HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 1 )

Bergpreis Schottenring 2017

Fotos by Austria Racing Pics Vorarlberg

Der Saisonauftakt in Deutschland
Gesamtsieg durch den Tiroler Herbert Stolz


 

Gesamtergebnis Schottenring 2017

 

Klassenergebnisse Schottenring 2017

 


Bericht:

Die KW Berg Cup Saison 2017 hat begonnen. Beim Bergpreis Schottenring wurde das neue Rennjahr eingeleutet und das brachte in einigen Klassen doch ein paar Überraschungen. Dazu kam das bei idealen Bedingungen sowohl die Trainings- als auch Rennläufe abgewickelt wurden. Zudem sorgte der Veranstalter wieder dafür, dass am Freitag Einstellungsfahrten durchgeführt werden konnten, was einige Piloten in Anspruch nahmen.

18193834_1319510261466937_7601991464406482864_nIm Kampf um den Gesamtsieg kam es zu einem äußerst spannenden Duell, was nach 4 gewerteten Rennläufen der Tiroler Herbert Stolz (Titelbild) für sich entscheiden konnte. Mit seinem bereits legendären Porsche 935 DPII feierte der Innsbrucker nach einer gesundheitsbedingten, kurzen Rennpause sein Comeback gleich mit einem vollen Erfolg. Dabei konnte er mit dem hellblauen Boliden mit großartigen Zeiten exzellent in Szene setzen und den Deutschen Norbert Handa (Foto) knapp auf Distanz halten. Dieser lieferte am Steuer seines wunderschönen Lancia Delta Integrale eine ebenfalls beachtliche Leistung ab und konnte mit grandiosen Zeiten überzeugen. Am Ende fehlten dem Routinier lediglich 0,9sec. nach 4 gewerteten Rennläufen am Schottenring. Das Podium komplettierte bereits mit Respektabstand der Deutsche Ralf Kroll mit seinem Silver Car S2G, der sich mit diesem spektakulären Boliden exzellent in Szene setzen konnte und mit seiner beherzten Fahrweise für Furore sorgen konnte. Damit konnte er auch die E2-SH Klasse für sich entscheiden. Dahinter ging der vierte Gesamtrang an den Tiroler Thomas Strasser (Foto) im wunderschönen VW Minichberger Scirocco 16V, der erstmals bei diesem Rennen an den Start ging 18221677_1319201694831127_1760284209839518342_nund dabei gleich mit einer beeindruckenden Performance überzeugen konnte. Mit herausragenden Zeiten konnte er sich gegen die restliche 2l Konkurrenz doch klar durchsetzen und beim Saisonauftakt gleich einen vollen Erfolg einfahren. Die Top5 komplettierte der Deutsche Günter Göser mit seinem Opel Böhm Kadett C 16V, der sich um lediglich 0,4sec. dem Viertplatzierten geschlagen geben musste, seinerseits aber die 3l Klasse nach E1 Reglement für sich entscheiden konnte. Rang Sechs Gesamt ging wieder nach Österreich, genauer gesagt nach Salzburg an Bernhard Permetinger. Dieser feierte nach einem Jahr Pause ein beeindruckendes Comeback mit seinem wunderschönen BMW M3 E30, was gleich mit dem grandiosen zweiten Rang in der Gruppe E1 bis 3l Hubraum belohnt wurde. Auf der Sieben folgte der Deutsche Hans Peter Eller, der erstmals hinter dem Steuer des VW Golf II 16V seines Teampartners Markus Reich aus Vorarlberg Platz nahm und dabei mit einer tadellosen Leistung überzeugen konnte. Das wurde mit Rang Zwei in der erneut stark besetzten 2l Klasse belohnt. Die Top8 komplettierte sein deutscher Landsmann Lars Heisel, der mit seinem weißen Opel Böhm Kadett C 16V einen beeindruckenden Einstand in den KW Berg Cup gab und sich gleich Platz Drei in der 2l Klasse an die Fahnen heften konnte.

18157977_1319504331467530_6267472098923519772_nDes weiteren stellten sich 2 weitere „Österreicher“ dem Saisonauftakt zum KW Berg Cup. Dabei hatte der Passauer Bergspezialist Helmut Maier jedoch Pech, den nachdem 1. Rennlauf musste er seinen legendären roten VW Spiess-Golf 16V mit einem technischen Defekt in den Hänger verladen. Am Tag zuvor konnte man sich im Training exzellent in Szene setzen und starke Zeiten erreichen. Der Sieg ging hier erwartungsgemäß an den Deutschen Andre Stelberg im VW Corrado 16V. Und in der 3l Klasse konnte sich der Vorarlberger Werner Walser (Foto) mit einer soliden Leistung am Renntag doch noch Punkte für den KW Berg Cup sichern. Zuvor löste sich bei den Einstellfahrten am Freitag der Ölfilter, wobei das austretende Öl auf den Abgaskrümmer spritzte und ein kleines Feuer entfachte. Nach einer Nachtschicht konnte man am Renntag wieder an den Start gehen und sich in der 3l Klasse den siebenten Rang sichern. Zudem stand der exzellente dritte Platz im Zuge der KW 8V-Trophy zu Buche.

Fotos by Austria Racing Pics Vorarlberg

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...