HCF Kalender 2020 go to Webshop
PitRaceWear
¡

Oben

À
Gepostet von Peter
Ç
Ë
( 0 )
' Zurück News

= ( 0 )

2014 – Das Jahr der Streckenrekorde

Die neuen Bestmarken in der Saison 2014


sportcam_banner


 

Berg Europameisterschaft

hcf_8407Im Zuge der Berg-EM 2014 wurden einige alte Bestmarken verbessert. Dafür sorgte der italienische Ausnahmekönner Simone Faggioli (Foto), der für die neue Saison auf ein neues Fahrzeug wechselte und dabei mit dem Norma M20FC Zytek vor allem bei den ersten Rennen von Rekord zu Rekord fuhr.

Dabei begann die Rekordjagd für den sympatischen Italiener gleich beim Auftakt in Frankreich, und endete mit einem eben solchen beim Finale im kroatischen Buzet. Nur in Polen, wo Simone auf einen Start verzichtete konnte der Tscheche Milos Benes mit seinem Osella FA30 Zytek den Rekord an sich reißen.

Col St.Pierre (Frankreich): 2:20.425 – Simone Faggioli (Italien)
Rechberg (Österreich): 1:55.366 – Simone Faggioli (Italien)
Rampa da Falperra (Portugal): 1:50.386 – Simone Faggioli (Italien)
Subida al Fito (Spanien): 2:28.323 – Simone Faggioli (Italien)
Limanowa (Polen): 2:03.101 – Milos Benes (Tschechien)
Ilirska Bistrica (Slowenien): 1:59.650 – Simone Faggioli (Italien)
Buzetski dani (Kroatien): 2:11.661 – Simone Faggioli (Italien)


 

FIA Hillclimb Cup

hcf_5874Auch im Zuge des FIA Hillclimb Cups, welcher ebenfalls in vielen Ländern Europas ausgetragen wurde sind sehr viele Rekorde im Jahr 2014 gefallen. Dabei startete die Rekordjagd gleich beim ersten Lauf im spanischen Ubrique, wo Berglegende Andres Vilarino (Foto) mit seinem neuen Osella PA2000 gleich eine neue Fabelzeit markierte.

Bei einem weiteren Rennen in Italien sorgte dann wieder Simone Faggioli mit einem neuen Rekord auf seinem Norma M20FC Zytek, wobei er auch beim Finale in Mickhausen einen solchen aufstellte, da dort der Start aufgrund der neuen Brücke vorverlegt werden musste.

Subida Internacional Ubrique (Spanien): 2:10.596 – Andres Vilarino (Spanien)
Passo dello Spino (Italien): 2:31.23 – Simone Faggioli (Italien)
St. Andrä-Kitzeck (Österreich): 0:52.823 – Eric Berguerand (Schweiz)
Mickhausen (Deutschland): 0:47.647 – Simone Faggioli (Italien)


 

österr. Bergstaatsmeisterschaft

HCF_3604Die Berg-ÖM 2014 erstreckte sich über 11 Rennen im In- und Ausland, wo ebenfalls etliche neue Rekorde aufgestellt wurden. So z.b. am Rechberg, wo der mehrfache Europameister Simone Faggioli aus Italien eine neue Fabelzeit markierte. Oder auch bei den Rennen in Kitzeck und St. Agatha, wo Eric Berguerand (Foto) aus der Schweiz mit seinem Lola FA99 F3000 für neue Rekordmarken sorgte.

Aus österreichischer Sicht konnten sich im Jahr 2014 einige Fahrer aus dem Tourenwagenbereich profilieren, jedoch widmen wir diesen einen eigenen Berich, um die Übersicht nicht zu verlieren.

