HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

Berg-EM Col St. Pierre 2014

Traumwetter in Frankreich beim EM-Auftakt 2014
Gesamtsieg von Simone Faggioli aus Italien im neuen Norma M20 FC Zytek


 

Ergebnisse:

 

 


Bericht:

10252169_539097306208545_1729792301727111937_nKategorie 2 Berg-EM: Der nächste Streich von Simone Faggioli (Foto). Gleich beim ersten Rennen mit seinem neuen Boliden des Typs Norma M20FC Zytek konnte der Italiener einmal mehr überzeugen und seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr um ca. 2sec. unterbieten. Dem zweiten in dieser Kategorie fehlten bereits über 5,5sec. auf den italienischen Ausnahmekönner. Dieser war der ebenfalls aus Italien stammende Christian Merli auf seinem neuen Osella PA2000 Evo 2l, der aber ebenfalls eine tolle Performance an den Tag legte. Auf Rang Drei der Schweizer Eric Berguerand mit seinem Lola FA99 F3000, der sich somit auch den Klassensieg der Gruppe D, E2-SS bis 3000ccm sichern konnte. Gleich dahinter folgte bei seiner F3000 Premiere der Italiener Federico Liber, der ebenfalls eine starke Leistung am Col St. Pierre bot und sehr starke Zeiten erreichte.

In der Gruppe E2-SH war der Tscheche Dan Michl mit seinem schwarzen Lotus Evora erfolgreich. Rang Zwei ging hier an den Kroaten Niko Pulic im mächtig klingenden BMW E36 Coupe.


1606859_310404095775106_5690893523633174432_nKategorie 1 Berg-EM: In der Gruppe N konnte gleich beim ersten EM-Lauf der Mazedonier Igor Stefanovski mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 beeindrucken. Für viele der Geheimfavorit in Sachen Kategorie 1 Europameister wurde er dieser Rolle gleich einmal gerecht und feierte klar den Sieg vor den Tschechen Jiri Los auf einem weiteren Mitsubishi Lancer Evo 9 und seinem Landsmann Oskar Benes, der einen Mitsubishi Lancer Evo 10 an den Start brachte. Auf den weiteren Plätzen kamen noch die Tschechen Dan Blaho auf einem Mitsubishi Lancer Evo 10 und Martin Jerman mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 in die Wertung, sowie der Italiener Tonino Cossu auf einem 2l Honda Civic Type R. Leider nicht nach Wunsch verlief der Auftakt für Titelverteidiger Tomislav Muhvic aus Kroatien: Er musste seinen Mitsubishi Lancer Evo 9 mit einem kapitalem Motorschaden frühzeitig abstellen.

Die Gruppe A sicherte sich der Tscheche Jaromir Maly mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 8. Rang Zwei ging an seinen Landsmann Lukas Vojacek auf einem weiteren Mitsubishi Lancer Evo 8. Auf Rang Drei kam der Steirer und einzige Vertreter unseres Landes in Frankreich Christian Schweiger (Foto by Fan de Hillclimb) in die Wertung, der erstmals seinen Mitsubishi Lancer Evo 8 an den Start brachte und mit tollen Zeiten ein super Ergebnis einfahren konnte.

Die Gruppe GT sicherte sich der Franzose Nicolas Werver auf seinem grünen Porsche 997 GT3 Cup, der ganz nebenbei auch den Gesamtsieg sowohl in der EM-Kategorie 1 als auch im Tourenwagenklassement für sich verbuchen konnte. Rang Zwei ging an den Luxemburger Yannick Bodson auf einem weiteren Porsche 997 Cup, wobei es für ihn auch zum zweiten Platz in der Kategorie 1 der EM-Wertung reichte.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...