HCF Kalender 2019 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Bergrennen auf spanischen Urlaubsinseln

Ergebnisse von Rennen auf Mallorca und Teneriffa

 


Pujada PuigMajor 2019 – Sóller (Mallorca)

Ja genau, auf der Partyinsel Mallorca gibt es auch ein Bergrennen. Dieses Rennen zählt zur Balearic Islands Hillclimb Meisterschaft und mit einer Länge von über 5km ist die Strecke äußerst anspruchsvoll. Auf Einladung war in diesem Jahr auch der Schweizer Roger Schnellmann bei diesem Rennen mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8 J-Spec mit von der Partie. Leider zahlte sich für ihn und sein Team Motorsporttechnisch die lange Anreise nicht aus, denn bereits in Trainingslauf 1 hatte man einen Motorschaden zu verzeichnen. Sonst erlebte man spanische Gastfreundschaft, eine atemberaubende Fahrzeugpräsentation am Strand in Port Soller und 30.000 begeisterte Motorsportfans.

Der Gesamtsieg ging übrigens an den Spanier Jaime Carbonell auf einem Norma M20F, der um gerade einmal 0,1sec. seinen Landsmann Augusto Lezcano mit einem weiteren Norma M20F auf Distanz halten konnte. Der erklärte Favorit Andres Vilarino musste ebenfalls einen Ausfall mit seinem Norma M20FC Zytek hinnehmen. Bei den Tourenwagen konnte sich Humberto Janssens mit seinem Porsche 911 GT3 Cup durchsetzen, der auch schon beim FIA Hillclimb Masters in Gubbio für Furore sorgen konnte. Dabei konnte er die spanische Legende Jose Antonio Lopez-Fombona und dessen Lamborghini Huracan Supertrofeo auf Distanz halten und diesen auf den zweiten Platz verdrängen.

Infos zum Rennen
Link zum Gesamtergebnis

 


 

Subida Arona – La Escalona 2019 – Arona (Teneriffa)

Auf einer weiteren Urlaubsinsel wurde erst vor kurzem ein Bergrennen ausgetragen. Die Rede ist dabei vom Subida Arona – La Escalona auf Teneriffa, welches zur Canary Islands Hillclimb Meisterschaft zählt. Bei diesem Rennen gilt es eine ebenfalls anspruchsvolle Strecke zu bewältigen, wobei diese knapp über 4km lang ist.

Diese Herausforderung nahm in diesem Jahr der italienische Berg-EM Routinier Fausto Bormolini in Angriff. Mit seinem Reynard K02 F3000 konnte er sich dann gleich auch den Gesamtsieg sichern und einen vollen Erfolg bei diesem Rennen feiern. Bereits im Jahr 2016 war der Italiener Simone Faggioli mit dem Norma M20FC Zytek hier erfolgreich. Auf dem zweiten Gesamtrang folgte der Ungar Laszlo Szasz, der mit seinem legendären Reynard Zytek F3000 ebenfalls mit von der Partie war und sich erstmals diesem Rennen auf dem Urlauberparadies stellte. Das Podium komplettierte der beste Spanier in diesem Jahr mit Javier Afonso auf einem Silver Car S3, der dabei seinen Landsmann Sergio Carmelo Febles im neuen Osella PA30 RPE Evo auf Distanz halten konnte. Die Top5 komplettierte übrigens Bormolinis Landsmann und Teamkollege Renzo Napione, der mit seinem Reynard K02 F3000 ebenfalls zu begeistern vermochte.

Bei den Tourenwagen feierte der Spanier Lauren Garcia auf einem Porsche 997 GT3 Cup einen ungefährdeten Sieg in Arona.

Infos zum Rennen
Link zum Gesamtergebnis

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...