sich in der stark besetzten Gruppe D, E2-SS bis 2000ccm den sehr guten sieben Platz sichern.

Gesamtsieger wurde bei diesem Rennen der Franzose Nicolas Schatz mit dem mächtigen Norma M20FC mit 4l BMW Motor.

Link zu den Ergebnissen


 

Nagrada Stubickih Toplica (Kroatien) – 25.-26.04. 2015

JNP_2858Ebenfalls am selben Wochenende wie der zweite Berg-EM Lauf 2015 startete die kroatische Bergmeisterschaft in die neue Saison. Dabei stand als erstes das Rennen in Stubičke Toplice auf dem Programm, wo auf die Teilnehmer eine über 5,5km lange Strecke wartete. Mit von der Partie war natürlich der Kroate Damir Masic (Foto) mit seinem weißen Mitsubishi Lancer Evo 9 aus der Gruppe N, der in diesem Jahr mit österr. Lizenz unterwegs ist. Mit einer hervorragenden Performance konnte er sich mit seinem Boliden grandios in Szene setzen und sich den Sieg in der Gruppe N über 2000ccm sichern.

 

Gesamtsieger wurde der Kroate Sinisa Krainc mit seinem brachialen Ford Escort RS Cosworth.

Link zu den Ergebnissen


 

Nagrada Grada Skradina (Kroatien) – 09.-10.05. 2015

Der zweite Lauf zur kroatischen Bergmeisterschaft 2015 führte die Teilnehmer nach Skradin, wo es eine 3,4km lange Strecke zu bewältigen galt. Wieder mit von der Partie der Kroate Damir Masic mit österreichischer Lizenz. Mit einer weiteren exzellenten Leistung am gesamten Wochenende konnte er sich erneut den Sieg in der Gruppe N über 2000ccm mit seinem weißen Mitsubishi Lancer Evo 9 sichern und somit seinen großartigen Erfolg vom Saisonauftakt wiederholen.

Gesamtsieger wurde diesmal der Ungar Istvan Kavecz mit seinem wunderschönen BMW E90 V8 4.0, der in diesem Jahr mit kroatischer Lizenz an den Start geht.

Link zu den Ergebnissen


 

Nagrada Malacke SV. Dujam Split (Kroatien) – 23.-24.05. 2015

HCF_8166Als nächstes stand im Zuge der kroatischen Bergmeisterschaft der 3. Lauf in Split auf dem Programm, welcher auch zur FIA Hillclimb Zonen Trophy zählte. Die Teilnehmer erwartete eine anspruchsvolle knapp über 4km lange Strecke, welche nur unweit vom Meer entfernt lag. Für den Kroaten Damir Masic verlief dieses Rennen leider nicht nach Wunsch und er musste mit seinem weißen Mitsubishi Lancer Evo 9 einen Ausfall hinnehmen. Ebenfalls bei diesem Bergrennen an den Start ging der Oststeirer Andreas Hasler (Foto) mit seinem grün-gelben Radical SR4 und auch bei ihm verhinderte der Technikteufel in Form von Getriebeproblemen eine Zielankunft im Rennen.

Der Gesamtsieg ging an Milos Asanovic im neuen Radical 2.8 aus Montenegro.

Link zu den Ergebnissen


 

Moris Cup Jahodna (Slowakei) – 30.-31.05. 2015

JNP_1369Am selben Wochenende wo die österr. Bergstaatsmeisterschaft mit dem Bergrennen St. Anton/J. in Niederösterreich Station machte stand der slowakische Meisterschaftslauf in Jahodna auf dem Programm. Das Rennen zählte zudem auch zur Historischen Berg Europameisterschaft sowie zum FIA Hillclimb Cup. Das sorgte für ein spannendes Starterfeld, wobei aus österreichischer Sicht drei Piloten um Punkte für die Historic Berg-EM kämpften. Der Obersteirer Jürgen Pachteu konnte dabei mit seinem grünen Steyr Puch 650 TR mit einer exzellenten Leistung überzeugen und sich den Sieg in der Klasse der Historischen Kategorie 1 bis 850ccm sichern, wobei es in dieser Kategorie Gesamt zum grandiosen dritten Platz reichte. Ebenfalls mit von der Partie war der Steirer Reinhard Labner (Foto) mit seinem grünen Austin Mini Cooper der ebenfalls in der Kategorie 1 an den Start ging und dabei dort Gesamt Rang Zwei belegte, wobei in der Klasse bis 1300ccm sensationell beim ersten Start bei diesem Bergrennen der Sieg zu Buche stand. Und auch der Kärntner Gerald Glinzner konnte mit seinem silbernen Porsche 911 Carrera SC mit einer großartigen Performance überzeugen und sich mit seinem mächtig klingenden Boliden in der Kategorie 3 den exzellenten vierten Rang sichern, wobei es in der Klasse über 2000ccm sogar zum hervorragenden zweiten Platz reichte, und das ebenfalls beim ersten Start bei diesem Bergrennen in der Slowakei.

Gesamtsieger wurde der Schweizer Tiziano Riva, der mit seinem wunderschönen Reynard 92D Cosworth abermals mit einer hervorragenden Leistung für Furore sorgen konnte.

Link zu den Historischen Ergebnissen
Link zu den Modernen Ergebnissen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...