Rechberg (Österreich): 1:55.366 – Simone Faggioli (Italien)
St. Andrä-Kitzeck (Österreich): 0:52.823 – Eric Berguerand (Schweiz)
Ilirska Bistrica (Slowenien): 1:59.650 – Simone Faggioli (Italien)
Buzetski dani (Kroatien): 2:11.661 – Simone Faggioli (Italien)
St. Agatha (Österreich): 1:05.469 – Eric Berguerand (Schweiz)
Mickhausen (Deutschland): 0:47.647 – Simone Faggioli (Italien)
Cividale (Italien): 3:18.02 – Federico Liber (Italien)


 

deutsche Bergmeisterschaft

DSC_5187In Deutschland sorgte in der Saison 2014 der Slowene Patrik Zajelsnik (Foto) gleich für zwei neue Rekordmarken mit seinem Norma M20F V8 Mugen. Dazu konnte einmal mehr der Deutsche Uwe Lang mit seinem Osella PA20/S Evo für Furore sorgen und sich ebenfalls einen neuen Rekord sichern.

Beim Rennen im luxemburgischen Eschdorf wurden in einem Jahr sogar zwei neue Rekorde aufgestellt. Grund dafür war das erstmals ausgetragene Hillclimb Masters, welches ebenfalls dort ihre Zelte aufschlug. So konnte sich Anfang Mai noch der Schweizer Erich Berguerand über den Rekord freuen, im Herbst schlug dann aber der Franzose Nicolas Schatz mit einer neuen Bestmarke mit seinem Norma M20FC BMW zurück

Eschdorf (Luxemburg): 0:48.344 – Nicolas Schatz (Frankreich)
Iberg Heiligenstadt (Deutschland): 0:53.124 – Patrik Zajelsnik (Slowenien)
Hauenstein (Deutschland): 1:40.266 – Uwe Lang (Deutschland)
Unterfranken (Deutschland): 1:11.523 – Patrik Zajelsnik (Slowenien)
Mickhausen (Deutschland): 0:47.647 – Simone Faggioli (Italien)


 

Tourenwagen Berg-ÖM + Bergrallyecup

HCF_5587In Österreich sind im Jahr 2014 auch etliche neue Streckenrekorde im Tourenwagenbereich aufgestellt worden. Im benachbarten Ausland, wo Läufe zur österr. Bergstaatsmeisterschaft ausgetragen wurden sorgten der Niederösterreicher Karl Schagerl (Foto) mit dem VW Golf Rallye TFSI-R und der Obersteirer Andreas Gabat mit dem Ford Escort Cosworth für Furore. Dazu gesellte sich bei den Läufen in Österreich der Steirer Erich Edlinger mit seinem E2-SH BMW 320 IRL Evo, der 2014 ein grandiose Saison absolvierte.

Der Niederösterreicher Karl Schagerl war sowieso der Aufsteiger der Saison 2014. Mit dem VW Golf Rallye TFSI-R sorgte er auch im Bergrallyecup für eine grandiose Show, welche in so manchen neuen Rekord gipfelte. Mit dem Cupsieg in der Gruppe E1 über 2000ccm 4wd und dem Staatsmeistertitel in der Berg-ÖM Division III konnte er sich dabei zu einem der besten Gipfelstürmer in Europa krönen.

österr. Bergstaatsmeisterschaft
St. Anton/J. (Österreich): 1:16.441 – Erich Edlinger (BMW 320 IRL Evo)
St. Andrä-Kitzeck (Österreich): 0:59.484 – Erich Edlinger (BMW 320 IRL Evo)
Ilirska Bistrica (Slowenien): 2:14.680 – Andreas Gabat (Ford Escort Cosworth)
Buzetski dani (Kroatien): 2:33.661 – Karl Schagerl (VW Golf Rallye TFSI-R)
Cividale (Italien): 3:34.130 – Andreas Marko (Audi A4 STW Quattro)

Bergrallyecup
Paldau: 0:38.190 – Karl Schagerl (VW Golf Rallye TFSI-R)
Naas b. Weiz: 1:08.680 – Karl Schagerl (VW Golf Rallye TFSI-R)
St. Peter/K.: 0:53.451 – Karl Schagerl (VW Golf Rallye TFSI-R)
Arzberg: 01:04.110 – Rupert Schwaiger (Porsche 911 3,5 Bi-Turbo)
Gossendorf: 0:45.640 – Karl Schagerl (VW Golf Rallye TFSI-R)

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

À
5

*

Bitte warten...